24.03.2021 - 13:29

Vayyar 4D-Bildgebungstechnologie auf Radarchip-Basis

Vollständige Innenraumüberwachung mit einzigem Radarchip: Vayyar hat einen Automobilsensor entwickelt, der mit einem einzigen Radarchip (RoC) den gesamten Pkw-Innenraum erfasst. Der Sensor so konzipiert, dass er bis zu drei Sitzreihen detektieren kann. Dank eines standardisierten Einbauorts im hinteren Dachbereich ist er auch für Fahrzeuge mit Glasdach ausgelegt.

Vayyars serienreifer Innenraumsensor ist so konzipiert, dass er bis zu drei Sitzreihen erfasst, heißt es vom Unternehmen. Der Sensor überwacht Sitze, Fußräume und den Gepäckraum.

„Lösungen für die Kinder-Anwesenheitserkennung in drei Sitzreihen für alle Fahrzeuge, einschließlich solcher mit Glasdach, tragen dazu bei, Zwischenfälle aufgrund von überhitzten Innenräumen zu verhindern. Zugleich retten verbesserte Gurtwarner tausende weitere Leben, indem sie sicherstellen, dass alle Passagiere den Sicherheitsgurt anlegen. Und mit einem einzigen erschwinglichen Sensor für beide Aufgaben ist erstklassige Sicherheit jetzt für alle Fahrzeuge verfügbar“, erklärt Ian Podkamien, Vizepräsident und Leiter der Automobilsparte bei Vayyar.

Der die gesamte Fahrgastzelle erfassende Sensor von Vayyar ist bei allen Licht- und Witterungsverhältnissen voll funktionsfähig, unterstreicht das Team von Vayyar. Gleichzeitig soll er jederzeit die Privatsphäre wahren, da keine Kameras im Einsatz sind. Das ultraweite Abtastfeld und die hohe Auflösung der 48 Sendeempfänger in jedem Vayyar-Sensor ermöglichen es der Plattform, mehrere Anwendungen gleichzeitig zu unterstützen. Zugleich werden damit zahlreiche Einzelfunktions-Sensoren ersetzt.

Bislang bereiteten demnach Fahrzeuge mit Glasdach besondere Schwierigkeiten, was die Positionierung der Sensoren im Innenraum angeht. Da sich in der Dachmitte kein Sensor anbringen lässt, mussten sich die Hersteller mit suboptimalen Einbauoptionen begnügen. Nun müssen Originalhersteller nur noch einen Vayyar-Sensor im hinteren Deckenbereich einbauen. Dieser erfasst den gesamten Innenraum jedes Pkw, ob mit oder ohne Glasdach.

Vayyar bietet OEMs und Zulieferern eine Kombination aus Kinder-Anwesenheitserkennung und verbessertem Gurtwarner, die für die Erfüllung der strengeren Sicherheitsbewertungsprotokolle 2023 und 2025 nach Euro NCAP notwendig ist. Dazu erkennt das System Insassen, unterteilt sie in Kinder und Erwachsene und erkennt Körperhaltung und Position.

Die automobilgerechte AEC-Q100- und ASIL-B-konforme Plattform erfüllt die demnach Euro-NCAP-Sicherheitsanforderungen und ermöglicht damit ab 2023 bis zu zehn Wertungspunkte für den Fahrzeuginnenraum, erklärt Vayyar. Die multifunktionale Einzelchip-Plattform kann als ein einziger Sensor vielfältige Sicherheitsanwendungen beherbergen, was sowohl die Komplexität als auch die Kosten deutlich verringern sollte. Dank einer datenreichen 4D-Punktwolken-Schnittstelle (API), können zahlreiche zusätzliche Sicherheitsfunktionen über die Punktwolkenschicht eigenständig entwickelt werden. Dazu gehören der Insassenstatus, eine optimierte Airbagauslösung und dynamische Deaktivierung, Gurtstraffung, eCall, Gestenerkennung, die Erkennung von Positionsabweichungen, die Einbruchserkennung sowie weitere Anwendungen.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Aktuelle Termine

Testen und Validieren automatisierter Fahrfunktionen

Zum Termin

Sensorfusion und Multisensorsysteme für automobile Anwendungen

Zum Termin

14. Tagung - Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/vayyar-4d-bildgebungstechnologie-auf-radarchip-basis/
24.03.2021 13:59