STARTUP MONITOR

04. Jul 2017

Mööp!


Wir erinnern uns alle kurz an das fahrende chinesische Wunder, die Mischung aus Zug und Tram, die hochbeinig über den Autos hinweg fuhr? Offenbar war die Nummer nicht nur ein Lacher, sondern auch noch ein riesiger Betrug. Bis zu 1,3 Mrd. U$ soll Bai Zhiming, der Chef der Firma TEB Technology Development, mit dem Fahrzeug bei privaten Investoren eingeworben und satte 12% jährliche Rendite versprochen haben. Utopisch sagt nun auch die chinesische Polizei und hat Zhiming und 31 weitere Personen verhaftet.
qz.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

Toyota investiert bei Autotalks


Das israelische Unternehmen Autotalks hat in einer neuen Finanzierungsrunde 40 Mio. U$ eingesammelt. Über den Mirai Creation Investment Fund hat auch der Autobauer Toyota eine ungenannte Summe investiert. Autotalks entwickelt und vertreibt Systeme für die Vehicle-to-Vehicle-Kommunikation (V2V).
reuters.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

Daimlers MyTaxi kauft Clever Taxi


Durch den Zukauf von Clever Taxi kommt die Daimler-Tochter auf mehr als 7 Mio. Nutzer in Europa und ist somit in 11 Ländern aktiv. Clever Taxi wird allein von 17.000 Taxifahrern und etwa 600.000 Usern in Rumänien genutzt.
futurezone.de >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

Boom boomt


Das US-Startup Boom Supersonic entwickelt den Nachfolger der Concorde und hat im Orderbuch bereits Aufträge für 76 Flugzeuge stehen. Dabei soll allein der Prototyp erst 2018 zum ersten Mal abheben. Den aktuellen Stand der Entwicklung zeigte das Unternehmen auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget (Frankreich).
aerotelegraph.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

McDonald’s baut Lieferservice mit Delivery Hero aus


Die Fastfood-Kette und das Lieferstartup mit Börsenambitionen bauen die gemeinsamen Geschäftsbeziehungen aus. Zukünftig kann man die Produkte von McDonald’s über pizza.de, lieferheld.de und foodora.de in ausgewählten Gebieten in Deutschland ordern. Alle drei Lieferservices gehören zu Delivery Hero.
ahgz.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

Navya startet Kleinserie in den USA


Navya will seine autonomen E-Busse zukünftig nicht nur in Frankreich sondern auch in den USA bauen. Eine Kleinserienproduktion plant das Unternehmen im US-Bundesstaat Michigan. Insgesamt will man 20 Fahrzeuge vor Ort bauen.
greencarcongress.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

emmy bringt Elektroschwalben nach Berlin


Das Berliner Scooter-Sharing wird ab Sommer Stück für Stück 450 elektrische Schwalben von Govecs in die Berliner Flotte aufnehmen. Für den Hersteller Govecs werden die Schwalben somit zu rollenden Werbeträgern und emmy gibt gegenüber Konkurrent Coup nicht klein bei. Gossip: Coup gehört zu Bosch – viele Bauteile der Schwalbe kommen ebenfalls von Bosch.
electrive.net >>

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

Tesla-Tunes?


Und noch ein digitales Geschäftsmodell – der Autobauer Tesla verhandelt aktuell mit Musiklabels über ein eigenes Streamingangebot. Demnach könnten Tesla-Fahrer zukünftig auf ein ausführliches Musikportfolio zurückgreifen, wenn denn die Verhandlungen erfolgreich verlaufen sollten. Tesla zeigt mal wieder, dass es nur etwas Fantasie braucht, um digitale Angebote in Fahrzeugen anzubieten.
heise.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

Waymo kooperiert mit Avis


Die Alphabet/Google-Tochter lässt in ihrem großangelegten Test in Phoenix (USA) zukünftig die Flotte selbstfahrender Autos durch die Vermietungsgesellschaft Avis managen. Waymo betont jedoch, dass sich Avis nur um Service und Wartung der Fahrzeuge kümmern wird. Im Streit mit Uber hat Waymo offenbar auch einen wichtigen Schritt gemacht – man hat wohl Beweise, die aufzeigen, dass Uber-Boss Travis Kalanick vom Geheimnisverrat des Ex-Googlers Anthony Levandowski wusste.
googlewatchblog.de >> (Avis); handelsblatt.com >> (Uber)

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

27. Jun 2017

André Schwämmlein


Andre Schwaemmlein„Wir sind auch bei den Tickets noch lange nicht da wo Airlines sind. Bei uns bekommen sie im Grunde ein Ecoflex-Ticket – alles eine Klasse und voll flexibel.“

Flixbus-Geschäftsführer André Schwämmlein erklärt, warum der Busreisevermittler sein Angebot um Platzreservierungen und Gepäckbuchungen erweitern will. Klares Ziel ist es, mehr Umsatz mit der bereits angestammten Kundschaft zu generieren.
finanzen.net >>

Schlagwörter: