SERVICE

07. Dez 2017

Grafiktipp – Wie Didi zum Uber-Bezwinger wurde


Seit der Firmengründung im Jahr 2012 ist der chinesische Fahrdienst extrem schnell gewachsen und wird inzwischen mit 50 Mrd. U$ bewertet. Auf dem Weg dorthin gab es etliche Finanzierungsrunden und schließlich im August 2016 die bemerkenswerte Übernahme der China-Geschäfts von Uber. Diese und weitere Schritte zeigt die folgende Grafik.
techinasia.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

27. Jul 2017

Softbank offenbar vor Einstieg bei Uber?


Zuletzt hatte der japanische Techkonzern und Investor Softbank beim südostasiatischen Fahrdienstvermittler Grab Geld gegeben – von einer Milliardensumme ist die Rede. Nun sollen bereits Gespräche für ein milliardenschweres Investment bei Uber laufen. Softbank wäre dann bei allen relevanten Playern in Asien investiert: Didi, Grab, Ola und eben Uber.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

21. Feb 2017

Didi restrukturiert


Der chinesische Ride-Hailing-Anbieter hat zwar Uber aus dem Feld geschlagen, hat es aber offenbar in China doch nicht so einfach. Das Startup hat in einem Brief an die Belegschaft mitgeteilt, dass man das eigene Geschäft „zukunftsfähiger“ machen muss. Dafür will man stärker mit den lokalen Behörden zusammenarbeiten. Didi hatte in der Vergangenheit häufiger Schwierigkeiten mit eben diesen Behörden.
techinasia.com >>

Schlagwörter: ,