STARTUP MONITOR

04. Okt 2017

Drive.ai eröffnet Büro in Singapur


Das US-Startup für autonomes Fahren, Drive.ai, hat vom südostasiatischen Uber-Rivalen Grab 15 Mio. U$ Finanzierung erhalten. Die zusätzlichen Finanzmittel sollen Drive.ai dabei helfen, international zu expandieren. In den kommenden Monaten soll daher als erster Schritt, ein Büro in Singapur Büro eröffnet werden.
dealstreetasia.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

26. Sep 2017

Here und Pioneer mit Kreuzbeteiligung


Das japanische Infotainment-Unternehmen Pioneer beteiligt sich am deutschen Kartendienst Here. Gleichzeitig wird auch Here Gesellschafter bei Pioneer. Gemeinsam wollen die Firmen an hochauflösenden Karten arbeiten. Here bekommt dadurch auch Zugang zum japanischen Markt und zu entsprechendem Kartenmaterial. Auch der asiatische Ride-Hailing-Dienst Grab kooperiert mit Here und nutzt die Kartendaten für mehr Genauigkeit der eigenen Services.
getmobility.de >> (Pioneer); techinasia.com >> (Grab)

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

12. Sep 2017

Grab, Uber und U-Hop bekommen Verlängerung


Die Ride-Sharing-Startups haben die Genehmigung erhalten, weitere drei Jahre ihre Services auf den Philippinen anbieten zu können.
techwireasia.com >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

05. Sep 2017

Grab verliert Tech-Chef


Arul Kumaravel, Vice President of Engineering bei Grab, verlässt das südostasiatische Ridehailing-Startup auf eigenen Wunsch.
techinasia.com >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

31. Aug 2017

Toyota kooperiert auch mit Grab


Nach der Beteiligung an Uber kooperieren die Japaner nun auch mit dem in Südostasien starken Fahrdienst Grab. Zusammen mit dem Versicherer Aoio Nissay wollen sie 100 Grab-Fahrzeuge mit einer Blackbox ausrüsten und die Nutzungsmuster zur Entwicklung für künftige Flottenservices rund um flexible Wartungsintervalle und Versicherungen verwenden. Der Autobauer soll auch in Grab investiert haben.
car-it.com >>autonews.com >> (Investment)

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

29. Aug 2017

Weitere Ridehailing-Investments in Asien


Während Grab in Myanmar in den kommenden drei Jahren rund 100 Mio. U$ investieren will, holt sich das indonesische Startup Go-Jek frisches Geld in ungenannter Höhe vom chinesischen E-Commerce-Konzern JD. In beiden Fällen sind die Unternehmen ernsthafte Konkurrenz für Uber in den asiatischen Märkten.
techinasia.com >> (Grab); techinasia.com >> (Go-Jek)

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

27. Jul 2017

Softbank offenbar vor Einstieg bei Uber?


Zuletzt hatte der japanische Techkonzern und Investor Softbank beim südostasiatischen Fahrdienstvermittler Grab Geld gegeben – von einer Milliardensumme ist die Rede. Nun sollen bereits Gespräche für ein milliardenschweres Investment bei Uber laufen. Softbank wäre dann bei allen relevanten Playern in Asien investiert: Didi, Grab, Ola und eben Uber.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

25. Jul 2017

Grab holt tatsächlich zwei Mrd. U$ an Bord


Waren es in der vergangenen Woche noch Gerüchte, so ist es in dieser Woche sicher – Softbank und Didi Chuxing investieren zwei Mrd. U$ in das asiatische Ride-Hailing-Startup Grab. Insgesamt will Grab in der aktuellen Finanzierungsrunde zusätzliche 500 Mio U$ bei weiteren Investoren locker machen.
techinasia.com >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

18. Jul 2017

Sammelt Grab zwei Mrd. U$ ein?


In Südostasien geht der Kampf um die Vorherrschaft beim Ride-Hailing weiter. Der Uber-Konkurrent Grab soll demnach mit dem japanischen Investor SoftBank und dem chinesischen Fahrdienstvermittler Didi Chuxing in Gesprächen sein, weitere zwei Mrd. U$ an Investitionen zu bekommen. Softbank ist bereits bei Uber investiert, Didi hat in China das Geschäft mit Uber fusioniert.
techcrunch.com >>

— Textanzeige —
Seminar BatterieHDT Seminar „Fahrerassistenzsysteme (ADAS) – Grundlagen, aktuelle Systeme und Entwicklungsmethodik“ – Auf Basis des klassischen Regelkreises Fahrer-Fahrzeug-Umwelt und der Transport-/Fahraufgaben werden vom 19.-20.09.2017 in München Arbeitsbereiche von Fahrassistenzsystemen hergeleitet und ein Überblick über bestehende Systeme und deren Klassifizierung vermittelt. www.hdt.de

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

06. Jul 2017

Mindestpreise für Fahrdienste in Indonesien


Als Schutz des Taxi-Gewerbes vor den aufstrebenden appbasierten Fahrdienst-Wettbewerbern um Uber, Grab & Co. müssen diese nun zwischen 26 und 49 US-Cent je km nehmen. Damit soll eine „Balance“ zwischen dem konventionellen und den Online-Fahrdiensten ermöglicht werden.
techwireasia.com >>

Schlagwörter: ,