STARTUP MONITOR

24. Okt 2017

Johann Jungwirth


Johann Jungwirth„Die große Disruption in der Branche kommt erst ab 2021 mit den völlig autonom fahrenden Autos, die ohne menschlichen Fahrer auskommen. Dann kann Transport zu einer Dienstleistung mit elektrisch fahrenden Fahrzeugflotten werden.“

Johann Jungwirth aka Jay Jay erklärt im Interview mit dem Manager Magazin wohin die Reise bei Volkswagen gehen soll und welche Rolle dabei das autonome Fahren und die neuen Geschäftsmodelle der Konzerntochter Moia spielen könnten.
manager-magazin.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

04. Okt 2017

Volkswagen sucht wieder Mobilitäts-Startups


Mit dem „Future Mobility Incubator“ will Volkswagen künftig neu gegründete Startups unterstützen. Das Programm richtet sich vorrangig an junge Firmen aus den Bereichen Fuhrparkmanagement, Car-Sharing, Concierge und Navigation-/Park Services sowie Smart Home Services. Die Gläserne Manufaktur in Dresden lädt bereits zur Bewerbungsphase für die Frühlings-Session 2018 ein. Und auch die Website für Registrierung ist bereits freigeschaltet.
volkswagenag.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

07. Sep 2017

MOIA – Ridepooling-Test in Hannover angekündigt


MOIA, der Berliner Mobilitätsableger aus dem Hause Volkswagen, hat für kommenden Oktober einen mehrmonatigen Servicetest seines Ridepooling-Konzepts in Hannover angekündigt. Dort wird eine ausgewählte, geschlossene Kundengruppe das Konzept im Alltag nutzen und ausprobieren können. MOIA holt sich somit Hilfe beim potentiellen Kunden, der hilft, das Produkt besser zu machen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf einem Belastungstest der Soft- und Hardware. MOIA nennt das den „nächste konsequenten Schritt im Co-Creation-Prozess“. (mehr …)

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

08. Jun 2017

Moia testet Ridepooling mit Hamburger Hochbahn


MOIA_HHIm Rahmen eines Projekts wollen die Volkswagen-Mobilitätsmarke Moia und die Hamburger Hochbahn im Jahr 2018 einen Shuttle-on-Demand-Service mit umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen starten, der den öffentlichen Nahverkehr ergänzen und eine attraktive Alternative zum privaten Pkw bieten soll. Bereits zu Beginn der Woche hatte das Berliner Startup Door2Door (wir berichteten) ein solches Projekt mit der bayerischen Kreisstadt Freyung ankündigt. Spannend in Sachen Moia: Man entwickelt dafür extra ein elektrisches Shuttle-Fahrzeug.
intellicar.de >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

05. Jun 2017

Moia übernimmt finnisches Startup


Moia, das eigenen Mobility-Startup des Volkswagen-Konzerns, übernimmt das finnische Softwareunternehmen Split Finland Oy. Die Gesellschaft mit Sitz in Espoo/Helsinki firmiert ab sofort unter Moia Finland Oy und gehört damit vollständig zum Berliner Unternehmen. Zur Hauptaufgabe des Teams um Co-Gründer Teemu Sihvola zählt die Entwicklung der Algorithmen, die für die Steuerung des Ride-Pooling Konzepts von Moia eingesetzt werden. Über den Kaufpreis gibt es keine näheren Informationen. (mehr …)

Schlagwörter: ,

Interview

03. Mai 2017

Hack The Road Jack – Der Podcast von intellicar.de


Folge 4: Volkswagen Digital:Lab Berlin – Wenn sich ein Großkonzern die Digitalisierung auf die Fahnen geschrieben hat

„Wir haben hier eine No-Hero-Kultur.“

Stefan Gotthardt ist Ambassador des Digital:Lab Berlin der Volkswagen AG und erklärt in der vierten Folge unseres Podcasts „Hack The Road Jack“, wie der Wolfsburger Konzern die Digitalisierung mit agiler Softwareentwicklung und neuen Arbeitsmethoden umsetzen will. Gotthardt gibt dabei einen Blick hinter die Kulissen, der teilweise überraschen dürfte.

Schlagwörter: , ,

HARDWARE & SOFTWARE

20. Apr 2017

Daimler & VW werben um Didi Chuxing


Fahrdienste sind für Autokonzerne auf dem Weg zum Mobilitätsanbieter stark in den Fokus gerutscht. Im Riesenmarkt China ist Didi Chuxing der Platzhirsch und Daimler führt auf seiner Suche nach neuen Partnern in der Region nun auch Gespräche mit Didi. Dem VW-Konzern geht es da ähnlich und so suchen die Wolfsburger ebenfalls die Nähe des Fahrdienstes.
automobilwoche.de >>

VDI Conference 2017


Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

12. Apr 2017

Volkswagen zeigt eCrossover mit Autopilot-Modus


DB2017AU00785_small

Im Rahmen der „Auto Shanghai 2017″ (19. bis 29. April) will Volkswagen mit der Weltpremiere einer Crossover-Studie einen weiteren Ausblick auf die eigenen Ideen zur Elektromobilität liefern. Die Studie soll das erste elektrisch angetriebene Crossover Utility Vehicle (CUV) der Marke VW werden, ein viertüriges Coupé und Sport Utility Vehicle (SUV) zugleich. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

TESTS & SCIENCE

13. Okt 2016

Nonverbale Mensch-Maschine-Kommunikation


Nonverbale Mensch-Maschine-Kommunikation, das ist das Thema eines Forschungsprojekts von VW in Kalifornien. Dort lässt der Konzern Fahrzeuge umherfahren, bei denen die Fahrer als Sitz verkleidet sind. Ziel ist es, mögliche Irritationen und Kommunikationswege von Passanten mit „fahrerlosen“ Autos zu erforschen. Man darf gespannt sein …
automobil-produktion.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

06. Okt 2016

VWs für Gett-Fahrer


Erst im Mai sind die Wolfsburger bei dem Fahrdienst mit 300 Mio. US-Dollar eingestiegen. Als erstes gemeinsames Projekt wurde nun der Mobilitätsmarkt in Moskau auserkoren. Die Gett-Fahrer erhalten dort Sonderkonditionen auf Modelle wie den VW Polo oder Skoda Oktavia.
braunschweiger-zeitung.de >>, horizont.net >>

Schlagwörter: , ,