HARDWARE & SOFTWARE

12.Februar 2019

Neuer Passat ist teilautonom


Neuer Passat ist teilautonom

© Volkswagen AG

Volkswagen hat gleich mehrere Gründe zum Feiern: Zum einen wird im Frühjahr diesen Jahres der 30 Millionste Passat vom Band rollen und zum anderen wurde dem erfolgreichen Mittelklasse-Modell ein technisches Update verpasst. In dem progressiv weiterentwickelten Passat Generation 8 fließen alle Innovationen der Marke zusammen. Seine Premiere wird er im März auf dem Automobil-Salon in Genf feiern.

Mit dem neuen IQ.DRIVE-System als Teil des neuen „Travel Assist“ wird der Passat teilautomatisiert mit jeder beliebigen Geschwindigkeit (0 bis 210 km/h) fahren können. Ergänzt wird das System durch das kapazitive Lenkrad, das die Berührungen des Fahrers registiert und so eine interaktive Schnittstelle zu Systemen wie dem „Travel Assist“ bildet.

Weitere Highlights im neuen Passat:

  • „Emergency Steering Assist“ erhöht via Bremseingriff die Sicherheit bei Ausweichmanövern.
  • „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“, die bisher ausschließlich im aktuellen Touareg erhältlich sind.
  • Die dritte Generation des Modularen Infotainmentbaukasten (MIB3) enthält u.a. „App Connect“, das die Schnittstelle für die Integration von Smartphone-Apps bildet.
  • Wireless „Apple CarPlay“
Neuer Passat ist teilautonom

© Volkswagen AG

  • Serienmäßig integrierte SIM-Karte, die u.a. Musik-Streaming, Internetradio und die Nutzung von „Volkswagen WE“ ermöglicht.
  • Nutzung einiger Smartphones als „Mobile Key“ zum Öffnen und Starten des Passat.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Volkswagen

Schlagwörter: