STARTUP MONITOR

20. Nov 2018

Carlos Ghosn


Personalie: Carlos Ghosn, Chef der französisch-japanischen Autoallianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi, wurde am Montag in Japan verhaftet. Ihm werden u.a. Steuerhinterziehung und Finanzmanipulation vorgeworfen.
auomobilwoche.de >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

20. Nov 2018

Franz Reiner


Personalie: Franz Reiner übernimmt Mitte nächsten Jahres den Vorstandsvorsitz bei Daimler Financial Services. Er folgt auf Klaus Entenmann, der den Posten im Mai 2019 abgeben wird.
automotiveit.eu >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

20. Nov 2018

E-Roller-Boom


Lesetipp: Deutschland rüstet sich für E-Roller-Boom. In der Bundesrepublik sollen Elektrokleinstfahrzeuge ab 2019 legalisiert werden (wir berichteten). Auf den dann einsetzenden Boom wollen mehrere Startups aufspringen, schreiben die Kollegen von Spiegel Online und nehmen den Hype um die Elektroroller unter die Lupe.
spiegel.de >>


STARTUP MONITOR

20. Nov 2018

Führerscheinprüfung für Künstliche Intelligenzen


Lesetipp: Eine Führerscheinprüfung für Künstliche Intelligenzen fordert Sepp Hochreiter, Leiter des Instituts für Machine Learning der Universität Linz. Getreu dem Motto: „Bevor wir autonome Fahrzeuge auf die Straße lassen, sollten sie uns erst einmal beweisen, dass sie auch wirklich fahren können.“
wired.de >>


STARTUP MONITOR

13. Nov 2018

Elektronische Bauteile knapp wie nie


In der Folge des allgegenwärtigen Digitalbooms sind Halbleiter und andere elektronische Bauteile so knapp wie seit Langem nicht. Branchenangaben zufolge gab es in den vergangen Monaten einen Mangel bei Allerweltsbauteilen wie Kondensatoren oder Widerständen. Am stärksten betroffen seien die Autohersteller und die Automatisierungsindustrie, heißt es vom Fachverband Electronic Components and Systems.
automobilwoche.de >>

— Textanzeige —
Mobilisten-TalkContinental, Deutsche Bahn und ViaVan sowie CAR2AD, door2door und Telefónica NEXT sind mit Top-Speakern dabei: Erleben Sie beim Mobilisten-Talk am 15. November in Berlin eine spannende Diskussion zur Zukunft der Mobilität.
Weitere Infos & kostenlose Anmeldung hier!


STARTUP MONITOR

13. Nov 2018

Aus für Stundenhotels?


Diese könnten durch autonome Fahrzeuge ersetzt werden, heißt es in einer Publikation der Universitäten von Surrey und Oxford, die sich mit autonomen Autos und urbanem Tourismus beschäftigt. Auch Anbieter von City-Sightseeing-Touren könnten unter der Entwicklung leiden. Doch es eröffnen sich auch neue Geschäftsmodelle, wie Werbung von Restaurants oder Shops auf Sightseeing-Routen im Roboauto.
wired.de >>


STARTUP MONITOR

13. Nov 2018

Nächstes Ziel: New York


Flixbus gibt Gas bei seiner Expansion auf dem US-Fernbusmarkt. Der Startschuss war vor etwa einem halben Jahr in Kalifornien gefallen. Nun hat das Münchner Startup eine Niederlassung in New York City eröffnet – die Metropole soll zum Drehkreuz für Busverbindungen im Osten der USA aufgebaut werden.
t3n.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

13. Nov 2018

Faraday Future macht Werk in Kalifornien dicht


Nachdem sich die finanzielle Situation beim Elektroauto-Startup kürzlich drastisch verschärft und zu Entlassungen und Zwangsbeurlaubungen vieler Mitarbeiter geführt hat (wir berichteten), muss Faraday Future seine Fahrzeugfabrik in Kalifornien schließen. Die meisten Mitarbeiter im Werk Hanford seien Berichten zufolge entlassen oder beurlaubt worden.
golem.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

13. Nov 2018

Lime ruft Tretroller zurück


Der Sharingdienst hat am Wochenende einen weltweiten Rückruf gestartet, weil ein bestimmtes Modell der Tretroller, das von dem chinesischen Hersteller Okai produziert wurde, während der Fahrt durchbrechen könnte. Die Zahl der betroffenen Roller ist bisher nicht bekannt.
theverge.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

13. Nov 2018

Roboter statt Traktoren


Höhere Erträge bei geringeren Kosten und weniger Umweltschäden – das will das britischen Startup Small Robots Company erreichen. Dafür sollen in der Landwirtschaft statt schwerem Gerät kleine vierrädriger Roboter zum Einsatz kommen, die sich je nach Einsatzzweck mit verschiedenen Werkzeugen ausstatten lassen. Die Landwirtschaftsbots sollen im Abo-Modell angeboten werden – ein kommerzieller Einsatz sei allerdings frühestens 2021 möglich.
futurezone.at >>

Schlagwörter: