04.12.2020 - 07:37

Audi will rund 17 Mrd. Euro in Zukunftstechnologien investieren

Und das in den kommenden fünf Jahren. Die notwendigen finanziellen Freiräume sollen Synergien im Volkswagen Konzern schaffen. Bei der Softwareentwicklung übernimmt, wie bereits bekannt, Audi-CEO Markus Duesmann den Aufsichtsratsvorsitz der Car.Software-Organisation, in der die Expertise der Marken gebündelt und weiter ausgebaut werden.

Ziele sind ein einheitliches Betriebssystem mit Basisfunktionen für alle Konzernfahrzeuge sowie die Weiterentwicklung von Funktionen zum automatisierten Fahren.

Digitalisierung und Car.Software-Organisation

Auch bei der Digitalisierung profitiert Audi demnach von der Zusammenarbeit im Volkswagen-Konzern und schöpfe diesen Wettbewerbsvorteil nun noch effizienter aus, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei der Softwareentwicklung übernimmt Audi-CEO Markus Duesmann den Aufsichtsratsvorsitz der Car.Software-Organisation, in der die Expertise der Marken gebündelt und weiter ausgebaut werden. So entsteht bei der konzerneigenen Software-Einheit ein einheitliches Betriebssystem mit Basisfunktionen für alle Konzernfahrzeuge. Ebenso umfasst das Aufgabenfeld der Car.Software-Organisation die Weiterentwicklung von Funktionen zum automatisierten Fahren.

„Unsere Investitionsplanung spricht eine deutliche Sprache: Wir machen keine Abstriche bei der Produktsubstanz und priorisieren klar Vorleistungen für Elektromobilität und Software-Entwicklung“, sagt Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender der Audi AG.

Transformationsplan

Dank einer Optimierung des Produktportfolios, um effizienter und schlanker aufgestellt zu sein, einer reduzierten Komplexität bei internen Prozessen und einer Verbesserung bei den Fixkosten stehe die Marke Audi finanziell robust da. Substantielle Effizienzbeiträge kommen aus dem Audi Transformationsplan (ATP) sowie der Grundsatzvereinbarung Audi.Zukunft: Allein der ATP habe demnach seit dem Programmstart vor drei Jahren mehr als 6,5 Mrd. Euro freigespielt. Trotz des herausfordernden Umfelds aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr will man das Ziel, bis 2022 mit dem Programm den Wert von kumulativ rund 15 Mrd. Euro zu erreichen, weiter halten. Die Vereinbarung Audi.Zukunft bilde darüber hinaus das Fundament für eine starke Marktpositionierung, sichere Arbeitsplätze und profitable Standorte. Mit den geplanten Vorleistungen bleiben auch die deutschen Standorte durchweg wettbewerbs- und zukunftsfähig.

Arno Antlitz, Audi-Vorstand für Finanz und Recht, sagt: „Mit dem Audi Transformationsplan und Audi.Zukunft machen wir unser Unternehmen fit für die Zukunft. Beide Programme sichern uns die finanzielle Basis, um fortgesetzt in Zukunftstechnologien zu investieren und so die Transformation der Automobilindustrie maßgeblich mitzugestalten.“

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

Testen und Validieren automatisierter Fahrfunktionen

Zum Termin

Sensorfusion und Multisensorsysteme für automobile Anwendungen

Zum Termin

14. Tagung - Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/audi-will-rund-17-mrd-euro-in-zukunftstechnologien-investieren/
04.12.2020 07:38