20.07.2021 - 08:54

BMW stellt dezentrales IAA-Konzept vor

Die BMW Group hat das eigene Ausstellungskonzept für die IAA in München (7. bis 12. September 2021) vorgestellt. Der Autobauer präsentiert demnach Innovationen und neue Technologien für die Mobilität der Zukunft – der Fokus liegt auf Circular Economy, Sustainability und Urban Mobility.

Nach 70 Jahren in Frankfurt am Main findet die Internationale Automobilausstellung (IAA) in diesem Jahr zum ersten Mal in München statt. Für BMW womöglich ein Heimvorteil: München ist immerhin der Stammsitz der BMW Group. An sechs Tagen, vom 7. bis 12. September 2021, zeigen Aussteller ihre neuesten Innovationen und diskutieren mit Fachpublikum und Bürgern und Bürgerinnen über die Mobilität von morgen. Die großen Themen der IAA sind in diesem Jahr Circular Economy, Sustainability und Urban Mobility.

Die IAA sucht den Dialog mit den BesucherInnen an verschiedenen Orten der bayerischen Landeshauptstadt: klassisch auf dem Messegelände sowie auf dem „Open Space“, verteilt auf die schönsten Plätze Münchens. Für Interessierte, die nicht vor Ort sein können, gibt es einen Stream, den man live oder aufgezeichnet verfolgen kann.

Mit dem „Open Space“ als Bühne für neue Mobilitätskonzepte öffnet sich die IAA für ihre BesucherInnen und bringt die individuelle Mobilität von morgen dorthin, wo sie in Zukunft gelebt werden soll – mitten in die Stadt. An Erlebnisorten wie zum Beispiel den Marien-, Odeon- oder Max-Joseph-Platz erwarten Besucher und Besucherinnen die neuesten Fahrzeuge und Innovationen der Automobilhersteller, Live-Diskussionen, aber auch ein umfangreiches Entertainment- und Kulturprogramm.

Die BMW Group empfängt ihre BesucherInnen in den Hallen am Messegelände, am BMW Vierzylinder, in der BMW Welt, dem BMW Museum und in den BMW Hubs zu den Themen Sustainability und Circular Economy auf dem Max-Joseph-Platz am Nationaltheater der Bayerischen Staatsoper.

„Die IAA stellt sich den Herausforderungen einer modernen Mobilität der Zukunft und bietet den Ideen und Konzepten der Automobilhersteller ein wichtiges Forum“, sagt Jens Thiemer, Senior Vice President Kunde und Marke BMW. „BMW will Teil des Dialogs sein und aktiv Lösungen anbieten. Dafür geben wir auf der IAA Einblicke in unsere Visionen von mehr Nachhaltigkeit, konsequent gedachter Kreislaufwirtschaft und urbaner Mobilität. Das Messepublikum laden wir zu einer offenen Diskussion ein, urban in den BMW Hubs in der Stadt München und digital in der ganzen Welt.“

Der Autobauer hat bereits ausführliche Informationen zu den einzelnen Ausstellungsakivitäten publiziert:

Open Space als Informations- und Diskussionsforum

Mit dem neuen Veranstaltungskonzept „Open Space“ verlässt die IAA erstmals die Messehallen und öffnet sich einem breiteren Publikum. In modernen, hippen Labs in der Stadt München diskutieren Aussteller mit Bürgern und Bürgerinnen über die Mobilität von morgen. Die BMW Group sucht an zwei Standorten vor Ort den offenen Dialog mit Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit.

BMW Sustainability Lab

Der Autobauer will bis zum Jahr 2030 in der Produktion 80 Prozent der CO2-Emissionen einsparen und in den nächsten rund zehn Jahren insgesamt etwa zehn Millionen vollelektrische Fahrzeuge auf die Straße bringen. Zusätzlich sollen die CO2-Emissionen je Fahrzeug über den gesamten Lebenszyklus um mindestens ein Drittel gesenkt werden. Ein weiterer Anspruch der BMW Group sei: die Etablierung der nachhaltigsten Lieferkette der gesamten Automobilbranche. Wie diese Ziele erreicht werden können, soll Thema im BMW Sustainability Lab sein.

Im BMW Sustainability Lab am Max-Joseph-Platz sollen neue Technologien und Innovationen für eine nachhaltigere Mobilität der Zukunft vorgestellt und diskutiert werden. Dazu zählt auch die Weiterentwicklung von Fahrzeugen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb. Einen ersten Prototypen hat die BMW Group mit dem BMW i Hydrogen NEXT entwickelt. Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug, das Wasserstoff als Energieträger nutzt und diesen in einer Brennstoffzelle in Strom umwandelt, wird aktuell im Alltag getestet. Auf der IAA soll demnach das auf Basis des BMW X5 produzierte Fahrzeug im BMW Hub, in der BMW Welt sowie fahraktiv als Shuttle auf der Blue Lane, die die Messestandorte verbindet, zu sehen sein.

Weitere übergreifende Nachhaltigkeitsthemen sollen mit Hilfe von Robotern, die über einen Steg – den Sustainabilty Catwalk – fahren, und mit Avataren in mehreren Videoclips emotional dargestellt werden.

Die Roboter funktionieren demnach interaktiv. BesucherInnen können sie mit Token füttern, um zu bestimmten Aspekten wie Elektromobilität und Circular Economy Informationen zu bekommen. Die Antworten werden vom Robot auf eine LED-Leinwand projiziert.

RE: BMW Circular Lab – Re:think, Re:use, Re:duce und Re:cycle

Die IAA ist das Labor für die Mobilität der Zukunft. Die BMW Group will ein wesentlicher Teil davon sein mit einem konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtetem Ansatz. Thematisiert wird das im RE: BMW Circular Lab. Das Ziel: Neue Lösungen zu finden für ein neues Zeitalter. Der Modus: Kollaborativ. Die Richtung: Zirkulär.

Das RE: BMW Circular Lab ist eine hybride Erlebnis- und Kommunikationsplattform mit Fokus auf Circular Design und Kreislaufwirtschaft. Die Mission ist es, Bewusstsein, Verständnis und Engagement zu schaffen und die Öffentlichkeit mitzunehmen auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft. Innovative Ideen und neue Visionen stehen dabei im Vordergrund.

„Das Ziel von BMW ist es, die ökonomischen Interessen mit dem natürlichen Ökosystem in Einklang zu bringen“, sagt Jens Thiemer. „Das schaffen wir mit einem neuen Denken, mit Wiederverwertung sowie dem Einsatz von weniger und recycelbarer Materialien. Die Circular Economy hilft BMW, in Zukunft noch nachhaltiger zu werden.“

Im RE: BMW Circular Lab lädt die BMW Group unter dem Dach der Grundprinzipien des Circular Designs „Re:think, Re:use, Re:duce und Re:cycle“ die Besucher der IAA auf eine gemeinsame Reise ein, um diese Zukunft neu zu entdecken und mitzugestalten. In Workshops können Teilnehmer Kreislaufwirtschaft und Circular Design hautnah erleben: Wie lassen sich Teile und Materialien nach den Prinzipen des Circular Design sinnvoll auswählen und verbinden? Dabei bieten so genannte Circular Heroes ihren Benutzern die Möglichkeit, sich spielerisch mit den Prinzipien des Circular Designs auf eine leichte, kunstvolle und dennoch inhaltlich fundierte Weise vertraut zu machen.

Summit

Der Ort auf dem Münchner Messegelände, an dem die Automobilhersteller neue Fahrzeuge und Innovationen präsentieren, heißt Summit. Die BMW Group ist in diesem Bereich mit mehreren Hubs vertreten.

BMW Hub

Hier bekommen BesucherInnen die Gelegenheit, die beiden neuen BMW Elektrofahrzeuge i4 und iX live zu erleben. Der i4 ist ein vollelektrisches Gran Coupé. Aus einer Vision entstanden ist hingegen der neue BMW iX. Das Fahrzeug ist wie für die Elektromobilität geschaffen. Wie der i4 soll auch der iX im November dieses Jahres auf den Markt kommen. Auf der IAA sind die beiden Elektrofahrzeuge zum ersten Mal für BesucherInnen zugänglich.

Thema im BMW Hub ist auch die Weiterentwicklung von Fahrzeugen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb. Mit dem BMW i Hydrogen NEXT wird die BMW Group die zweite Generation dieses Antriebs pilotieren. Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug, das Wasserstoff als Energieträger nutzt und diesen in einer Brennstoffzelle in Strom umwandelt, wird aktuell im Alltag getestet. Auf der IAA wird das auf Basis des BMW X5 produzierte Fahrzeug im BMW Hub aber auch in der BMW Welt sowie fahraktiv als Shuttle auf der Blue Lane, die die Messestandorte verbindet, zu sehen sein.

BMW Motorrad

Neben den beiden neuen BMW Elektrofahrzeugen finden BesucherInnen am Messestand auch die neuesten Highlights von BMW Motorrad. Sie sind bei der BMW Group fester Bestandteil für innovative Mobilitätslösungen der Zukunft.

Insgesamt drei neue Fahrzeuge wird BMW Motorrad auf der diesjährigen IAA zeigen. Dazu gehört der Elektro-Scooter BMW CE 04 mit seinem völlig neu gedachten Design. Der CE 04 feierte am 7. Juli 2021 seine Weltpremiere und wird auf der Messe zum ersten Mal für ein breites Publikum sicht- und auch anfassbar sein.

Neben diesem emissionsfreien BMW CE 04 Scooter stellt BMW Motorrad zwei weitere spannende Konzeptstudien auf der IAA vor. Vollelektrische Mobilitätskonzepte für morgen, die speziell für den urbanen Raum und die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Bewohner entwickelt wurden.

Mini Hub

Hauptattraktion der Marke Mini auf der IAA soll der Mini Vision Urbanaut werden, eine neue Raumvision für die Mobilität der Zukunft. Vorgestellt auf der #NEXTGen 2020 wird der Urbanaut als Fahrzeugmodell für Besucher im Mini Hub auf dem Open Space zum ersten Mal physisch erlebbar sein. Dabei werden MINI typische Charakteristika in die Zukunft der Mobilität übersetzt und individuell interpretiert. Der MINI Vision Urbanaut ist der Inbegriff von „Clever use of Space“ und eine Antwort auf die Bedürfnisse zukünftiger Städte und Lebensstile. Die Highlights des Mini Vision Urbanaut können Besucher auf dem Open Space hautnah erleben. Dazu zählen der drehbare Fahrersitz, das herunterfahrbare Dashboard, das zum „Daybed“ wird, oder das Lenkrad, welches sich je nach Mini Moment herausfahren lässt. Beeindruckend ist auch die Frontscheibe, die man öffnen und schließen kann. In Kombination mit dem „Daybed“ wird die Frontscheibe zu einem „Street Balcony“.

BMW Startup Garage Hub

Im Hub der BMW Startup Garage können sich Besucher über die BMW Startup Garage informieren. Eine Ausstellung mit Exponaten zeigt eine Auswahl an innovativen Startups, die bereits im Programm der BMW Startup Garage sind und die schon heute einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Nachhaltigkeit leisten.

Am 9. September findet als Programm-Höhepunkt ein live Pitch-Event statt. Innovative junge Unternehmen aus aller Welt werden im Rahmen einer einstündigen Show ihre herausragenden Technologien zum Thema Nachhaltigkeit vorstellen.

Die Auswahl und Bewertung dieser Startups erfolgte im Rahmen einer „Open Call 360° Sustainability- Challenge“. Die Finalisten erhalten Zugang zum Venture-Client-Programm der BMW Startup Garage und damit die Möglichkeit für eine langfristige Lieferantenbeziehung.

BMW Vierzylinder und BMW Welt

Ein weiterer Anlaufpunkt für IAA BesucherInnen in diesem Jahr sind der illuminierte BMW Vierzylinder sowie die in unmittelbarer Nähe befindliche BMW Welt und das BMW Museum.

Die futuristische Ausstellungs-, Erlebnis-, und Eventstätte BMW Welt wird dabei zum größten Showroom der IAA. In der Markenwelt können Besucher und Besucherinnen die meisten verfügbaren Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce sowie die Produkte von BMW Motorrad bewundern.

Im BMW Museum öffnet zur IAA eine neue Ausstellung zum Thema Nachhaltigkeit. Auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern erfahren Besucher mehr über Elektrofahrzeuge und wie eine konsequent gedachte Kreislaufwirtschaft eine Reduktion von CO2-Emissionen in der Produktion erzielen kann. Die Ausstellung bleibt über die Automobilmesse hinaus für eine Laufzeit von 17 Monaten Teil des Museums.

Blue Lane

BesucherInnen erreichen die verschiedenen Veranstaltungsorte aller Aussteller über die Blue Lane. Die knapp 12 Kilometer lange Strecke durch die Münchner Innenstadt verbindet alle BMW Standorte, vom Messegelände mit den verschiedenen BMW Hubs, die BMW Welt und die Open Space Bereiche mit dem Sustainability Lab und dem RE: BMW Circular Lab von BMW an der Bayerischen Staatsoper.

Auf der Teststrecke für Elektro-, Hybrid- und Wasserstoff-Fahrzeuge können BesucherInnen neue zukunftsweisende Innovationen von Mobilität und emissionsfreiem Fahren selbst erleben. Die Blue Lane verbindet Autoverkehr und Öffentlichen Personennahverkehr miteinander.

Die digitale Welt der BMW Group auf der IAA

Interessierte, die nicht persönlich zur IAA kommen, können die größte Automobilmesse der Welt über die IAA Mobility Virtual live oder im Stream verfolgen. Die BMW Group hat für diesen Service zusätzlich einen eigenen digitalen Kanal eingerichtet, auf dem sie ihre Besucher und Besucherinnen online zu allen BMW Standorten und Themen führt.

Autor: jst

— Textanzeige —
Webinar HORIBASmart LiDAR Calibration: Dieses Webinar zeigt HORIBAs laborbasierte Testlösungen für vernetzte und autonome Fahrzeuge, die das Kalibrieren von LiDAR-Sensoren ermöglichen, ohne dabei auf physische Testobjekte zurückzugreifen. Zur Anmeldung.

Aktuelle Termine

DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge

Zum Termin

Webinar MobilitySnacks

Zum Termin

Automotive Software Engineering

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/bmw-stellt-dezentrales-iaa-konzept-vor/
20.07.2021 08:49