PEOPLE

29. Mrz 2018

Amnon


Amnon Shashua„Wir haben ein formales Modell namens Responsibility Sensitive Safety (RSS) entwickelt. Dieses Modell ist unser Versuch, eine solide mathematische Grundlage für eine Standardisierungsdiskussion zu schaffen. RSS begünstigt oder benachteiligt niemandes Technologie.“

Amnon, CEO beim israelischen Softwareunternehmen Mobileye, spricht sich für mehr Transparenz seitens der Entwickler autonomer Fahrsysteme bezüglich der Definition von gefährlichen Situationen und eventuellen Fahrlösungen aus. Das eigene RSS-Konzept könne dafür ein passender Weg sein.
car-it.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

29. Mrz 2018

Tim Scharwath


Tim Scharwath„Wir haben bereits ein umfangreiches, funktionierendes Netzwerk – das haben die nur virtuell agierenden Logistiker nicht.“

Post-Vorstand Tim Scharwath sieht die über Jahrzehnte aufgebaute Logistikinfrastruktur als einen unüberwindbaren Vorteil des eigenen Konzerns gegenüber digitalen Vermittlern in der Branche. An einer verbesserten Software-Schnittstelle zum Kunden müsse man dagegen noch arbeiten.
ngin-mobility.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

29. Mrz 2018

Aurora angelt sich SpaceX-Softwarespezialisten


jinnah HoseinDer Entwickler für autonome Fahrsysteme hat sich mit Jinnah Hosein den ehemaligen Chef der Softwareentwicklung von SpaceX an Bord geholt. Zuvor war der erfahrene Ingenieur bereits bei Google und Tesla aktiv.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: , ,

PEOPLE

22. Mrz 2018

Elon Musk


elon-musk„This is completely false. Never even heard of Cortica. Just taking my kids on a Spring Break trip to see ancient historical sites in Israel & Jordan.“

Tesla-Gründer Elon Musk hat in einem neuen Tweet mit großer Inbrunst das kolportierte Interesse an dem israelischen Spezialisten für künstliche Intelligenz Cortica dementiert. Insider wittern daher eine neue Kooperation oder gar Übernahme, um dem Autopilot-Programm von Tesla neuen Schwung zu verleihen.
manager-magazin.de >>

Schlagwörter: ,

PEOPLE

22. Mrz 2018

Sven Lorenz


sven lorenz„Theoretisch kann ich morgens in einem Elfer ins Büro fahren und auf dem Heimweg meine Kinder mit einem SUV abholen.“

Porsche-CIO Sven Lorenz bewirbt die Flexibilität, die die neue Modellflatrate für Kunden bietet. Via Smartphone könnten sie sich zu einem bestimmten Termin ein neues Porsche-Fahrzeug an den eigenen Standort bestellen.
automotiveit.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

15. Mrz 2018

Ashwani Gupta


Ashwani Gupta„The revolution in commercial vehicles will come first, then the passenger cars.“

Ashwani Gupta ist Senior Vice President für den Bereich leichte Nutzfahrzeuge bei Renault-Nissan. Er ist der festen Überzeugung, dass man selbstfahrende Autos, wie der von Renault jüngst vorgestellte EZ-GO, zuerst in der Logistik sehen wird. Wie bereits andere bemerkten, sieht er auch die Einsparpotenziale von autonomen Fahrzeugen als Treiber für die Anwendung bzw. Nutzung.
autonews.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

08. Mrz 2018

Susanne Hahn


susanne-han-daimler„Ja, sonst hätten wir unseren Job nicht richtig gemacht. Ein Thema, welches wir wieder eingestellt haben, war zum Beispiel Boost, ein Mobilitätsservice für Kinder. Das haben wir in Nordamerika getestet. Wir mussten feststellen, dass die Kosten viel zu hoch sind.“

Susanne Hahn, Leiterin der Daimler-Innovationsabteilung Lab1886, betont das große Potenzial aber auch das hohe Risiko, welches man mit den eigenen Innovationsanstrengungen bewusst eingeht. Dennoch seien unter anderem die Erfolgsgeschichten von Car2Go oder Moovel dank der Abteilung entstanden.
ngin-mobility.com >>, wired.de >>

Schlagwörter: , ,

PEOPLE

01. Mrz 2018

Andreas Schneider


andreas schneider„Das war zwar nicht besonders sexy.“

Der Gründer des Fahrtenbuch-Digitalisierers Vimcar, Andreas Schneider, weiß um das etwas dröge wirkende Geschäft der Fahrtenverwaltung von Dienstwagen & Co. Jedoch helfe die eigene Technik, dem Endkunden genau diese bürokratische Belastung zu vereinfachen und habe deswegen viel Potenzial. Ein Portait des Startups.
faz.net >>

Schlagwörter:

PEOPLE

22. Feb 2018

Xavier Gury


Xavier Gury„Wir sehen heute Parallelen im Mobilitätsmarkt, die Bewertungen sind viel zu hoch. Es gibt unzählige Startups, die keine gute Idee dahinter haben. Trotzdem bekommen sie immer noch eine Menge Geld.“

Der Gründer des Venture-Capital-Investors Wind Capital, Xavier Gury, sieht die aktuell große Investitionsneigung in Mobilitätsstartups im Markt äußerst kritisch. Es gäbe Analogien zur Dotcom-Blase in den 2000er Jahren und daher sei Vorsicht geboten.
ngin-mobility.com >>


PEOPLE

15. Feb 2018

Jochen Engert


Jochen Engert„Wir sprechen gerade mit verschiedenen Fluggesellschaften, darunter auch mit der Lufthansa-Gruppe.“

Der Flixbus-Mitgründer Jochen Engert sieht in einer Kooperation zwischen Fernbussen und dem Luftverkehr großes Potenzial. So könne ein Mobilitätsdienst von Zentrum zu Zentrum entstehen und der Zubringermarkt für Fluggesellschaften deutlich effizienter werden. Und Flixbus könnte noch mehr zum Mobilitätsvermittler werden.
sueddeutsche.de >>

Schlagwörter: