HARDWARE & SOFTWARE

12.April 2019

T-Systems und die CG-Gruppe liefern Material in den Kofferraum


Ob Armaturen oder Sanitärkeramik: Handwerker können sich ihr Material, vom Großhandels-Verbunds der GC-Gruppe, künftig über Nacht in den Kofferraum ihres Fahrzeuges liefern lassen. Die Komplettlösung Identity & Access (MIA) der Telekom-Tochter T-Systems entstand in Zusammenarbeit mit Mov’InBlue, einer Kooperation von Capgemini und dem Automobil-Zulieferer Valeo.

„Die GC-Gruppe ist ein Paradebeispiel, wie die Digitalisierung der Lieferkette die Zufriedenheit der Kunden weiter erhöht und die Wettbewerbsfähigkeit sichert“, sagt Rami Avidan, verantwortlich für das Internet der Dinge Geschäft bei T-Systems. „GC stellt das Liefermodell einfach auf den Kopf. Für Handwerker ist es nun so leicht, wie sich die Pizza nach Hause liefern zu lassen. Seine Bestellung wird ihm über Nacht einfach in den Kofferraum gelegt.“

Die MIA-App vereint dabei die Funktionen für Authentifizierung und Zugang und liegt während der gesamten Prozesskette in der hochsicheren Cloud der Telekom. Erforderlich für den Service ist eine Telematik für die Fahrzeuge von Mov’InBlue.

So funktioniert die Kofferraumbelieferung:

  • Die Handwerker stellen sich ihre Materialien über die Plattform GC ONLINE PLUS bis 20:00 Uhr zusammen. Nachdem der Bestellung stellen GC-Mitarbeiter den Auftrag zusammen und planen die Zustellung.
  • Der Zusteller findet das Handwerkerfahrzeug über die MIA-App und kann diesen über einen chiffrierten digitalen Schlüssel öffnen, den er zuvor über eine Nachricht auf sein Smartphone erhalten hat. Dabei wir der Schlüssel, der von der Telematikbox auf die Gültigkeit überprüft wird, nur einmalig erzeugt und ist auch nur in einem bestimmten Zeitfenster gültig.
  • Anschließend erhält das Lager einen Nachweis über die erfolgreiche Belieferung.

Der gesamte Prozess soll den Richtlinien des deutschen Datenschutzes entsprechen. Die Positionsdaten der jeweiligen Fahrzeuge sind geschützt und werden erst bei der Bestellung verarbeitet. Die Server des Ende-zu-Ende-Services befinden sich in Deutschland.

Mov’InBlue und T-Systems unterzeichneten eine gemeinsame Absichtserklärung für den allgemeinen Vertriebsstart der „Mobile Identity & Access“ Kofferraum-Belieferung ab Frühjahr 2019.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial der Telekom

Schlagwörter: , ,