NEWS & MARKETS

18. Okt 2018

Ende der Koop mit Volvo


TomTom hat angekündigt, die 2016 vereinbarte Kooperation mit dem schwedischen Autobauer Volvo werde 2019 auslaufen. Die Analysten halten nun eine Zusammenarbeit von Volvo und Google für wahrscheinlich. Der US-Techkonzern beliefert bereits die Allianz der Autohersteller Renault-Nissan-Mitsubishi mit Infotainment-Diensten.
reuters.com >>

ZF

Schlagwörter: , , , ,

NEWS & MARKETS

18. Okt 2018

Größter Börsengang eines Tech-Konzerns


Den bislang größten Börsengang eines Tech-Konzerns peilt Uber an. Für den für 2019 geplanten Börsengang hat der Fahrdienstvermittler eine Bewertung von 120 Mrd. US-Dollar von Goldman Sachs und Morgan Stanley erhalten – fast doppelt so hoch wie die letzte Bewertung bei Ubers Finanzierungsrunde vor zwei Monaten.
spiegel.de >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

18. Okt 2018

Update aus Aachen


Das Aachener Start-up UZE Mobility will bald elektrische StreetScooter kostenlos verleihen (wir berichteten). Nun vermeldet das junge Unternehmen einen Großinvestor: Mit der Fahrzeug-Werke LUEG AG steigt einer der größten Vertriebspartner von Daimler bei UZE Mobility ein.
wired.de >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

15. Okt 2018

Full-Service-Leasing: Opel startet mit Free2Move Lease


Opel bietet seit Oktober für die Betreiber größerer Flotten Fuhrparkleistungen wie Wartung, Verschleiß-Reparaturen, Reifenersatz, Kraftstoffmanagement, Versicherung und Schadenregulierung unter Free2Move Lease in Form von Service-Modulen an. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

12. Okt 2018

Wunder Mobility übernimmt Fleetbird


Wunder Mobility übernimmt Fleetbird

CEO Wunder Mobility Gunnar Froh – @ Martin Kess // Wunder Mobility

Der Anbieter von Fleet Management (Wunder Fleet), Shuttle-Services (Wunder Shuttle) und Mitfahrgelegenheiten (Wunder Carpool) Wunder Mobility übernimmt für einen nicht näher genannten niedrigen achtstelligen Betrag Fleetbird, einen Anbieter für Car- und Scooter-Sharing Software. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

11. Okt 2018

Daimler und Geely planen Fahrdienst in China


Demnach soll Berichten zufolge ein Gemeinschaftsunternehmen – mit Daimler und Geely als gleichberechtigte Partner – gegründet werden, das Didi Chuxing übernehmen könne. Der chinesische Marktführer im Mitfahrgeschäft steckt in erheblichen Turbulenzen. Für den Service kämen Elektroautos der Marke „Denza“ infrage, die Daimler vor einigen Jahren speziell für den chinesischen Markt entwickelt hat. Ein entsprechender Plan werde verhandelt.

– ANZEIGE –

ZF

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

11. Okt 2018

Microsoft investiert bei Grab


Das südostasiatische Ridehailing-Startup hat ein strategisches Investment von Microsoft erhalten – Höhe unbekannt. Zudem haben beide Unternehmen eine Entwicklungspartnerschaft in Sachen Big Data und AI vereinbart.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

11. Okt 2018

Flixbus und Regiojet im Preiskampf


Der tschechische Fernbusbetreiber wirft dem Konkurrenten Flixbus aus Deutschland unfaires Preisdumping vor. Auf europäischer Ebene habe man bereits Schritte eingeleitet. Flixbus hingegen spricht von einem normalen Wettbewerb.
welt.de >>

ZF

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

11. Okt 2018

Newcomer mit Tradition


Ende letzten Jahres hat Delphi Automotive sich aufgespalten. Delphi Technologies konzentriert sich auf den Bereich Antriebsstrang. Mit der Tochter Aptiv fokussiert der Zulieferer auf Mobilitätslösungen inklusive der Bereiche Connectivity und automatisiertes Fahren. Mit einer Flotte von autonomen BMW-5er-Limousinen ist Aptiv bereits in Las Vegas unterwegs. Im globalen Automobilzulieferer-Ranking des Beratungsunternehmens Berryls Strategy Advisors landet Aptiv auf Platz 21.Christoph Hammerschmidt fasst die Geschichte des Zulieferers zusammen.
car-it.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

11. Okt 2018

Tesla-Aktionär erwirbt Nio-Anteile


Baillie Gifford & Co., zweitgrößter Aktionär bei Tesla mit einem Anteil von neun Prozent, hat 85,3 Mio. Aktien des chinesischen Elektroautoherstellers Nio erworben und besitzt nun einen Anteil von 11,44 Prozent an dem Unternehmen. Nach eigener Aussage plant Nio, zunächst Autos für den chinesischen Markt zu produzieren, will aber auch die Märkte in Europa und den USA ins Visier nehmen.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: ,