TESTS & SCIENCE

16. Jul 2015

Testfahrt mit Bosch im autonomen Tesla


tesla-boschDie Entwickler von Bosch haben den Autobild-Redakteur Stefan Diehl mit ihrem umgebauten Tesla autonom über die Autobahn A81 chauffiert. Fazit: Die 50 zusätzlich verbauten Komponenten machen das Forschungsfahrzeug zu einer erfahrbaren Lösung für autonomes Fahren und das Jahr 2020 zu einem machbaren Ziel.
autobild.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

16. Jul 2015

Audi RS7 – Autonom rasen für die Forschung


Auf der kalifornischen Sonoma-Rennstrecke hat die neueste Generation des Audi RS 7 piloted driving concept neue Rekorde aufgestellt. Mit 2:01,01 Minuten erzielte das Auto Rundenzeiten auf dem 4.050 Meter langen Kurs, die besser waren als die von Sportfahrern. Audi wird das pilotierte Fahren erstmals in der kommenden Generation des Audi A8 anbieten.
intellicar.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

16. Jul 2015

Siemens installiert Lkw-Parkleitsystem auf der A9


Mithilfe von Laserscannern und Sensoren werden Echtzeit-Daten erhoben, um die Parkplatzbelegung auf Raststätten zu analysieren. Auf der A9 zwischen Nürnberg und München wurde das System inzwischen auf 14 von insgesamt 21 Rastanlagen für ca. 600 Parkplätze installiert. Zu Beginn des Jahres hatte Bosch ebenfalls die Arbeit an einem Lkw-Parksystem vorgestellt.
springerprofessional.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

16. Jul 2015

EYES – das vorausfahrende Auge


Forscher der Uni von Valencia entwickelten eine Art „Auge“, das per WLAN Bilder der Straße eines vorausfahrenden Autos an nachfolgende Fahrzeuge überträgt. So würden vorausfahrende Autos „durchschaubar“, was zu deutlich weniger Unfällen bei Überholmanövern an schlecht überschauberen Strecken führen könnte.
autobild.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

15. Jul 2015

Audi RS7 – Autonom rasen für die Forschung


A155771_medium

Auf der kalifornischen Sonoma-Rennstrecke, hat die neueste Generation des Audi RS 7 piloted driving concept neue Rekorde aufgestellt. Audi wird das pilotierte Fahren erstmals in der kommenden Generation des Audi A8 anbieten. (mehr …)

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

09. Jul 2015

Automatisiertes Fahren – Forschung für mehr Rechenleistung


bosch-velodnye-bmwUnter der Leitung von Bosch soll das Projekt AMALTHEA4public zu mehr Rechenleistung für automatisiertes Fahren Mehrkern-Hardware für schnelle Computersysteme in Autos forschen. Ziel ist die Entwicklung eingebetteter Systeme mit parallel arbeitenden Prozessorkernen.
(mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

TESTS & SCIENCE

09. Jul 2015

Studie – Robotaxis sind umweltfreundlich


Der Öl-Verbrauch und CO2-Ausstoß könnten um 2030 herum deutlich sinken, wenn allein in den USA nur jedes 20. Taxi elektrisch und autonom fahren würde. Zu diesem Schluss kommen die Forscher Jeffery Greenblatt und Samveg Saxena in ihrer jüngst veröffentlichen Studie in der Fachzeitschrift Nature Climate Change.
handelsblatt.com >> (Deutsch), nature.com >> (Englisch, kostenpflichtig)

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

09. Jul 2015

Bessere Radarsensoren dank Nano-Poren


Forscher der TU Wien haben eine Bearbeitungstechnik entwickelt, mit der Materialeigenschaften und elektromagnetisches Verhalten von Radarsensoren verbessert werden. Basis ist ein Ätzverfahren, dass bisher in dem Bereich keine Anwendung fand. So können glaskeramische Leiterplatten – Grundlage der Sensoren – genauer nanostruktiert werden.
tuwien.ac.at >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

02. Jul 2015

Volkswagen zeigt automatisiertes Parken und Laden von E-Autos


v-chargeGemeinsam mit Bosch und mehreren europäischen Universitäten forscht Volkswagen zu Valet Parking und Laden (V-Charge). Die aktuellen Projektergebnisse wurden jetzt mit einem selbstfahrenden E-Golf demonstriert. Dabei suchte sich das Auto eine freie Parklücke bzw. eine Induktivladestation und fuhr anschließend zum Besitzer zurück.
heise.de >>, v-charge.eu >> (Projektbeschreibung)

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

02. Jul 2015

Studie: Gefahr durch Head-up Displays?


Mithilfe in zwei Experimenten wollen Forscher der University of Toronto nachgewiesen haben, dass eingeblendete Zusatzinformationen auf Head-up Displays die Autofahrer stark ablenken. Besonders problematisch seien unterschiedliche und viele Warnsignale insbesondere bei dichtem Verkehr.
scinexx.de >> (Zusammenfassung), plos.org >> (Studie)

Schlagwörter: ,