16.10.2019 - 12:00

Elektrobit stellt cloudbasiertes Tool zur End-to-End-Validierung für ADAS und autonomes Fahren vor

Elektrobit phat ein cloudbasiertes Tool zur End-to-End-Validierung von Fahrerassistenz- (ADAS) und autonomen Fahrsystemen (AD) vorgestellt. Das neue Produkt EB Assist Test Lab steht in Microsofts Cloud-Plattform Azure zur Verfügung und bietet verteilten Teams in einer Einzellösung eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dazu gehören die einfachere Verwaltung von Petabyte an Fahrsituationsdaten, die in realen und simulierten Testfahrten bei der Validierung und Verifizierung erzeugt wurden, eine vereinfachte Zusammenarbeit und schließlich die schnellere Serieneinführung neuer Funktionen.

Teams im Automobilbau sind heute gezwungen, zur Abwicklung des gesamten Validierungs- und Verifizierungsprozesses mehrere Tools einzusetzen, die häufig nicht aufeinander abgestimmt sind. Fahrzeugsysteme werden immer komplexer und datenintensiver. Eine Skalierung dieser komplexen Systeme ist besonders problematisch. Die an dem Prozess beteiligten Personen — von Testfahrern und Ingenieuren über Datenspezialisten und IT-Experten bis hin zu Projektmanagern — befinden sich normalerweise in verschiedenen Ländern rund um den Globus. Dieser Aspekt macht die Datenorchestrierung noch schwieriger.

EB Assist Test Lab bietet – laut Elektrobit – einen neuen ganzheitlichen Validierungs- und Verifizierungsansatz. Die One-Stop-Shop-Lösung verbindet Tools, die bereits auf dem Markt und im Einsatz sind, mit Zusatzfunktionalitäten zum Schließen kritischer Lücken. Das neue Produkt deckt demnach den gesamten Testzyklus von der Datenerfassung bis hin zur Datenanalyse ab. Dazu gehören unter anderem optimierte Prozesse zur Zusammenarbeit, die Integration von Drittanbieter-Tools und -Diensten sowie Datenverarbeitung und -verwaltung. EB Assist Test Lab soll sowohl den Workflow verbessern sowie Effizienzzuwachs und beschleunigte Planung ermöglichen.

Dank der Zusammenarbeit mit Cloud-Partnern wie Microsoft und Rechenzentrumsbetreibern wie beispielsweise Equinix soll EB Assist Test Lab unbegrenzt skalierbar sein. Damit wäre das Produkt in der Lage, die riesigen, stetig wachsenden Datenmengen zu verarbeiten, die von den heutigen, zunehmend komplexen Systemen — ausgestattet mit Radar, Lidar und hochauflösenden Kameras — erzeugt werden. Derzeit erfasst ein Fahrzeug täglich durchschnittlich Hunderte Megabyte pro Sekunde. Bei der nächsten Generation soll dieser Wert voraussichtlich auf mehrere Gigabyte pro Sekunde steigen.

„Die Möglichkeit Daten skalierbar zu sammeln und sicher zu speichern, und sie zur erforderlichen Zeit am erforderlichen Ort verfügbar zu machen, ist eine Schlüsselfunktion bei Lösungen für autonomes Fahren“, erläutert Sanjay Ravi, General Manager Automotive Industry bei Microsoft. „Microsoft arbeitet mit Elektrobit zusammen und unterstützt bei den zunehmend komplexeren, zeitintensiveren Test- und Validierungsprozessen, um die Entwicklung von Fahrassistenzanwendungen zu beschleunigen.“ EB Assist Test Lab ist ab sofort erhältlich.

Elektrobit und der ID.3 von Volkswagen: Jens Stoewhase, Chefredakteur intellicar.de, traf den Executive Vice President Business Management von Elektrobit – Martin Schleicher. Er lässt uns ein wenig hinter die Kulissen der Softwareentwicklung für Volkwagens frisch gelaunchten ID.3 schauen. Im Gespräch geht es um Hardware und Software und warum bei einem Elektrofahrzeug diese Themen etwas anders gelagert sind als bei konventionellen Fahrzeugen mit Verbrennertechnologien. intellicar.de >>

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial Pressematerial von Elektrobit Automotive GmbH

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

IT-TRANS - IT for Public Transport

Zum Termin

Kompaktwissen KFZ-Elektronik

Zum Termin

Automotive Ethernet

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/elektrobit-stellt-cloudbasiertes-tool-zur-end-to-end-validierung-fuer-adas-und-autonomes-fahren-vor/
16.10.2019 12:00