TESTS & SCIENCE

05.Oktober 2017

Nach der Elektromobilität ist vor der Mobilitätswende – neue Allianz für die Mobilitätswende initiiert


Verschiedene Verbände und die Koordinatoren der ehemaligen vier „Schaufenster Elektromobilität“ wollen eine Allianz für die Mobilitätswende ins Rollen bringen und so Experimentierräume für neue Mobilitätslösungen vorantreiben. 

In einer gemeinsamen Erklärung setzen sich die Verbände und die Fachleute für die Einrichtung von „regulatorischen Experimentierräumen“ ein. Dort sollen in enger Zusammenarbeit von Politik, Unternehmen und Wissenschaft neue Mobilitätsdienstleistungen praxisnah erprobt werden. So könnten Regionen entstehen, in denen die Mobilitätswende modellhaft vorangetrieben wird, heißt es in der entsprechenden Pressemeldung.

In der Erklärung wird darauf verwiesen, dass der Umbau der Mobilitätswelt nicht als Verwaltungsakt, sondern als mutiges Unterfangen betrieben werden müsse. Die Initiatoren wollen sich nicht allein auf Labore in der Wissenschaft und Unternehmen verlassen und gemeinsam mit Betroffenen vor Ort Vorbildregionen kreieren.

Insbesonder die Koordinationsstellen der ehemaligen Schaufenster Elektromobilität hatten sich nach Ablauf der Initiative der Bundesregierung um die weiterführenden Themenfelder parallel und jenseits der Elektrmobilität bemüht. In den Regionen bestünden fundierte Erfahrungen im Umgang mit heterogenen Netzwerken, gegenläufigen Interessen und der Organisation großer Verbundvorhaben.

Ziel der Allianz ist es offenbar, die Fraktionen des sich neu konstituierenden Bundestages schon während der anstehenden Kolationsverhandlungen und der Organisation der Oppositinsarbeit für das notwendige Voranschreiten in Sachen neue Mobilität zu sensibilisieren. Die Erklärung wurde den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen übermittelt und so fordert man in dem Positionpapier u.a. „Leitlinien für eine Mobilitätswende, um in dem globalen Wettbewerb und im Klimaschutz weiterhin eine führende Rolle zu übernehmen und hierbei neue Maßstäbe zu setzen.“

Nach der Berliner Erklärung zu Forschung und Innovation für eine nachhaltige urbane Mobilität des BMBF vom Juni 2017 hat sich nun also die Ebene der Landesinitiatiiven für Mobilität und Branchenverbände, wie der Bundesverband Solare Mobilität (BSM), für mehr Nachdruck auf der Suche nach neuen Mobilitätslösungen positioniert.

Autor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO