20.11.2019 - 18:39

Audi e-tron Sportback – digital und assistierend

Audi hat seinen vollelektrischen e-tron Sportback in Los Angeles vorgestellt. Die Ingolstädter setzen bei dem Boliden auf Luxus. Was der Wagen in Bezug auf ein digitales Cockpit mit sich bringt und welche Assistenzsysteme an Bord sein werden, haben wir aufbereitet.

In den Oberklasse-Modellen von Audi wird das MMI touch response-Bediensystem mit zwei Displays verbaut, so auch beim e-tron Sportback. Wenn der Finger eine Funktion aktiviert, folgen ein haptischer und ein akustischer Impuls als Bestätigung. Auf dem oberen Touchscreen mit 12,1 Zoll Diagonale steuert der Fahrer das Infotainment, die Telefonie, die Navigation und spezielle e-tron-Einstellungen. Über das untere Display, das 8,6 Zoll misst, erfolgt die Texteingabe und die Bedienung der Komfortfunktionen und der Klimatisierung. Die Menüstruktur ist intuitiv logisch und flach wie auf einem Smartphone, die Grafik soll klar und reduziert sein.

Zu den bereits zwei Monitoren in der Mittelkonsole gesellt sich noch 12,3 Zoll große Audi virtual cockpit hinter dem Lenkrad. Das Display kommt mit einer sehr hohen Auflösung von 1.920 x 720 Pixel und lässt sich über die View-Taste am Lenkrad in zwei Ansichten umschalten. Optional gibt es eine „plus“-Version mit einer zusätzlichen Darstellung, bei der das Powermeter im Mittelpunkt steht. Auf Wunsch ergänzt ein Head-up-Display, das ausgewählte Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert, das Anzeigen- und Bedienkonzept.

Neben der Bedienung über die beiden Touch-Displays kann der Fahrer eine Vielzahl an Funktionen mit der natürlichen Sprachbedienung aktivieren. Das System soll frei formulierte Kommandos und Suchanfragen verstehen. Bei Bedarf stellt der Dialogmanager Rückfragen, erlaubt Korrekturen, bietet Auswahlmöglichkeiten und akzeptiert auch, wenn man ihm ins Wort fällt. Dabei nutzt er sowohl onboard abgelegte Informationen, greift aber auch auf die Cloud zurück.

Navigation und Audi connect

In Deutschland wird der Audi e-tron Sportback serienmäßig mit der MMI Navigation plus und dem Digitalradio DAB+ ausgestattet. Ab 2021 wird DAB+ für Neuwagen zur Pflicht, das hat der Bundesrat erst im November 2019 beschlossen. Das Infotainmentsystem des Sportback unterstützt den schnellen Datenübertragungsstandard LTE advanced und integriert einen WLAN-Hotspot für die mobilen Endgeräte der Passagiere. Die Navigation macht intelligente Zielvorschläge auf Basis der zuvor gefahrenen Strecken. Dabei erfolgt die Berechnung der Route sowohl onboard im Auto, als auch online auf den Servern des Karten- und Navigationsdienstleisters HERE, der die Verkehrslage in der ganzen Region einbezieht. Audi war mit BMW und Daimler einer der drei Gesellschafter, die Here 2016 von Nokia übernahmen.

Darüber hinaus bietet Audi connect Navigation & Infotainment Erweiterungen, die eine Routenführung optimieren können. Zu den Services zählen die Online-Verkehrsinformationen, die Navigation mit Google Earth, der e-tron Routenplaner, das Hybridradio und die Car-to-X-Services. Die jüngsten von ihnen sind der Dienst On-Street Parking, der bei der Parkplatzsuche am Straßenrand hilft, und die Ampelinformation. Letztere vernetzt das Auto in einigen Städten mit dem Zentralrechner, der die Ampelanlagen steuert und gibt dem Fahrer Informationen im Audi virtual cockpit.

Ein weiterer Bestandteil des Pakets ist der cloudbasierte Amazon-Sprachdienst Alexa, der voll in das MMI-Bediensystem des Audi e-tron Sportback integriert ist. Mit ihm kann der Fahrer unter anderem Bestellungen aufgeben und sich über viele Ereignisse aktuell informieren. Der Dienst bietet Zugriff auf mehr als 80.000 Alexa-Skills.

Darüber hinaus verbindet die kostenlose myAudi App das Auto mit dem Smartphone. Mit ihr kann der Besitzer die Ladevorgänge aus der Ferne managen. Er kann den Batterie- und Reichweitenstatus abfragen, Ladevorgänge starten, Timer programmieren und die Fahrstatistik einsehen. Auf Langstrecken zeigt der e-tron Routenplaner die benötigten Ladestopps auf der Route an – sowohl in der App als auch im MMI. Dabei aktualisiert er die Ladeplanung permanent anhand der Verkehrslage sowie angepasst an das Fahrverhalten. Eine weitere Funktion der myAudi App ist die Vorklimatisierung vor der Abfahrt, die mit Strom aus der Steckdose erfolgen kann. Mit der optionalen Komfort-Standklimatisierung kann der Kunde detailliert festlegen, ob der Innenraum, das Lenkrad und die Sitze – je nach Ausstattung – beheizt werden sollen.

Die intelligente Vernetzung bezieht neben der myAudi App auch den digitalen Audi connect-Schlüssel ein. Er ist optional erhältlich und berechtigt neben dem Ent- und Verriegeln des SUV‑Coupés auch zum Motorstart über die Start-Stopp-Taste durch ein Android-Smartphone.

Das digitale Geschäft nach dem Kauf: functions on demand

Audi setzt beim e-tron Sportback auch nach der Übergabe an den Kunden auf das Business mit digitalen Services. Eines davon ist das Angebot „functions on demand“, das Funktionen aus den Bereichen Licht, Assistenzsysteme und Infotainment umfasst. Der Kunde kann sie online hinzu zu buchen – je nach Bedarf und zu jedem beliebigen Zeitpunkt. Jede Funktion lässt sich dabei für unterschiedliche Zeiträume erwerben – monatlich, jährlich oder dauerhaft. Die Buchung erfolgt entweder über die myAudi App oder über das Online-Portal myAudi, die Bezahlung über AudiPay.

Im Paket Licht kann der Kunde die LED-Scheinwerfer zu Matrix LED-Scheinwerfern mit intelligent geregeltem Fernlicht upgraden. Dazu erhält er weitere Funktionen wie das Tagfahrlicht mit e-tron-Signatur sowie das dynamische Blinklicht vorn und hinten – digitales Tuning. Beim Ent- und Verriegeln des e-tron Sportback inszenieren die Scheinwerfer und die Heckleuchten den Elektro-SUV – „ausdrucksstark“ heißt das in der Pressemitteilung des Autobauers. Als zubuchbare Option bei den Assistenzsystemen steht zunächst der Parkassistent zur Verfügung. Das Infotainmentpaket umfasst das Audi smartphone interface und das Paket Audi connect Navigation und Infotainment.

Die Fahrerassistenzsysteme

Die Sicherheitssysteme Audi pre sense basic und Audi pre sense front sind Serie. Speziell für den urbanen Verkehr bietet Audi das Assistenzpaket Stadt an. Es enthält den Kreuzungsassistenten, den Querverkehrassistenten hinten sowie die Spurwechsel- und Ausstiegswarnung. Mit der Kombination von Audi pre sense front, rear und side ist Audi pre sense 360° enthalten, das Kollisionsgefahren erkennt und gezielt Schutzmaßnahmen einleitet – von der Vollbremsung bis hin zur Straffung der Gurte.

Im Assistenzpaket Tour sind der adaptive Fahrassistent, der die Längs- und Querführung erleichtert, sowie der Effizienzassistent. Letzterer signalisiert dem Fahrer, wenn er sinnvollerweise den Fuß vom Fahrpedal nehmen sollte, wofür er die Daten der Onboard-Sensoren, der Navigation und der Car-to-X-Dienste nutzt. Im Zusammenspiel mit dem adaptiven Fahrassistenten und der Verkehrszeichenerkennung kann der Effizienzassistent das SUV-Coupé zudem vorausschauend verzögern und beschleunigen. Der Abbiegeassistent, der Ausweichassistent und der Notfallassistent gehören ebenfalls zum Paket Tour. Als Einzeloptionen liefert Audi unter anderem den Parkassistenten, den Nachtsichtassistenten und die Umgebungskameras, bei denen der Fahrer aus mehreren Perspektiven wählen kann.

Hinter den Fahrerassistenzsystemen im Audi e-tron Sportback steht serienmäßig das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS). Es errechnet permanent ein differenziertes Abbild der Umgebung. Die Daten dafür liefern – je nach Ausstattung – bis zu fünf Radarsensoren, fünf Kameras und zwölf Ultraschallsensoren.

Zur Markteinführung: Editionsmodell „edition one“

Der Audi e-tron Sportback startet im Frühjahr 2020 auf dem europäischen Markt. In Deutschland wird der e-tron Sportback in zwei Leistungsvarianten erhältlich sein, der Einstiegspreis startet bei 71.350 Euro. Zur Einführung bietet Audi das limitierte Editionsmodell „edition one“. Es basiert auf dem S line Exterieur und umfasst zudem die virtuellen Außenspiegel, Anbauteile in Aluminiumoptik, exklusive 21-Zoll-Räder, orangefarbene Bremssättel und das Panorama-Glasdach. Die Einstiegsbeleuchtung in den vorderen Türen projiziert die Modellbezeichnung „edition one“ als Schriftzug auf den Boden. Für den Innenraum gibt es die Wahl zwischen dem Interieur design selection, ergänzt durch Individualkontursitze mit exklusiven monacograuen Bezügen in Leder Valcona, und dem S line Interieur mit Sportsitzen, ebenfalls in Leder Valcona. Außerdem gehören das Bang & Olufsen Premium Sound System mit 3D-Klang vorn, das Assistenzpaket Tour und Matrix LED‑Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht vorn/hinten sowie dynamischen Licht-Inszenierungen zur Ausstattung.

Die elektromobilen Details finden Sie bei unseren Kolleginnen und Kollegen von electrive.net >>

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der Audi AG

Autor: jst

— Textanzeige —
COSMOS 2020Aufbruch in ein neues Jahrzehnt! Auf zur COSMOS 2020 I 10. März 2020 Ingolstadt
Wie wird sich die Mobilität in den nächsten zehn Jahren verändern? Welche Rolle spielen dabei intelligente Mobilitätsservices? Erfahren Sie mehr auf der COSMOS 2020, der Conference on Smart Mobility Services.
www.bayern-innovativ.de

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/audi-e-tron-sportback-digital-und-assistierend/
20.11.2019 18:24