TESTS & SCIENCE

22. Mrz 2017

Verbundprojekt MEC-View: Intelligente Infrastruktur für Autopiloten


newsimage285876

Hochautomatisierte Fahrzeuge werden in Zukunft auch im innerstädtischen Verkehr unterwegs sein. Videokameras und Radarsensoren helfen den Autos dabei, die Verkehrssituation zu erfassen. Doch was ist, wenn Verkehrsteilnehmer durch Hindernisse verdeckt sind? Abhilfe leistet hier womöglich eine intelligente Verkehrsinfrastruktur, die dem Fahrzeug stationäre Sensordaten zuarbeitet. Das von Bosch koordinierte Projekt „MEC-View“, an dem unter anderem die Universität Ulm und die Firma Nokia beteiligt sind, will herausfinden, wie mit Hilfe von Mobilfunkservern mobile und stationäre Daten in Echtzeit verrechnet und dem Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden können. (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , ,

TESTS & SCIENCE

21. Jan 2016

Uni Ulm verstärkt Forschung zum automatisierte Fahren


Die Universität Ulm, die Informatikforscher des FZI und das Karlsruher KIT haben dafür einen gemeinsamen Standort eröffnet. Das „Tech Center a-drive“ soll die Autonom-Kompetenz der Partner bündeln und in Kooperation mit der Industrie zu marktfähigen Innovationen weiterentwickeln. Daimler unterstützt das Vorhaben mit fünf, das Land mit 2,5 Mio. Euro.
idw-online.de >>, swr.de >>

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

22. Okt 2015

Autonomes Fahren im Selbstversuch


Ein Autor der Augsburger Allgemeinen hat sich zu zwei Forschern der Uni Ulm in deren vollautomatischem Pkw-Prototypen gesellt. Eine Testfahrt zeigt, dass alltägliche Situationen auf Autobahnen oder an Ampeln großenteils gut gemeistert werden. Das langwierige Hochfahren oder Abstürze des Systems zeigen jedoch auch noch Potenzial auf.
augsburger-allgemeine.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

30. Jul 2015

Daimler spendiert Juniorprofessur


Die Professur am Forschungszentrum driveU der Universität Ulm soll sich mit der Informationsfusion und Multi-Objekt-Tracking im anspruchsvollen Innenstadtbereich auseinandersetzen. Das driveU ist ein Innovationszentrum für automatisierte Fahrfunktionen und eine seit zehn Jahren bestehende Forschungskooperation zwischen der Uni und Daimler. Die Professur soll in Kürze ausgeschrieben werden.
springerprofessional.de >>

Schlagwörter: , ,