11.06.2021 - 08:36

Apcoa Parking transformiert erste Parkhäuser

Der Parkraummanagement-Anbieter Apcoa unterstützt im Rahmen eines Projektes den Immobilienentwickler Schwaiger Group bei der Errichtung eines Urban Hubs im Münchner Osten, zu dem vernetzte Paketboxen sowie vier Ladestationen für Elektrofahrzeuge gehören.

Die Schwaiger Group und Apcoa Parking modernisieren eine Gewerbeimmobilie im Osten Münchens, im Stadtteil Moosfeld. Im Zuge des gemeinsamen Projekts unterstützt demnach der Parkraummanagement-Anbieter Apcoa den Immobilienentwickler Schwaiger Group bei der Errichtung eines Urban Hubs, zu dem vernetzte Paketboxen sowie vier Ladestationen für Elektrofahrzeuge gehören. Damit setzt Apcoa ein Konzept um, das bereits in vielen Parkhäusern des Unternehmens im Einsatz ist. Der auf nachhaltige Revitalisierung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Projektentwickler Schwaiger Group hat bereits den ersten Meilenstein für das urbane Quartier gelegt: Im Centro Tesoro sind schon eine MVG-Bike-Sharing-Station, Glasfaser-Internet mit bis zu 10 GBit/s und ein Unterflur-Abfallsystem sowie eine Aufdach-Photovoltaikanlage für grünen Mieterstrom vorhanden.

„Für eine ganzheitliche und nachhaltige Quartiersentwicklung braucht es Logistiksysteme, Ladestationen für Elektroautos, alternative Mobilitätskonzepte und neueste Technologien. Mit der Schaffung des Urban Hubs im Münchner Osten wollen wir genau das verwirklichen und die Synergien zwischen den verschiedenen Konzepten verstärken“, lässt sich Michael Schwaiger, CEO der Schwaiger Group, zitieren. Das Potenzial des Standorts München-Ost sieht der CEO der Schwaiger Group dabei längst nicht als ausgeschöpft an.

Kurze Wege

Die vier Wallboxen für Elektroautos sind der erste Schritt der Erweiterung des Centro Tesoro zum Urban Hub. Ob mit dem Mietwagen, dem eigenen Auto oder per Car-Sharing: KundInnen, MieterInnen und BesucherInnen sollen künftig die Möglichkeit bekommen, mit elektrischen Fahrzeugen anzureisen und diese vor Ort schnell wieder aufladen zu können. Ein weiterer Vorteil des Urban Hubs ist die Verbindung von Mobilität und Logistik. Wer ein Paket abholen oder aufgeben möchte, kann das künftig über eine Paketbox auf dem Parkplatz erledigen.

„Urbanisierung, Digitalisierung und neue Mobilitätsformen sind nachhaltige Entwicklungen im Markt. Damit verbunden wird die Zahl der Elektroautos, Shared-Mobility-Angebote und Online-Bestellungen künftig weiter zunehmen“, sagt Frank van der Sant, Chief Commercial Officer bei der Apcoa Parking Group. „Mit unserer Urban Hubs Initiative gestalten wir urbane Ökosysteme mit physischen Kapazitäten, digitaler Infrastruktur und Services für unsere Partner und deren Geschäftsmodelle.“ Letztlich lassen sich durch diese diversifizierte Nutzung von Parkflächen zukünftig neue Erlösmodelle für Parkhäuser erwirtschaften und die Immobilie wird so direkt in die Transformation – Verkehrswende – integriert.

Apcoa Parking Deutschland bewirtschaftet mehr als 230.000 Parkplätze an rund 300 Standorten in über 80 Städten. Dabei fokussiert man sich auf das Parkraummanagement in Innenstädten, an Flughäfen, Messen, Hotels und Krankenhäusern.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

7th International VDI Conference - Cyber Security for Vehicles

Zum Termin

HORIBA TECHSummit

Zum Termin

Connected & Autonomous Vehicles

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/apcoa-parking-transformiert-erste-parkhaeuser/
11.06.2021 08:36