06.02.2020 - 20:53

Opel baut Kennektivitätsdienste aus

Der Autobauer bietet seinen Kunden neue Opel-Connect-Dienste an, darunter das Abrufen von Fahrzeugstatus und -informationen ebenso wie Live-Navigation, wenn das jeweilige Auto mit Navigationssystem ausgestattet ist. Not- und Pannenruf sind bereits seit Sommer 2019 an Bord.

Der Autobauer weitet seine Dienstleistungen von OpelConnect aus. Dazu zählen das Abrufen von Fahrzeugstatus und -informationen genauso wie LIVE Navigation, wenn das jeweilige Auto mit Navigationssystem ausgestattet ist. Für den Corsa-e und Grandland X Plug-in-Hybrid können per OpelConnect darüber hinaus der Batterieladestatus kontrolliert oder Klimatisierung und Ladezeiten programmiert werden. Die elektrifizierten Opel-Modelle lassen sich so vor Fahrtbeginn abtauen, aufwärmen oder im Sommer angenehm herunterkühlen.

Beim Neuwagenkauf eines Wagen wird für einen Aufpreis ab 300 Euro die Connect Box mitgeliefert oder das neue Fahrzeug wird direkt mit den Infotainment-Systemen Navi 5.0 IntelliLink, Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro geordert. Dann ist die OpelConnect Box bereits serienmäßig mit an Bord. Die Box und die OpelConnect Dienste sind für Opel-Modelle von Corsa über Crossland X und Grandland X, Combo Life und Combo Cargo bis hin zu Zafira Life und Vivaro erhältlich.

Auf Wunsch nehmen die Opel-Partner mit den dafür nötigen Kundendaten eine Vorregistrierung vor. Die neuen Opel-Besitzer können daraufhin online ein Konto im myOpel Kundenportal eröffnen und die Dienste im OpelConnect Store aktivieren. Dann erhält der Kunde Übersicht zu allen zur Verfügung stehenden Gratis- sowie kostenpflichtigen Serviceleistungen. Der Autobauer reduziert die Registrierung und der Kunde bekommt damit Zugang zur myOpel App, dem myOpel Kundenportal und einem OpelConnect Store. Alle drei Plattformen nutzen die gleichen Anmeldedaten.

Opel stellte einige Dienste kostenfrei im standardmäßigen OpelConnect zur Verfügung. Über die myOpel App können die Kunden künftig Informationen über das eigene Auto einsehen, so dass sie stets einen optimalen Überblick haben. Dazu zählen Auskünfte über den Kilometerstand und den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch (modellabhängig), aber auch die Erinnerungsfunktion, falls eine Inspektion ansteht. Neben dem Fahrzeugeigentümer erhält auch der ausgewählte Opel-Partner eine Benachrichtigung zu Wartungsintervallen oder Warnmeldungen des Fahrzeugs – so kann er mit dem Kunden zeitnah einen Termin vereinbaren.

Für die elektrifizierten Modelle umfasst das OpelConnect Angebot auch e-Remote-Control-Funktionen. So können die Kunden per Smartphone den Batterieladestatus kontrollieren oder Klimatisierung und Ladezeiten per Fernbedienung programmieren. Opel-Fahrer können darüber hinaus auf Routen- und Fahrtinformationen zugreifen. So lassen sich Fahrdauer, zurückgelegte Distanz sowie die Durchschnitts­geschwindigkeit der letzten Fahrt abrufen.

Wer über ein Fahrzeug mit Navigationssystem verfügt und sich gar bis auf den letzten Meter zum Ankunftsort führen lassen möchte, soll per Bluetooth-Funktion des Smartphones die Fahrzeug-zu-Tür-Zielführung nutzen können. Die für drei Jahre gültige LIVE Navigation übermittelt Verkehrsinformationen in Echtzeit. Das System schlägt bei Staugefahr Alternativrouten vor und berechnet die erwartete Ankunftszeit am Zielort. Zu den weiteren Diensten zählen Informationen über Kraftstoffpreise entlang der Strecke, freie Parkplätze und Parkkosten, das Wetter sowie eine Online-POI-Suche von Restaurants, Hotels – oder im Falle eines E‑Modells – verfügbaren Ladestationen.

Optionale OpelConnect Dienste

Des Weiteren hält OpelConnect länderspezifisch sowie in Verbindung mit Free2Move Services auf Wunsch weitere kostenpflichtige Dienstleistungen bereit. Mit Charge My Car können die Kunden einen Fahrtenplaner nutzen, der die energiesparendste Route berechnet sowie Ladestationen entlang des Fahrtweges anzeigt. Der optionale Ladepass bzw. Charging Pass soll beim Finden der effizientesten Ladestation sowie beim Bezahlen per App helfen, sofern die Station dafür ausgelegt ist.

Für Geschäftskunden und Fuhrparkmanager hat Opel spezielle Flottenservices parat. Zum aufpreispflichtigen Umfang zählen verschiedene Servicepakete, die Analysen zu Kraftstoffverbrauch und Fahrverhalten liefern oder Warnmeldungen des Autos in Echtzeit sowie Wartungsintervalle übermitteln.

Komfortfunktionen per myOpel App-Steuerung

Das Angebot von OpelConnect soll in den nächsten Monaten kontinuierlich erweitert werden. Opel will so Fahrer künftig über die myOpel App und damit über das eigene Smartphone viele Fahrzeugfunktionen aus der Ferne steuern lassen. Dazu zählt dann beispielsweise, dass man via App sein Auto ver- oder entriegeln und so bei Bedarf weiteren Mitfahrern schon Zutritt zum Auto verschaffen kann. Die Funktion der Wagenortung soll ebenfalls kommen. Über die myOpel App kann man dann die Hupe und Licht aktivieren – und schon weiß man wieder, wo das Fahrzeug steht.

Mit dem digitalen Schlüssel soll man sein Opel-Modell dann auch über Mobilgerät mit Dritten teilen können. Der Fahrzeugbesitzer kann via Smartphone den Zugriff auf das Auto auf bis zu fünf Personen erweitern – vorausgesetzt, es ist mit „Keyless Open & Start“-Funktion inklusive digitalem Schlüssel ausgestattet.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der Opel Automobile GmbH

Autor: jst

— Textanzeige —
COSMOS 2020Aufbruch in ein neues Jahrzehnt! Auf zur COSMOS 2020 I 10. März 2020 Ingolstadt
Wie wird sich die Mobilität in den nächsten zehn Jahren verändern? Welche Rolle spielen dabei intelligente Mobilitätsservices? Erfahren Sie mehr auf der COSMOS 2020, der Conference on Smart Mobility Services.
www.bayern-innovativ.de

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/opel-baut-kennektivitaetsdienste-aus/
06.02.2020 20:40