NEWS & MARKETS

12. Okt 2017

Deutsche Bahn stellt mit „ioki“ Service für On-Demand-Mobilität vor


ioki-dbMit der Marke „ioki“ will die Bahn On-Demand-Mobilität und autonomes Fahren in den öffentlichen Verkehr bringen. ioki soll dabei als Komplettdienstleister für neue Mobilitätsformen fungieren. Ein 40-köpfiges Team aus IT- und Verkehrsexperten, Entwicklern und Produktdesignern soll für Städte, Kommunen und Verkehrsunternehmen den Bedarf analysieren, behördliche Genehmigungsprozesse begleiten und von passgenauen Fahrzeug- und Routenkonzepten bis hin zu digitalen Plattformen anbieten.
faz.net >>; t3n.de >>

 

– Textanzeige –
HDTHDT-Intensivseminar „Fahrdynamikregelung und Fahrsicherheitssysteme“: Entwickler von Fahrzeugtechnik, Fahrwerken und mechatronischen Systemen lernen im HDT-Intensivseminar vom 21.-23.11.2017 in Essen die Fahrsicherheitssysteme ABS, ASR und ESP detailliert kennen. Weitere Themen sind Fahrerassistenzfunktionen und Fahrdynamikregelsysteme wie Brake-by-wire, Steer-by-wire und Torque Vectoring. www.hdt.de

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

05. Sep 2017

Mediengruppe Madsack übernimmt Mehrheit bei CleverShuttle


Die Nachricht kommt überraschend – ein Medienunternehmen übernimmt die Mehrheit an einem Ridesahring-Startup, in das aktuell auch die Deutsche Bahn und Daimler investiert sind. Über den Kaufpreis gibt es keine Informationen, auch nicht darüber, wie und ob Daimler und Bahn weiterhin an CleverShuttle beteiligt bleiben.
madsack.de >>

Schlagwörter: , , ,

SERVICE

17. Aug 2017

Hörtipp – Berlin als Versuchslabor neuer Mobilitätsdienste


Im Vergleich zu anderen Großstädten hat die Bundeshauptstadt vergleichsweise wenig private Pkw und einen starken ÖPNV. Das nutzen Großkonzerne wie Siemens, T-Systems oder die Deutsche Bahn und testen hier innovative Konzepte zur künftigen Mobilität.
inforadio.de >>

Schlagwörter: , , ,

TESTS & SCIENCE

13. Jul 2017

Bahn will in Hamburg autonome Bahnen und Busse testen


Zusammen mit Bürgermeister Olaf Scholz wurde dazu nun eine entsprechende Absichtserklärung für ein Testfeld zum autonomen ÖPNV unterzeichnet. Dabei sollen ab 2018 zunächst 100 Shuttle-Busse rund um Bahnhöfe starten und später auch fahrerlos verkehren. Zudem könnte bis 2021 eine S-Bahnlinie vollautomatisiert werden.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

11. Jul 2017

DB Digital Ventures investiert in den USA


Deutsche Bahn Digital Ventures verwaltet den Start-up-Fonds des DB-Konzerns und beteiligt sich nun an Connected Signals Inc. Das 2011 gegründete amerikanische Unternehmen aus Oregon beobachtet und analysiert Ampelphasen und soll dank der intelligenten Verarbeitung dieser Informationen in der Lage sein, Verkehre optimal zu steuern – ob für einzelne Autos, autonom fahrende Flotten oder ganze Städte.
t3n.de >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

04. Mai 2017

Siemens kauft Fahrplan-Softwareanbieter


Der Technologiekonzern baut sein Mobilitätsgeschäft aus und hat die Hannoveraner Hacon GmbH für seine Bahntechniksparte übernommen. Deren 300 Mitarbeiter haben u.a. die Navigator App für die Deutsche Bahn entwickelt und sollen insgesamt mit mehr als 100 Verkehrsbetrieben zusammenarbeiten.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

18. Apr 2017

DB Digital investiert in Drei-Wort-App


Das Startup What3words hat die Erdkugel in 57 Billionen Quadrate aufgeteilt und jedes 3×3 Meter große Stück Welt mit drei Worten versehen. So will man zukünftig automatisierte Logistik vereinfachen können. Seit 2013 hat What3words mehr als 13,5 Mio. U$ eingesammelt. Nun reicht auch die Deutsche Bahn Geld über ihren digitalen Arm rüber.
gruenderszene.de >>

Schlagwörter: , ,

SERVICE

09. Mrz 2017

Lesetipp – Autonome Züge vor dem Start


Nach U-Bahnen will die Schienenbranche in wenigen Jahren in ganz Europa auch oberirdisch fahrerlose Züge verkehren lassen. So baut die Deutsche Bahn gerade ein 25 km langes Testfeld bei Chemnitz und spätestens 2023 soll die Technik großflächig einsatzbereit sein. Doch insbesondere von Seiten der Gewerkschaften kommt harsche Kritik.
sueddeutsche.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

07. Mrz 2017

Qixxit richtet Geschäftsmodell neu aus


Die Ausgründung der Deutschen Bahn hat bisher mit ihrer Mobilitätsapp die Vermittlung von Tickets für die Fahrt von Tür zu Tür über verschiedene Verkehrsträger hinweg organisiert. Nun will man sich auf die Langstrecken verlegen und somit die letzte Meile im Stich lassen. Grund dafür soll die kaum mögliche Skalierbarkeit des aktuellen Geschäftsmodells sein.
ngin-mobility.com >>

Schlagwörter: , ,

THE LAST BIT

02. Feb 2017

Autonome DB


Mit einer ganz neuen Werbekampagne zeigt die Bahn augenzwinkernd, was sie der Autoindustrie bereits jetzt voraus hat: Sie fährt „autonom“. Zudem kabbelt sie sich in einem amüsanten Werbeschlagabtausch mit Sixt um dessen Einführung des automatisierten Tesla Model S.
horizont.net >>

Schlagwörter: , ,