TESTS & SCIENCE

05. Okt 2017

Automatisierter Busservice


In Zukunft werden immer mehr Busse ohne Fahrer durch den Verkehr rollen, doch bei der Wartung werden aktuell noch viele händische Eingriffe benötigt. Forscher vom KIT haben deshalb in einer Studie ein Konzept für eine teilweise Automatisierung der Wartung, der Wäsche und Fahrzeugpflege entwickelt. So könnten etwa spezielle Roboter die Betankung oder Innenreinigung übernehmen.
golem.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

18. Mai 2017

Selbstfahrtechnik-Testplattform aus Karlsruhe


Im Rahmen von „Opticar“ haben die Forschungsinstitute KIT & FZI sowie die Firma Myestro eine Erprobungsplattform für Stereo-Kamerasysteme im Maßstab 1:4 entwickelt. Damit wollen sie u.a. den Einsatz von Weitwinkelkameras – und damit eine menschenähnliche Wahrnehmung des Umfelds und der Raumtiefe – als Zusatz zu den bekannten Systemen Lidar, Radar & Co. erproben.
ka-news.de >>

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

08. Dez 2016

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) startet Projekt ARAMiS


Sicherheitskritische Anwendungen in Automobilität, Luftfahrt und Industrie 4.0 benötigen immer mehr Rechenleistung. Anhand von Demonstratoren zeigte das am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) koordinierte Projekt ARAMiS, dass Mehrkernprozessoren sich grundsätzlich für sicherheitskritische Anwendungen eignen. Nun startete am KIT das Projekt ARAMiS II mit dem Ziel, Entwicklungsprozesse, Entwicklungswerkzeuge und Plattformen für den effizienten Einsatz industriell verfügbarer Multicore-Architekturen zu erforschen und zu optimieren.
elektronikpraxis.vogel.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

07. Jul 2016

Testregion für autonomes Fahren – Karlsruhe erhält Zuschlag


Das Verkehrsministerium von Baden-Württemberg hat entschieden: Das Testfeld zum vernetzten und automatisierten Fahren wird in Karlsruhe etabliert. Mit an Bord ist das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Testregion soll sich bis nach Bruchsal und Heilbronn erstrecken. Auf diesem Testfeld können Firmen und Forschungseinrichtungen zukunftsorientierte Technologien und Dienstleistungen rund um das vernetzte und automatisierte Fahren im alltäglichen Straßenverkehr erproben. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

31. Mrz 2016

Autonom- & Vernetzungsforschung in Karlsruhe


Im Rahmen der „Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe“ erforschen Fraunhofer-Institute, KIT & Co. u.a. die Änderungen der Mobilität durch Alterung und Urbanisierung. Zudem werden etwaige Lösungen seitens des autonomen Fahrens und der Vernetzung mit anderen Autos sowie der Infrastruktur entwickelt, etwa mit einem eigenen vollautomatischen Fahrzeug.
elektroniknet.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

21. Jan 2016

Uni Ulm verstärkt Forschung zum automatisierte Fahren


Die Universität Ulm, die Informatikforscher des FZI und das Karlsruher KIT haben dafür einen gemeinsamen Standort eröffnet. Das „Tech Center a-drive“ soll die Autonom-Kompetenz der Partner bündeln und in Kooperation mit der Industrie zu marktfähigen Innovationen weiterentwickeln. Daimler unterstützt das Vorhaben mit fünf, das Land mit 2,5 Mio. Euro.
idw-online.de >>, swr.de >>

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

27. Aug 2015

Echtzeit-Daten für E-Mobilität


Im Forschungsprojekt ELISE wurden Kommunikationskonzepte und -standards entwickelt, die eingebunden in ein Elektroniksystem die Übertragung von Echtzeitdaten aus Elektrofahrzeugen ermöglichen. Ein entsprechend konfigurierbares Steuergerät wurde jetzt vom KIT Karlsruhe vorgestellt und kann Daten über Systemgrenzen hinweg für neue Services anbieten.
idw-online.de >>

Schlagwörter:

PEOPLE

21. Mai 2015

Prof. Martina Zitterbart


Martina Zitterbart-Markus Breig„Ich fahre dann nicht mehr als Martina Zitterbart durch eine intelligent gesteuerte grüne Welle, sondern fahre als Asterix hinein und komme als Obelix heraus.“

Prof. Martina Zitterbart forscht zum Schutz der Privatsphäre im Straßenverkehr am Karlsruher Institut für Technologie. Im Interview mit dem Handelsblatt erklärt sie, warum Smart-Traffic-Systeme und deren Nutzer auch gegen Datenmissbrauch geschützt werden müssen.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter:

SERVICE

15. Jan 2015

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker


Im Interview mit unserer Schwester electrive.net erklärt Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker, warum Elektromobilität und Automatisierung in der Forschung zusammengehören. Becker leitet zusammen mit Kollegen das Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) am KIT.
electrive.net >>

Schlagwörter:

SERVICE

11. Dez 2014

Beteigeuze heißt ein autonomer Testroboter


…für die Feldarbeit, den die Forscher des KIT entwickelt haben. Im institutseigenen Magazin „lookkit“ wird das Projekt ausführlich portraitiert.
pkm.kit.edu >> (PDF, S. 27 ff)

Schlagwörter: