30.06.2020 - 07:59

Nissan Ariya Concept – Display ist halt nicht alles

Der Nissan Ariya Concept trotzt dem Trend zu immer größeren, tabletartigen Touchscreens und setzt stattdessen auf ein gewölbtes Dual-Display, das an eine Welle erinnern soll. Das Design orientiere sich an den menschlichen Sehgewohntheiten: „Menschen können mehr Informationen sehen und aufnehmen, wenn diese horizontal angeordnet sind“, erklärt Tomomichi Uekuri, Senior Manager des HMI-Ingenieurteams.

Das vollelektrische Ariya Concept wurde bereits im vergangen Jahr vorgestellt. Nun werden immer Designdetails von Nissan vorgestellt. Im Auto der nächsten Generation darf da das Thema Display und neues Cockpit nicht fehlen.

Und da kommt es auf die Größe an. Zumindest kann man diesen Eindruck gewinnen beim Blick in die Cockpits moderner Autos. Die Fahrzeughersteller überbieten sich mit großen Touchscreens in der Mitte des Cockpits – irgendwie will man wohl ein wenig Tesla sein. Nissan hat bei der Entwicklung des Ariya Concept einen anderen Weg gewählt: „Design, Funktionalität und Sicherheit genießen Vorrang gegenüber aktuellen Techniktrends“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für die erstmals auf der Tokyo Motor Show 2019 vorgestellte Studie Ariya Concept setzt Nissan auf ein gewölbtes Dual-Display, das optisch an eine Welle erinnert. Im horizontalen Design, das sich durch das gesamte Fahrzeug zieht, soll sich die neue, zeitlos-futuristische japanische Designsprache von Nissan widerspiegeln. Das Layout hat aber auch praktische Gründe.

Das horizontale Layout verbessert demnach nicht nur das Wahrnehmen und Ablesen von Informationen, sondern soll auch die Sicherheit steigern. Denn die Anzeigen liegen in Sichtlinie zur Straße und damit im natürlicheren Blickfeld. Im Nissan Ariya Concept liefert die Kombi-Instrumententafel hinter dem Lenkrad die wichtigsten Fahrinformationen – sie ähnelt dabei den bekannten Varianten herkömmlicher Autos. Auf dem Display im Zentrum finden sich wiederum Infotainment, Komfortausstattung und Fahrzeugsysteme.

Die Informationen können zwischen den beiden Anzeigen hin und her geschoben werden – es entsteht der ganzheitliche Eindruck einer großen Anzeige. Der Fahrer legt dabei selbst fest, wie viele Informationen ihm wo angezeigt werden. Die Navigationshinweise und -karte lassen sich beispielsweise direkt hinter dem Lenkrad anzeigen oder auch vollständig ausblenden, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Obwohl es sich noch um ein Konzeptfahrzeug handelt, sollen die Nissan Designer im Ariya Concept ihre (nahe) Zukunftsvision für das Cockpit präsentieren – inklusive Musik und GPS-Navigation. Das Ergebnis ist ein nahtloses Doppel-Display, das sich in das Innendesign integriert.

Autor: jst

– PODCAST –

Wir starten mit einer neuen Staffel unseres Podcasts und freuen uns über unseren Partner Bosch Service Solutions GmbH. Für den Auftakt dieser Staffel, die 10 Folgen umfassen wird, sprechen dann auch direkt mit Arne Schönfeld. Er ist Head of Sales & Marketing für die DACH-Region bei Bosch Service Solutions. Was müssen die Services rund um die Mobilität leisten und welche Rolle spielt dabei ein Restaurant samt passendem Blumenstrauß? Das beantwortet Arne Schönfeld in der aktuellen Podcast-Folge.
Podcast bei spotify>>; bei iTunes >>bei Overcast >>; bei intellicar.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/83098/
30.06.2020 07:22