08.09.2020 - 15:44

Carsharer CarlundCarla expandiert und investiert

Das Dresdner Startup CarlundCarla startet mit 100 neuen Fahrzeugen in vier weiteren Städten. Erstmals soll auch ein Elektro-Auto in der Flotte des Carsharers eingesetzt werden.

Drei Millionen Euro lässt sich CarlundCarla die Flotten- und Standorterweiterung kosten. Das Startup wächst zusätzlich in vier Städten in Nordrhein-Westfalen und Bayern: Dortmund, Bonn, Erlangen und Fürth.

„Neben Carl (T6 Transporter) und Carla (T6 Kombi 9-Sitzer) bieten wir jetzt auch Carlos als Crafter Kastenwagen unseren Kunden an. Wir sind sehr gespannt auf das Feedback“,
so Mitgründer und Flottenmanager Richard Vetter (33). „Die weltweite Corona-Pandemie hat die Nachfrage nach geteilter Mobilität deutlich geschwächt. Doch trotz der harten Einschnitte im Geschäft expandiert CarlundCarla auf eine bundesweite Fuhrpark-Stärke von rund 500 Fahrzeugen“, so Vetter. „Wir haben weiterhin große Pläne, mussten jetzt aber unsere Wachstumsstrategie neu justieren und haben weitere Neubestellungen und zusätzliche neue Städte ins nächste Jahr geschoben.“

Den vorläufigen Abschluss der Flottenvergrößerung soll die Inbetriebnahme des ersten Elektro-Transporters darstellen. In Zusammenarbeit mit der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden, wird für Kundinnen und Kunden in der sächsischen Landeshauptstadt ein ABT e-Transporter 6.1T zur Verfügung gestellt. „CarlundCarla möchte neue Wege gehen und neue Erkenntnisse gewinnen, wie Kunden auf Fahrgefühl, Antriebsart reagieren und die Vermietbarkeit ausloten“, so Vetter. Die Gläserne Manufaktur unterstützt die strategische Neuausrichtung der Junggründer mit einem festen Stellplatz und einer festen Ladesäule an der Manufaktur.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/carsharer-carlundcarla-expandiert-und-investiert/
08.09.2020 15:34