Autor: jst

16.01.2020 - 21:02

10 Punkte wie die Mobilität der Zukunft zur Realität werden könnte

Eine BearingPoint-Umfrage zur Zukunft der Mobilität soll zeigen: Obwohl sich viele Verbraucher die Mobilitätswende zugunsten von Nachhaltigkeit und Effizienz wünschen, fehlt noch der Glaube an die Umsetzbarkeit von Elektromobilität, autonomen Fahrzeugen und Mobilität als Dienstleistung. Die Berater haben zehn Punkte zusammengetragen, wie die Mobilität der Zukunft doch zur Realität werden könnte.

Weiterlesen
16.01.2020 - 20:48

Studie: Steigende Kosten für Elektronik und Software im Auto

Laut einer Studie von Roland Berger nimmt die Bedeutung von Elektronik und Software im Auto noch immer rasant zu – die Kosten für elektronische Komponenten pro Fahrzeug steigen bis 2025 voraussichtlich von rund 3.000 auf ca. 7.000 US-Dollar. Autonomes Fahren, vollständige Vernetzung und die E-Mobilität forcieren diese Entwicklung.

Weiterlesen
16.01.2020 - 20:18

Ford integriert Connected Vehicle Services von HERE

Mehr Sicherheit für Ford-Kunden – dafür will HERE mit seinem Dienst Hazard Warnings sorgen. Im Gegenzug erhält der Kartendienst aus den Autos von Ford Sensordaten, um die Hazard Warnings zu verbessern. Das erste Ford-Modell mit Zugriff auf die Hazard Warnings von HERE ist der neue Puma.

Weiterlesen
15.01.2020 - 21:01

Wie sich Kia für die Zukunft neu erfinden will

Der koreanische Autohersteller Kia hat seine Strategie für die kommenden fünf Jahre präzisiert. Das Ganze läuft unter dem Namen „Plan S“. Neben einem starken Anteil an batterieelektrischen Fahrzeugen, will man auch neue Mobilitätsprodukte und -dienste aufbauen.

Weiterlesen
15.01.2020 - 19:56

MWC: Anritsu und dSpace zeigen 5G-Netzwerkemulator

Die Anritsu Corporation und dSPACE werden auf dem Mobile World Congress die Integration eines 5G-Netzwerkemulators in ein Hardware-in-the-Loop-System zur Entwicklung von Anwendungen für vernetzte Fahrzeuge der nächsten Generation zeigen.

Weiterlesen
15.01.2020 - 09:19

Volvo Cars und China Unicom entwickeln 5G-Technik für China

Volvo Cars arbeitet zukünftig mit mit dem Telko China Unicom an der Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur in China. Basierend auf dem 5G-Mobilfunkstandard der nächsten Generation, will man gemeinsam verschiedene Automobilanwendungen und die „Vehicle-to-Everything“ (V2X) genannte Verkehrsvernetzung erforschen, weiterentwickeln und testen.

Weiterlesen
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/10-punkte-wie-die-mobilitaet-der-zukunft-zur-realitaet-werden-koennte/
16.01.2020 21:56