09.01.2020 - 11:34

California Dreamin‘: Volkswagen Autonomy startet im Silicon Valley

China soll ebenfalls eine eigene Dependance bekommen

Und noch eine Ankündigung zur CES: Die 2019 gegründete Volkswagen Autonomy GmbH wird in Kalifornien ein neues Kompetenzzentrum zur Erforschung und Entwicklung autonomer Fahrzeuge eröffnen. Das gab der Wolfsburger Konerzn im Rahmen CES in Las Vegas bekannt.

Seinen Sitz wird das Kompetenzzentrum im Innovation and Engineering Center der Volkswagen Group of America im kalifornischen Belmont bei San Franciscos und damit im Silicon Valley haben. Noch in diesem Jahr sollen 50 bis 100 Experten für die Systemtechnik und Systemarchitektur ihre Arbeit im Kompetenzzentrum starten. Volkswagen Autonomy wird in den USA sämtliche für das Projekt relevanten Technologie-Partnerschaften des Volkswagen Konzerns nutzen. Das erklärte Ziel: Bis zur Mitte des Jahrzehnts sollen autonome Systeme zur Marktreife gebracht werden.

„Mit unserem Volkswagen Autonomy Center im Silicon Valley erschließen wir einen der weltweit größten Talentpools für autonome Technologien und vernetzen ihn mit der globalen Ausrichtung unseres Unternehmens und der Erfahrung aus acht Jahrzehnten im Automobilbau“, sagt Alexander Hitzinger, Geschäftsführer der Volkswagen Autonomy GmbH. „Wir werden die Ergebnisse dieser Arbeit in all unsere Konzernmarken transferieren und dabei die technischen Herausforderungen und finanziellen Hürden bewältigen, um unser Versprechen einzulösen, das autonome Fahren Realität werden zu lassen.“

Die Volkswagen Autonomy GmbH hat derzeit bereits Büros in Wolfsburg und München. Neben dem neuen Standort in Kalifornien soll zudem 2021 ein weiteres Kompetenzzentrum in China eröffnet werden. Die vier Zentren werden im Bereich des autonomen Fahrens alle Entwicklungsarbeiten des Volkswagen Konzerns bündeln und koordinieren. Der Volkswagen Konzern geht davon aus, dass die ersten Anwendungen für autonome Fahrzeuge im gewerblichen Bereich verfügbar sein werden. Die Autonomy-Tochter wird vor diesem Hintergrund entsprechende Seriensysteme entwickeln, die dann in Volkswagen Nutzfahrzeuge integriert werden sollen. Etwa als autonome Taxis oder Lieferwagen im Stile des bereits als Studie vorgestellten ID. BUZZ1 und ID. BUZZ CARGO1 mit vollelektrischem Antrieb.

Ende 2019 hatte Volkswagen bereits eine Vereinbarung mit Katar geschlossen. Im Rahmen des „Projekt Qatar Mobility“ 2022 soll es in Doha, Hauptstadt des Emirats Qatar, erstmals eine Flotte mit kommerziell eingesetzten, autonomfahrenden Shuttles und Buslinien geben.

Die Volkswagen AG hatte die Gründung der Volkswagen Autonomy GmbH mit Sitz in München und Wolfsburg sowie einer Tochtergesellschaft im Silicon Valley im Oktober 2019 bekannt gegeben. Als Kompetenzzentrum für Autonomes Fahren ab Level 4 soll die VWAT dem zentralen Know-how-Aufbau im Konzern dienen und ein selbstfahrendes System zur Marktreife bringen. Alexander Hitzinger, Senior Vice President für Autonomes Fahren des Volkswagen Konzerns und Markenvorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge hatte die Leitung der Gesellschaft übernommen. Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover ist im Unternehmen Leitmarke für Autonomes Fahren sowie für Mobility-as-a-Service und Transport-as-a-Service.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/california-dreamin-volkswagen-autonomy-startet-im-silicon-valley/
09.01.2020 11:48