01.07.2020 - 07:51

Marktstart für Contis Lkw-Abbiegeassistent zum Nachrüsten

Das radarbasierte System kann Radfahrer und Fußgänger erkennen und soll die Sicherheit an Kreuzungen deutlich erhöhen. Laut Unfallforschung der Versicherer (UDV) könnten allein in Deutschland durch Rechtsabbiegeassistenten 36 % aller tödlichen Fahrradunfälle verhindert werden.

Mit dem neuen Abbiegeassistenten sollen sich Nutzfahrzeuge rasch und unkompliziert nachrüsten lassen. Das System ist laut Continental ausschließlich radarbasiert und kann Radfahrer und Fußgänger erkennen und klassifizieren. Ein Abbiegeassistent, wie Continental ihn jetzt zum Nachrüsten anbietet, soll die Sicherheit signifikant erhöhen, denn er warnt den Fahrer des Nutzfahrzeugs, sobald sich Fußgänger, Rad- oder Rollerfahrer im toten Winkel neben dem Bus oder Lkw befinden. Bis zum Jahr 2024 werden solche Systeme in allen neuen Lkw in der EU stufenweise zur Pflichtausstattung. Mit der freiwilligen Nachrüstung kann so staatlich gefördert die Ausstattungslücke bei den bereits zugelassenen Lkw geschlossen werden.

In Deutschland sind derzeit über drei Millionen Lkw (Quelle: Statista) gemeldet. Die Technik lässt sich problemlos an den Fahrzeugen anbringen, heißt es seitens Conti. Die Radarsensorik wird am Außenspiegel befestigt und überwacht den Bereich bis zu vier Meter neben dem Fahrzeug und bis zu 14 Meter nach hinten.

Inzwischen wird hier bereits an der dritten Generation der Technik gearbeitet. Zukünftig soll eine mit künstlicher Intelligenz arbeitende Kombination aus Radar- und Kameradaten sogar die Gesten der Radfahrer und Fußgänger erkennen.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/marktstart-fuer-contis-lkw-abbiegeassistent-zum-nachruesten/
01.07.2020 07:41