06.11.2014 - 12:09

Augmented Reality zeigt, wie Roboter denken

Bisher war es schwer nachzuvollziehen, was Roboter denken. Forscher des MIT haben jetzt Augmented Reality Software eingesetzt, um Robotordenken zu visualisieren. Dafür nutzten sie Hindernisse im virtuellen Raum, um zu sehen, wie sich die Roboter die optimale Route errechnen.
spectrum.ieee.org >>

06.11.2014 - 12:09

Fraunhofer IPA forscht am autonomen E-Auto

Ein interdisziplinäres Team aus Informatikern, Mathematikern, Elektrotechnikern und Mechatronikern arbeitet im Projekt AFKAR zusammen. Mit dem Wissen aus der Robotik und mithilfe von Fahrzeugsensoren wollen sie mit einem Demonstrationsfahrzeug die Ergebnisse in der Praxis testen. Ziel: Ein selbstladendes E-Fahrzeug für Carsharing-Flotten.
idw-online.de >>

06.11.2014 - 12:08

3D-Umgebungserfassung mithilfe von Thermokameras

Auf der diesjährigen VISION, Messe für Bildverarbeitung, stellen die Stuttgarter Wissenschaftler des Fraunhofer IPA neue Technologien zur 3D-Umgebungserfassung und zur Objekterkennung im Bereich der Service-Robotik vor. Sie soll sich u.a. für die industrielle Verwendung für autonome fahrerlose Transportsysteme eignen.
ipa.fraunhofer.de >>

– ANZEIGE –



30.10.2014 - 12:06

RESCAR 2.0 erfolgreich beendet

rescar Die Aufgabe des Forschungsprojektes RESCAR 2.0 war es die Zuverlässigkeit und Belastbarkeit elektronischer Fahrzeugkomponenten zu erhöhen. Die Forscher haben Verfahren und Methoden erarbeitet, mit denen sich bereits während der Entwicklungsphase die Eignung eines Steuergeräts oder Chips für den Anwendungsbereich überprüfen lassen.
idw-online.de >>

30.10.2014 - 12:05

Porsche Holding startet Plattform für Connected Cars

Die DiBOX kann nachträglich auch in ältere Fahrzeuge eingebaut und mit dem CAN-Bus verbunden werden. Die ausgelesenen Daten werden über eine Smartphone-App verwaltet. Für die DiBOX wurde eine Entwickler-Community aufgesetzt. Bisher ist die Box nur in Österreich erhältlich, erste Tests laufen bereits. Der Deutschland-Start ist unklar.
car-it.com >>, dibox.at >> (mit Video)

23.10.2014 - 09:23

Visio.M – leicht, elektrisch und ferngesteuert

tu-muenchenMit dem e-Auto Visio.M präsentierte die TU München auf der eCarTec das Ergebnis der zweiten Phase des gleichnamigen Projektes. Vorrangig ging es dabei um Elektromobilität. Doch das Fahrzeug kann mehr – teleoperiertes Fahren. Das mit sechs Videokameras ausgerüstete Fahrzeug kann so per LTE-Verbindung ferngesteuert werden.
autobild.de >>, visiom-automobile.de >> (teleoperiertes Fahren)

– ANZEIGE –



23.10.2014 - 09:22

Singapur testet öffentlich fahrerlose Fahrzeuge

Für eine Woche werden zwei autonom fahrende Golf-Buggies Touristen durch die chinesisch-japanischen Gärten von Singapur chauffieren. Die beiden Fahrzeuge Dubbed DJ (Driverless Jockey) and BX (Buggy Xtreme) sollen in der Zeit bis zu 100 Fahrten durchführen. Forscher begleiten sie permanent per E-Bike.
phys.org >> (Alle Infos), youtube.com >> (Video)

23.10.2014 - 09:22

Road Side Units – Streckenposten 2.0

Sie sollen Fahrer und Fahrzeuge warnen, auch wenn die Autos nicht die der neuesten Generation sind. Mithilfe von Funksensoren am Straßenrand soll TRANSVER, eine Verkehrswarn- und Informationsplattform, helfen, Verkehrsteilnehmer rechtzeitig vor Verkehrsstörungen zu warnen – zum Beispiel mit Warnleuchten.
innovisions.de >>

23.10.2014 - 09:21

Bosch veranstaltete den 1. Hackathon

Der Automobilzulieferer veranstaltete am vergangenen Wochenende seinen ersten Hackathon, einen Wettbewerb für Software-Entwickler. Neun Teams entwickelten mit dem Bosch mySPIN Software Development Kit (SDK) innerhalb von zwei Tagen Prototypen für Connected Car Anwendungen.
gpsbusinessnews.com >>, pinterest.com >> (komplette Berichterstattung)

14.10.2014 - 10:48

ANCONA – Electronic Design Automation Clusterforschungsprojekt gestartet

Analoge Schaltungen gelten als die technologische Basis, ohne die ein „Internet der Dinge“ oder autonomes Fahren kaum machbar wären. ANCONA soll die Verifikation analog/digitaler Schaltungs- und Systementwürfe durch den Einsatz von rechnergestützten Spezifikations-, Modellierungs- und Simulationsverfahren deutlich beschleunigen. Insbesondere sollen Aussagekraft und Vollständigkeit der Verifikation quantitativ messbar werden, so dass das Entwurfsrisiko kalkulierbarer wird.
Im Clusterforschungsprojekt ANCONA haben sich sechs deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, die durch durch mehrere Industriepartner unterstützt werden. Die Projektkoordination übernimmt das edacentrum.
idw-online.de >>, edacentrum.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/augmented-reality-zeigt-wie-roboter-denken/
06.11.2014 12:49