TESTS & SCIENCE

03. Sep 2015

Singapore-Test trifft auf Gegenliebe


Ein Forscherteam des Singapore-MIT Alliance for Research and Technology (SMART) hat bei einem sechstägigen Test insgesamt 500 Besucher eines großen Parks mit selbstfahrenden Golf-Karts chauffiert. Anschließend befragt, wollten 98 Prozent wieder mit den Fahrzeugen fahren; 95 Prozent würden den Park öfter besuchen, wenn die autonomen Karts permanent angeboten würden.
phys.org >> (mit Video)

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

03. Sep 2015

Santa Clara University testet ebenfalls Golf-Karts


Das US-Start-up Auro Robotics wird unter der Sonne Kaliforniens allerdings keine Studenten autonom über den Campus chauffieren. Die zweiwöchigen Tests finden im Herbst auf dem Gelände statt, weil es nur für Fußgänger freigegeben ist, in der Nähe des Unternehmens liegt und eine schnelle Genehmigung für das private Grundstück zu erhalten war.
usatoday.com >> (mit Video)

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

03. Sep 2015

Chicago prüft Innovationszonen


We call it Teststrecken – Chicago will generell eine Art „Beta City“ werden und so ortsansässigen Start-ups unter die Arme greifen. Gleichzeitig buhlt man um die nächsten großen Tech-Companies, die Jobs in die Stadt bringen könnten. Teil der Beta-City-Initiative sollen auch Teststrecken für vernetzte und autonome Fahrzeuge sein.
chicagoinno.streetwise.co >>


TESTS & SCIENCE

27. Aug 2015

Uber forscht mit Universität von Arizona


Bei der frisch angekündigten Kooperation zwischen dem Milliarden-Start-up und der Uni geht es um die weitere Verbesserung von digitalen Karten und optischen Sensoren. Uber hatte erst im Juni in Phoenix (Arizona) ein Service-Center eröffnet. Gleichzeitig wird ein Börsengang für 2016 immer wahrscheinlicher.
futurezone.at >>, gruenderszene.de >> (Börese)

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

27. Aug 2015

Echtzeit-Daten für E-Mobilität


Im Forschungsprojekt ELISE wurden Kommunikationskonzepte und -standards entwickelt, die eingebunden in ein Elektroniksystem die Übertragung von Echtzeitdaten aus Elektrofahrzeugen ermöglichen. Ein entsprechend konfigurierbares Steuergerät wurde jetzt vom KIT Karlsruhe vorgestellt und kann Daten über Systemgrenzen hinweg für neue Services anbieten.
idw-online.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

27. Aug 2015

Florida – autonomes Straßenbaufahrzeug kommt


Der amerikanische Spezialfahrzeugbauer Royal Truck & Equipment hat ein autonom nachfahrendes Baufahrzeug entwickelt, dass bereits vor Jahresende bei Straßentests zum Einsatz kommen könnte. Es soll zukünftig Straßenbauer in besonders schwierigen Situationen vor nachfolgendem Verkehr beschützen.
nbcnews.com >> (mit Video)

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

20. Aug 2015

Delphi testet auf der Landstraße


delphi-testsAnfang 2016 soll es losgehen. Delphi wird dann auf einem 17 km langen Teilstück der Landesstraße 418 mit einem neuen Prototypen Testfahrten unternehmen. Auf der anspruchsvollen Strecke bei Wuppertal soll unter normalen Verkehrsbedingungen gefahren werden. Die Bergische Universität Wuppertal begleitet das Projekt wissenschaftlich.
handelsblatt.com

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

20. Aug 2015

Wegfahrsperren von VW & Co. längst gehackt


Bereits im August 2013 haben britische Forscher Wegfahrsperren gehackt, die viele Autokonzerne wie VW, Volvo und Ferrari weltweit nutzen. Die Veröffentlichung untersagte der VW-Konzern damals jedoch mit Verweis auf die wachsende Diebstahlgefahr. Nun gab ein Gericht in London doch grünes Licht.
elektronikpraxis.vogel.de

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

20. Aug 2015

Autonome Autos kooperieren


Die Universität Ulm hat nun ein zweites Testfahrzeug zum vollautomatischen Fahren in Betrieb genommen. Die erste Mercedes E-Klasse war bereits 5.000 km autonom unterwegs. Nun wollen die Forscher vor allem die Kooperation mit einem zweiten Modell erproben. Das Ziel ist ein aufeinander abgestimmtes Fahrverhalten.
springerprofessional.de


TESTS & SCIENCE

13. Aug 2015

Forschungsprojekt „Ko-HAF – Kooperatives hochautomatisiertes Fahren“ gestartet


Gleich 16 Partner, u.a. OEMs und Zulieferer, wollen eine Backend-Lösung entwickeln, die es Fahrzeugen ermöglicht, untereinander über einen Server per Mobilfunk (LTE/UMTS) zu kommunizieren. Ziel sind Standards, die zur Absicherung hochautomatisierter Fahrfunktionen führen.
nzz.ch >>

Schlagwörter: