STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Telematik-Tarife für alle Altersgruppen


Telematik-Tarife für alle Altersgruppen will die Allianz künftig anbieten und weitet ihren Tarif „Bonusdrive“ entsprechend aus. Diesen konnten bisher nur Versicherte bis 28 Jahre nutzen.
automobilwoche.de >>

— Textanzeige —
Intrepid DeltaCognitive Vehicles – 04. & 05. Juni 2019 in Berlin: Wie hilft Deep Learning bei der Realisierung des autonomen Fahrens? Wie lässt sich KI absichern und wie entwickelt sich die Sensorik derzeit? Buchen Sie jetzt Ihr Ticket und tauschen Sie sich dazu im Juni mit unserer Intrepid Delta Community aus:
www.cognitive-vehicles.com

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Italienische Wettbewerbshüter ermitteln gegen Google


Italienische Wettbewerbshüter ermitteln gegen Google wegen des Verdachts des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung. Der US-Konzern soll zugunsten seiner eigenen Karten-App Maps eine Anwendung des Energieversorgers Enel nicht in die Plattform Android Auto aufgenommen haben.
googlewatchblog.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Blacklane legt Zahlen für 2017 vor


Der Limousinenservice verkündet einen Umsatz in Höhe von knapp 44 Mio. Euro – das entspricht einem Umsatzanstieg von etwa 27 % (29,3 Mio. Vorjahr). Seit dem Start sammelte Blacklane aber auch Verluste in Höhe von 44,6 Mio. Euro ein.
deutsche-startups.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Xpeng will ins Ridehailing-Geschäft einsteigen


China: Xpeng will ins Ridehailing-Geschäft einsteigen – und damit gegen Marktführer Didi antreten. Eine entsprechende Betriebsgenehmigung habe Xpeng von den Behörden im chinesischen Guangzhou erhalten. Zum Zeitplan und zur Flottengröße machte der E-Fahrzeugbauer noch keine Angaben.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Nissans neues Assistenzsystem lenkt Autos selbstständig über Autobahnen


Dazu muss man dem im Modell Skyline verbauten ProPilot lediglich die Route mitteilen, die man nehmen möchte. Der Fahrer muss zwar das Lenkrad nicht greifen, seine Aufmerksamkeit aber weiterhin der Straße widmen.
futurezone.at >>

— Textanzeige —
intellicar.de MediadatenMarketer aufgepasst! Mehr als 5.000 Experten für autonomes Fahren, neue Mobilitätskonzepte und Konnektivität aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen Sie treffsicher mit Textanzeigen bei „intellicar weekly“ und „intellicar update“. Laden Sie die Branche dazu ein, Ihre Innovationen zu entdecken. 350 Zeichen plus Link gibt’s schon ab 200 Euro netto. Alle Informationen und Preise finden Sie in unseren aktualisierten Mediadaten. Oder richten Sie Ihre Fragen gern an werbung@intellicar.de
intellicar.de >> (Mediadaten, PDF)

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Usain Bolt stellt E-Flitzer vor


Der Bolt Nano ist durch die hintereinander angeordneten Sitze besonders schmal und für den Einsatz in einer Ridesharing-Flotte vorgesehen. Der Mini-Flitzer soll besonders für Fahrten mit bis zu 25 Kilometern Länge geeignet sein und wird auch Ridesharern angeboten.
t3n.de >>


STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Autorennen ohne Fahrer


Ein Autorennen ohne Fahrer wurde vergangene Woche in der chinesischen Stadt Tianjin ausgetragen. Auf einer Strecke so groß wie zehn Fußballfelder mussten die Robo-Autos mit Unebenheiten, Kurven, künstlichem Nebel und sogar querenden Tierattrappen zurecht kommen.
bloomberg.com >>


STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Ultraschneller Motion-Planning-Chip


Einen ultraschnellen Motion-Planning-Chip hat Realtime Robotics entwickelt. Dieser soll autonomen Autos helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und sie so sicherer machen.
spectrum.ieee.org >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Autonomer E-LKW von Einride erhält Straßenzulassung


Künftig darf der T-Pod darf in Schweden auf der Straße fahren. Das Fahrzeug pendelt seitdem täglich fahrerlos zwischen einem Logistikzentrum und einem Lagerhaus der Spedition DB Schenker in der schwedischen Stadt Jönköping.
reuters.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

VWs E-Carsharing-Dienst We Share geht in die Testphase


In Berlin will Volkswagen dafür zwischen 300 und 400 E-Golfs verteilen – bisher seien erst rund 160 Fahrzeuge verfügbar. Der Dienst funktioniert nach dem Freefloating-System. Nutzer können sich per App registrieren und die Autos entsperren.
golem.de >>

Schlagwörter: