09.01.2020 - 13:42

CES: Unity & NXP bringen Gaming ins Auto

Unity Technologies und NXP Semiconductors arbeiten für eine HMI-Toolchain zusammen, die auf dem i.MX-8-QuadMax-Anwendungsprozessor läuft. Die Toolchain ermöglicht es OEMs, Gaming ins Fahrzeug zu bringen und das mit aktueller Echtzeit-3D-Rendering-Technologie.

So können Fahrzeuginsassen Unity-unterstützte 2D/3D-Inhalte, insbesondere 3D-Spiele, in aktuellen Serienfahrzeugen nutzen, unabhängig von Ausstattungsvarianten und Preisklasse des Fahrzeugs. Die Unternehmen präsentieren die HMI-Toolchain diese Woche auf der CES.

„Heutzutage möchten Verbraucher jederzeit vernetzt sein, unabhängig davon, welches neue Auto sie wählen. Oft ist dies jedoch nur möglich, wenn sie bereit sind, ein teureres Ausstattungsniveau oder ein Luxusauto zu kaufen“, sagt Tim McDonough, General Manager Industrial bei Unity Technologies. „Die Zusammenarbeit von Unity mit NXP macht es erschwinglicher, HMI-Systeme in Fahrzeuge zu integrieren. Sie ermöglicht die Entwicklung einer leistungsfähigen Nutzeroberfläche, über die die Endkunden Spiele spielen und sich mit ihrem Fahrzeug vernetzen können – genau wie in einem Oberklassewagen.“

Mit der Echtzeit-3D-Plattform von Unity können Automobilhersteller Reibungsverluste und Risiken im Zusammenspiel von Design und Entwicklung reduzieren und die Entwicklung optimieren, indem sie UI-/UX-Designern, Künstlern, Entwicklern, Ingenieuren und anderen Mitarbeitern eine einheitliche HMI-Toolchain bieten, die den gesamten Produktzyklus von Design, Prototyping, Entwicklung und Serienproduktion abdeckt. Unity bietet darüber hinaus anpassbare Inhalte, die über den von Millionen Entwicklern aufgebauten Asset Store verfügbar sind.

Laut Ron Martino von NXP sollen die i.MX-8-QuadMax-Anwendungsprozessoren neue, personalisierte und interaktive Steuerungsmöglichkeiten für Infotainmentsysteme bieten. „Mit digitalen Bedienelementen passen sich unsere Infotainment- und Automotive-Lösungen an die Vorlieben des Fahrers an. Die erweiterte HMI-Unterstützung ermöglicht Sprachbefehle, Gesten, Augmented Reality und Personalisierung – alles unter Berücksichtigung der Fahrersicherheit.“

Die HMI-Toolchain verwendet die Universal Render Pipeline (URP) von Unity. Dabei handelt es sich um eine vorgefertigte, skriptfähige Render-Pipeline, die die Echtzeitleistung optimiert und hochqualitative Grafiken ermöglicht, die für mobile Plattformen skalierbar sind. Nutzer können schnelles Rendering und hohe Leistung bei hoher Qualität erzielen, ohne einen Compute-Shader zu benötigen.

Zusätzlich zu seiner Kooperation mit NXP arbeitet Unity mit acht der zehn größten Automobilhersteller der Welt zusammen, um die Arbeitsabläufe in der Industrie zu verbessern. In seiner Automotive- und Manufacturing-Division beschäftigt Unity unter anderem Experten von Unternehmen wie BMW, Toyota, Volvo und dem Volkswagen-Konzern. Unity ist in der Gaming-Industrie ein Big Player. Mehr als 1.000 arbeiten bei Unity und das Unternehmen partnert mit seiner Unity-Engnine, mit Firmen wie Google, Facebook, Magic Leap, Oculus und Microsoft.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial von NXP Semiconductors N.V.

Autor: jst

— Textanzeige —
intellicar.de MediadatenIn eigener Sache: intellicar.de wächst weiter als Newsservice für eine Branche, die ganz weit vorn ist. Mit einer einer attraktiven Anzeigenplatzierung können Sie unsere mehr als 7.000 Leserinnen und Leser von „intellicar daily“ über Ihre Termine, Innovationen und Joboptionen informieren. 350 Zeichen plus Link gibt’s schon ab 200 Euro netto. Alle Informationen und Preise finden Sie in unseren Mediadaten. Oder richten Sie Ihre Anfragen gern an werbung@intellicar.de
intellicar.de >> (Mediadaten, PDF)

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/ces-unity-nxp-bringen-gaming-ins-auto/
09.01.2020 13:47