23.06.2020 - 07:45

Bosch Motorsport entwickelt Telemetriesystem RaceConnect

Die ganzheitliche Telemetrielösung von Bosch soll es Rennteams ermöglichen, alle relevanten Echtzeit-Daten der Fahrzeuge ortsunabhängig zu übertragen, zu speichern und nachzubearbeiten. Zur Nutzung muss das Telemetriemodem LTE65 von Bosch als Sendeeinheit im Rennfahrzeug installiert werden.

Im Motorsport entscheidet oftmals ein Zeitunterschied von wenigen hundertstel oder gar tausendstel Sekunden über Sieg oder Niederlage. Bei den Entwicklungs- und Abstimmungsarbeiten an den Rennwagen bewegen sich die Ingenieure der Teams daher ständig in den Grenzbereichen von Physik und Technik. Eines ihrer unverzichtbarsten Hilfsmittel sind Telemetriesysteme, mit denen Daten und Messwerte vom Fahrzeug an die Back-End-Rechner des Rennteams gesendet werden. Diese Rechner stehen beispielsweise direkt in der Box oder in der Entwicklungsabteilung, damit die Renningenieure zielgenau die Einstellungen des Fahrzeugs während des Rennens oder Trainings anpassen können. „Mit RaceConnect hat Bosch Motorsport nun eine ganzheitliche Telemetrielösung entwickelt, die es Rennteams ermöglicht, alle relevanten Echtzeit-Daten der Fahrzeuge ortsunabhängig zu übertragen, zu speichern und nachzubearbeiten“, sagt Timo Blon, Director Portfolio Strategy and Systems Engineering bei Bosch Motorsport. Rennentscheidende Messwerte und Parameter von Fahrzeug, Fahrwerk und Antrieb lassen sich damit schnell und effizient analysieren und optimieren. RaceConnect ist bereits bei vielen Rennteams erfolgreich im Einsatz.

Um das neue Telemetriesystem nutzen zu können, installieren Rennteams das Telemetriemodem LTE65 von Bosch als Sendeeinheit in ihr Rennfahrzeug. Das extrem kleine und leichte Bauteil wird über die standardisierten Schnittstellen Ethernet oder RS232 direkt mit der Fahrzeugelektronik verbunden. Im LTE-Mobilfunknetz überträgt das Modem dann alle gewünschten Daten Ende-zu-Ende-gesichert an die Cloud der RaceConnect-Architektur. Von dort aus gehen sie – ebenfalls per LTE und Ende-zu-Ende-gesichert – zur Weiterverarbeitung an die Dateningenieure und das Rennteam. Pro Fahrzeug wird immer ein LTE65-Modem genutzt. RaceConnect-Kunden können dabei beliebig viele Modems parallel betreiben und zu Datenauswertungen heranziehen. Dadurch reduziert sich der Aufwand für Rennteams erheblich, insbesondere, wenn sie mehrere Fahrzeuge einsetzen. Die Konfiguration und Verwaltung der einzelnen Telemetriemodems erfolgt einfach und schnell mithilfe einer komfortablen und übersichtlichen Benutzeroberfläche in der Cloud. Die Firmware wird von Bosch gepflegt und aktualisiert, sodass Kunden ihr System über Updates immer auf dem aktuellen Stand halten können. Ein erfahrenes Support-Team unterstützt bei der Konfiguration oder bei Problemen im Betrieb des Telemetriesystems.

Bosch hat das LTE65-Modem speziell für den Einsatz im Motorsport konzipiert. „Beispielsweise bietet die inhouse entwickelte und gefertigte Elektronik neben geringen Latenzen eine extrem zuverlässige Datenübertragung auch bei hohen Fahrzeuggeschwindigkeiten und schwankender Netzabdeckung“, sagt Blon. Das kompakte, nur 114 x 65,5 x 22 mm große und 180 g leichte System ist staub- und wasserdicht gemäß IP67. Es ist voll diagnosefähig und hat eine eingebaute Notenergieversorgung, die kurzzeitige Spannungseinbrüche im Bordnetz überbrückt. Das System entspricht allen Anforderungen der Datensicherheit und ist selbstverständlich für den Einsatz im LTE-Mobilfunknetz zertifiziert.

Das RaceConnect-Telemetriesystem wird von Bosch als Komplettpaket angeboten. Kunden erhalten zwei LTE65-Modems mit inkludierten SIM-Karten und Datenplänen, entweder für das Mobilfunknetz in Europa oder für das Netz in den USA, sowie Zugang zum RaceConnect-Portal. Künftig ist es möglich, die Daten zusätzlich über ein webbasiertes Portal zu empfangen. „Durch die hohe Flexibilität und das einfache Handling eignet sich das RaceConnect-System für alle Motorsportklassen mit entsprechendem Reglement, von der IndyCar-Serie bis zu Sportwagenrennen, aber auch für Testläufe in der Vorbereitungsphase“, so Blon.

Autor: jst

– PODCAST –

Wir starten mit einer neuen Staffel unseres Podcasts und freuen uns über unseren Partner Bosch Service Solutions GmbH. Für den Auftakt dieser Staffel, die 10 Folgen umfassen wird, sprechen dann auch direkt mit Arne Schönfeld. Er ist Head of Sales & Marketing für die DACH-Region bei Bosch Service Solutions. Was müssen die Services rund um die Mobilität leisten und welche Rolle spielt dabei ein Restaurant samt passendem Blumenstrauß? Das beantwortet Arne Schönfeld in der aktuellen Podcast-Folge.
Podcast bei spotify>>; bei iTunes >>bei Overcast >>; bei intellicar.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/bosch-motorsport-entwickelt-telemetriesystem-raceconnect/
23.06.2020 07:31