NEWS & MARKETS

12. Apr 2018

Niederlage für Uber in Europa


EU-Staaten dürfen UberPop verbieten – so lautet das jüngste Urteil des Europäischer Gerichtshofs (EuGH). Das Gericht urteilte, dass Ubers Geschäftsmodell, Fahrten mit Privatleuten als Chauffeur anzubieten, eine Verkehrsdienstleistung und als solche zu regulieren ist. Damit ist Uber rechtlich mit klassischen Taxi-Diensten gleichgestellt. Demnach dürfen EU-Mitgliedsstaaten den Dienst UberPop eigenständig verbieten und strafrechtlich verfolgen.
curia.europa.eu >>; heise.de >>

– Textanzeige –
e-mobil BWPower aus dem Südwesten auf dem Baden-Württemberg Pavillon: Mobilität neu denken, neu produzieren, neu vernetzen – zur Hannover Messe zeigt der Baden-Württemberg Pavillon vom 23. bis 27. April in der ENERGY-Halle das Zusammenspiel der Technologiefelder Energie, Mobilität und Datenverarbeitung. 26 Aussteller stellen neue Produkte, Entwicklungen und Pilot-Projekte zur emissionsfreien und vernetzten Mobilität von morgen vor. Besuchen Sie uns in Halle 27 – H75.
e-mobilbw.de

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

12. Apr 2018

Neue Regeln für autonome Testfahrten


Neue Regeln für autonome Testfahrten hat das Verkehrsministerium des US-Bundesstaates Pennsylvania angekündigt. Man will trotz des Uber-Unfalls am autonomen Fahren festhalten, der Sicherheit müsse aber höchste Priorität eingeräumt werden. Firmen, die in Pennsylvania testen wollen, müssen Informationen wie etwa eine Ansprechperson, Schulungsnachweise der Fahrenden, eine Zertifizierung, eine Liste von Testfahrzeugen, die geplanten Strecken und einen Versicherungsnachweis erbringen. Diese Übergangsregeln seien vorerst freiwillig.
wesa.fm >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

10. Apr 2018

Uber kauft Bikesharer; in Berlin startet LimeBike


Im Bikesharing ist offenbar weiter Musik. Was zuletzt ein Gerücht, hat sich nun bestätigt: Uber übernimmt mit Jump einen US-Startup, das auf den Verleih von E-Bikes spezialisiert ist. In Berlin startet in dieser Woche LimeBike mit 500 konventionellen und 500 Elektro-Fahrrädern. Das aus Kalifornien stammende Startup ist bereits in Frankfurt und Bremen auf der Straße.
zeit.de >> (Uber); welt.de >> (LimeBike)

Schlagwörter: ,

PEOPLE

05. Apr 2018

Otto-Mitgründer Lior Ron verlässt Uber


Lior RonRon hatte das Startup für selbstfahrende Trucks 2016 zusammen mit Anthony Levandowski gegründet und noch im selben Jahr an Uber verkauft. Zu den genauen Umständen des Abgangs wollte Uber sich nicht äußern. Man blicke optimistisch in die Zukunft der von Ron geleiteten Sparte Uber Freight.
recode.net >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

29. Mrz 2018

US-Behörden untersuchen tödlichen Tesla-Unfall


Neben dem tragischen Unfall mit dem Uber-Testfahrzeug gab es vergangene Woche zudem einen tödlichen Unfall mit einem Tesla Model X. An sich wäre das kein Fall für die US-Transportsicherheitsbehörde NTSB, jedoch steht die Frage im Raum, ob zu dem Zeitpunkt das Autopilot-Fahrprogramm aktiviert war. Aufgeschreckte Tesla-Aktionäre sorgten derweil schon mal für einen achtprozentigen Kursrutsch.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

29. Mrz 2018

Update zum Uber-Unfall


Nach dem tödlichen Unfall eines Uber-Testfahrzeugs mit Selbstfahrtechnik hat der Gouverneur Arizonas, Doug Ducey, dem Fahrdienst die Erprobungsgenehmigung auf öffentlichen Straßen vorerst entzogen. Er betonte, dass die veröffentlichten Videos vor dem Unfall jetzt „viele Fragen aufwerfen würden“ und die Straßensicherheit an erster Stelle stehe. Inzwischen meldeten sich auch deutsche Professoren, die seit vielen Jahren zum autonomen Fahren forschen, mit einer eigenen ersten Einschätzung zum Unfall. In Kalifornien hat der Fahrdienst Uber alle Erprobungsfahrten ausgesetzt und will diese vorerst wohl auch nicht wieder aufnehmen. Man werde u.a. die Ende März auslaufende Testgenehmigungen in dem Bundesstaat nicht neu beantragen, so die Firma. Derweil hat auch der Techkonzern Nvidia die eigenen Realtests gestoppt und will vorerst den Unfall genau analysieren.
faz.net >> (Verbot); intellicar.de >> (Professoren); techcrunch.com >> (Uber Kalifornien), reuters.com >> (Nvidia)

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

29. Mrz 2018

Nvidia entwickelt Fahrsysteme am Simulator


Nach dem jüngsten Uber-Unfall sind reale Tests autonomer Fahrsysteme wieder in der Diskussion, doch in den Laboren entwickeln die Anbieter konzentriert weiter. Nvidia nutzt dazu entsprechende digital simulierte Umgebungen namens Drive Sim. Auf einem anderen Server läuft die Fahrintelligenz Drive Pegasus und fährt die erzeugten Gebiete ab. So können auch schwierige Situationen wie Starkregen oder Sonnenuntergänge ausgiebig erprobt werden.
heise.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

28. Mrz 2018

UBER-Unfall – Deutsche Professoren mit eigener Einschätzung


Ein Testfahrzeug von UBER erfasst und tötet nachts eine Fußgängerin – weder das automatisch fahrende Fahrzeug noch der Sicherheitsfahrer haben reagiert. Auch wenn in diesem Testfahrzeug eine Sicherheitsfahrerin saß, hat mit diesem traurigen Vorfall zum ersten Mal ein automatisch fahrendes Auto einen Menschen getötet. Naturgemäß kommen damit viele Fragen nach dem Sinn und der Verantwortbarkeit der Fahrzeugautomatisierung in der öffentlichen Diskussion auf. Auch die Professoren deutscher Universitäten, die seit vielen Jahren zum autonomen Fahren forschen und sich im Uni-DAS e.V. zusammengeschlossen haben, haben den Unfall analysiert. (mehr …)

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

27. Mrz 2018

Uber veräußert Südostasien-Geschäft an Konkurrenten


Der Wettkampf ist beendet. Uber verkauft sein Südostasien-Geschäft an Fahrdienstvermittler Grab aus Singapur. Die Höhe des Kaufpreises ist bisher nicht genannt worden. Wie aus einer Mitteilung hervorging, beschlossen die bisherigen Konkurrenten die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens, an dem von Uber lediglich ein Anteil von 25 bis 30 Prozent gehalten wird. Damit wiederholt Uber seinen Strategiewechsel in Asien. Zuletzt hatte Uber sein China-Geschäft an Konkurrent Didi Chuxing übertragen und hält nun Anteile an Didi. Eine Infografik zeigt die deutliche Überlegenheit von Grab gegenüber Uber in Südostasien.
faz.net >>; techinasia.com >> (Infografik)

ConCarExpo

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

27. Mrz 2018

Update zum Uber-Unfall


Der tödliche Unfall mit dem Uber-Fahrzeug in Tempe (Arizona) wirft immer mehr Fragen auf. Offenbar hatte Uber schon vor dem tragischen Ereignis Probleme mit seinen Testfahrzeugen gehabt. Inzwischen gibt es auch Zweifel an der Rolle der Person, die als Sicherheitsfahrer an Bord war. Verschiedene Experten und Hardwarehersteller gehen davon aus, dass die Sensorik und Software sowie der Fahrer des Fahrzeugs, die verunglückte Frau rechtzeitig hätte erkennen können. PSA und Volkswagen führen ihre Tests unterdessen weiter, Google-Tochter Waymo hält die Probleme bei Uber für hausgemacht.
nytimes.com >> (Probleme); automobil-produktion.de >> (PSA & Volkswagen); elektroniknet.de >> (Waymo)

Schlagwörter: , , ,