HARDWARE & SOFTWARE

11.Juni 2019

Scania stellt mit dem Konzept NXT seine Vision für urbane Transporte vor


Scania stellt mit dem Konzept NXT seine Vision für urbane Transporte vor

Quelle: Scania

Auf dem derzeit stattfindenden UITP Global Public Transport Summit in Stockholm können sich Besucher ein Bild von Scanias konzeptionellen Busmodul NXT machen. Hierbei lassen sich die vorderen und hinteren Fahrmodule an der Karosserie eines Busses, eines Verteiler-Lkw oder eines Müllfahrzeugs anbringen, so dass das sich das Fahrzeug an die unterschiedlichsten Aufgaben im Stadtbereich anpassen kann.

Mit diesem selbstfahrenden, batterieelektrischen Konzeptfahrzeug können quasi Pendler morgens zur Arbeit gebracht und tagsüber Waren ausgefahren werden.

Scania stellt mit dem Konzept NXT seine Vision für urbane Transporte vor

Quelle: Scania

„Bei NXT handelt es sich um eine Zukunftsvision für den Transport im Stadtgebiet. Einige dieser Technologien müssen noch weiterentwickelt werden. Uns war es allerdings wichtig, jetzt schon ein Konzeptfahrzeug zu bauen, das die realistisch umsetzbaren Ideen technisch und visuell greifbar macht“, sagt Scania President und CEO, Henrik Henriksson. „NXT soll ab 2030 auf den Markt kommen, verfügt aber über einige industrieführende Funktionalitäten, die bereits jetzt erhältlich sind.“

Scania stellt mit dem Konzept NXT seine Vision für urbane Transporte vor

Quelle: Scania

Scanias Vision zielt darauf ab, den Warenfluss in den Städten effizienter zu gestalten. So könnten beispielsweise tagsüber hauptsächlich Personen transportiert werden, während der gewerbliche Transport auf weniger geschäftige Tageszeiten verlagert wird. Statt Einzelfallösungen schwebt dem Unternehmen eine ganzheitliche Betrachtung von Transportsystemen vor, um Emissionen und Stauaufkommen in Städten nachhaltig zu reduzieren.

Henriksson: „Bei Scania können wir das Transportsystem in den Städten nicht komplett neu erfinden. Wir können aber sehr wohl Veränderungen anregen, und genau das ist die Idee hinter NXT – Transport und Fahrzeuge anders und nachhaltiger zu betrachten.“

Scania stellt mit dem Konzept NXT seine Vision für urbane Transporte vor

Quelle: Scania

Daher sind die zylinderförmigen Batteriezellen unter dem Fahrzeugboden des acht Meter langen Busses platziert, um den nutzbaren Raum zu optimieren. Gleichzeitig wurde das Gewicht des Fahrzeuges auf weniger als acht Tonnen reduziert, womit eine Reichweite von ca. 245 Kilometern erzielt werden soll.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Scania

Schlagwörter: