TESTS & SCIENCE

23. Nov 2017

Neue Forschungen zu autonomer Mobilität


Sollten bestehende Verkehrsbetriebe die Selbstfahrtechnik nicht in ihre Angebote integrieren, könnte dies ihr Ende bedeuten. Neue Mobilitätssysteme würden viele der ÖPNV-Angebote obsolet machen, so das Ergebnis einer umfassenden Masterarbeit an der Management School Kassel. Die Uni Paderborn erforscht derweil die Verkehrsdynamiken, wenn autonome Fahrzeuge erstmal die Regel sind. Die Forscher sehen eine Option in „kooperativem Verkehrsmanagement“ an, das Fahrzeugströme gesamtoptimal steuert.
presseportal.de >> (Bedrohter ÖPNV), idw-online.de >> (Kooperativer Verkehr)

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

10. Okt 2017

MaaS – Antwerpen plant Pilotprojekt


Die belgische Stadt will Mobilitätsdienste als Mobility as a Service testen. Die Services sollen die besten Verkehrsmittel wie Öffentlicher Nahverkehr, Taxi, Carsharing oder Fahrradverleih für eine Wegstrecke von A nach B ausfindig machen und somit eine Alternative zum Privatauto bieten. Hierfür hat das Finnische Startup MaaS Global die Whim-App entwickelt. Der Testlauf soll in Antwerpen noch vor Ende des Jahres starten. Anfang 2018 soll das System kommerziell eingeführt werden.
railjournal.com >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

05. Okt 2017

Moia startet Ridesharing-Testlauf


Die VW-Mobilitätstochter startet, wie bereits angekündigt, mit zunächst 20 Transportern einen eigenen Fahrdienst an der Schnittstelle von ÖPNV und Privatwagen in Hannover. Dieser Service soll in der nächsten Zeit von einer Nutzergruppe von 3.500 Personen im Detail getestet werden, wodurch u.a. auch die Algorithmen und das Konzept seinen Feinschliff erhalten soll.
car-it.com >>

Schlagwörter: , ,

SERVICE

05. Okt 2017

Lesetipp – Selbstfahrtechnik in Schwaben


Zusammen mit der Gemeinde Pfronstetten in der schwäbischen Alp hat die Firma Paravan nun einen Test seines autonomen Fahrzeugkonzepts auf den bergigen Straßen der Region vereinbart. Dort soll der Prototyp CLOUi auf öffentlichen Straßen erprobt werden und gleichzeitig den ÖPNV in der ländlichen Region ergänzen.
swp.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

04. Okt 2017

Duisburg testet Ridesharing als Ergänzung im Nahverkehr


In Zusammenarbeit mit dem Mobility-Startup door2door startet die Duisburger Verkehrsgesellschaft die erste Ridesharing-Testphase als integralen Bestandteil des ÖPNV. Kleinbusse werden von nun an auf die Straße geschickt und können von Kunden per App geordert werden. Durch einen intelligenten Algorithmus werden ähnliche Fahrten errechnet, die dann miteinander kombiniert werden, so dass am Ende die passenden Fahrgemeinschaften entstehen.
car-it.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

28. Sep 2017

Citymapper & Gett starten Taxi-Sharing


Die ÖPNV-App und der Fahrdienst erweitern in London nun den Nahverkehr um eigene On-Demand-Linien zu den Stoßzeiten – den Black Bus Routes. Für einen Fixpreis von £3 können Nutzer dann per App individuell hinzusteigen und dem überfüllten ÖPNV entfliehen.
theguardian.com >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

14. Sep 2017

Daimler zeigt Carsharing-Konzept & Policen-Telematik


Weltpremiere des smart vision EQ fortwo auf der IAA in Frankfurt. World premiere of the smart vision EQ fortwo at the International Auto Show (IAA) in Frankfurt.Mit dem smart vision EQ haben die Schwaben diesmal ein autonomes Konzept für das vollvernetzte Carsharing der Zukunft im Gepäck. Sie sollen einmal im Schwarm den ÖPNV revolutionieren. Zudem zeigt Daimler eine Echtzeit-Telematik ab Werk, mit der Fahrer ihren Fahrstil analysieren lassen und so bei einer hauseigenen Versicherungspolice bis zu 20 Prozent sparen können.
daimler.com >> (vision EQ), daimler.com >> (Telematik)

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

24. Aug 2017

68% der Erwerbstätigen pendeln mit dem Auto


68% der Erwerbstätigen pendeln mit dem Auto, das hat eine Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes ergeben. Demnach hat sich deren hoher Anteil über die Jahrzehnte kaum verändert, selbst bei kurzen Strecken ist der eigene Wagen weiterhin die erste Wahl. Der ÖPNV wird insgesamt nur für 14 Prozent der Arbeitswege genutzt.
car-it.com >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

24. Aug 2017

Wiener ÖPNV-Linien nun per Google Maps anwählbar


Nach einem längeren Streit hat der Betreiber „Wiener Linien“ nun seine Verkehrspläne bzw. -daten auch im Google-Maps-kompatiblen GTFS-Format bereitgestellt und somit die Integration in die Kartenapp ermöglicht.
derstandard.at >>

Schlagwörter: ,

PEOPLE

24. Aug 2017

Christoph Weigler


Christoph Weigler„Ich kann mir gut vorstellen, dass der meiste Verkehr über öffentlichen Nahverkehr läuft, also Straßen- und U-Bahnen und auch E-Busse. Der Pkw, wahrscheinlich gänzlich elektrisch betrieben, ist eine Ergänzung, beispielsweise für die schon beschriebene „erste“ und „letzte“ Meile.“

Uber-Deutschlandchef Christoph Weigler sieht das Auto um das Jahr 2050 eher als Ergänzung statt als Hauptverkehrsträger. Dennoch werde der Autoverkehr dann dank autonomer Fahrtechnologien und Diensten wie Uber deutlich effizienter als heutzutage sein.
tagesspiegel.de >>

Schlagwörter: ,