NEWS & MARKETS

23. Nov 2017

Bedienungsanleitung vermehrt digital


Autobauer wie BMW und Daimler liefern ihre neuen Modelle oft nur noch mit einer Kurzanleitung aus und verweisen für weitere Fragen auf die komplette Beschreibung im Bordcomputer oder Online-Portal. Allerdings fordern sie dafür auch private Informationen zum Fahrer, bevor es den Zugang gibt.
zeit.de >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

23. Nov 2017

Datenmarktplatz Caruso online


Die Initialpartner, darunter BMW, Bosch, Continental haben ihre neue Datenplattform Caruso in Betrieb genommen. Die Mitglieder speisen dafür etliche Fahrzeugdaten von ihren Modellen oder Produkten ein und auf der Basis können dann neue Services angeboten werden. So sind etwa verschleiß-individuelle Wartungsdienste geplant.
vogel.de >>

Schlagwörter: , , ,

SERVICE

23. Nov 2017

Lesetipp – BMW will Radverkehr revolutionieren


Auf dem Weg hin zum Mobilitätsanbieter denken die Münchner immer öfter abseits der vierrädrigen Tradition. Mit dem Konzept Vision E3 Way schlägt BMW nun ein System an Radschnellwegen durch künftige Metropolen vor. Unabhängig vom sonstigen Verkehr sollen sie auf Säulen oberhalb der Straßenebene verlaufen und den Rad- und E-Rollerverkehr fördern.
golem.de >>

Schlagwörter:

SERVICE

23. Nov 2017

Lesetipp – Autokonzerne, kopiert Apple und Facebook!


Auch wenn VW, BMW und Daimler im automobilen Digitalsektor international bisher nicht den Ton angeben, sind sie noch lange nicht vollkommen abgehängt, das meint Internet-Unternehmer und Autospezialist Patrick Setzer. Dennoch müssten die deutschen Konzerne nun mutig in Datendienste investieren und Firmenkonzepte von Apple oder Facebook kopieren.
manager-magazin.de >>

Schlagwörter: , , , ,

PEOPLE

16. Nov 2017

Bob Lutz


bob-lutz-copyright-gm„Diese Module werden nicht unter Markennamen wie Chevrolet, Ford oder Toyota laufen sondern als Uber, Lyft oder einem Namen der künftigen Marktteilnehmer. Die Hersteller der Module werden einer Smartphonefirma wie Nokia ähneln. Die Wertschöpfung wird künftig vor allem bei den Betreibern der autonomen Flotten liegen.“

Bob Lutz, u.a. Ex-Manager bei BMW und Ford, malt ein düsteres Bild für heutige OEMs in der künftigen Zeit des autonomen Fahrens. Dann würden diese nur noch die Hardware stellen und ihre Marken würden vom Endkundenmarkt verschwinden, da nur noch die Flottenbetreiber sich öffentlichkeitswirksam positionieren könnten.
heise.de >>

Schlagwörter: , , , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

09. Nov 2017

BMW integriert Google Assistant


Ab Dezember lassen sich viele BMW-Connected-Dienste in den USA über den digitalen Assistenten von Google abrufen. Per Sprachsteuerung oder App können dann zum Beispiel Fenster oder Türen auf Verschlossenheit oder der Batteriestand aus der Ferne geprüft werden. Ähnliche Funktionen sollen künftig auch durch die Integration des Amazon-Sprachassistenten Alexa möglich werden.
car-it.com >>

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

02. Nov 2017

EDAG wird BMW-Partner und Nachbar


Der Technologieentwickler hat von den Münchnern einen großen Auftrag für Assistenzsysteme erhalten, die die Voraussetzung für das autonome Fahren sein und entsprechend gesichert sein sollen. Dafür eröffnet die EDAG zum Ende 2018 einen eigenen Entwicklungsstandort am BMW Business Campus in Unterschleißheim.
car-it.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

24. Okt 2017

Fair.com holt sich Geld von OEMs


Das US-Startup Fair.com konnte BMWs iVentures, Mercedes Benz und die Penske Automotive Group von seinem Geschäftsmodell überzeugen und sammelte eine bisher ungenannte Summe ein. Das junge Unternehmen wurde von Veteranen der Automobilindustrie gegründet und will eine Art Fahrzeugleasing mit maximal flexiblen Bedingungen ausrollen. 2018 soll zuerst der US-Markt ins Visier genommen werden.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

19. Okt 2017

BMW integriert Assistenten in Motorräder


Die Münchner haben mit der R 1200 RS Connected Ride eine neue Ära an Zweirädern eingeläutet.Die Maschine verfügt über mehrere Systeme zur Unfallvermeidung, etwa einen Kreuzungs- und Linksabbiegeassistenten. Per standardisierter V2V-Kommunikation sollen drohende Kollisionen erkannt und sowohl der Fahrer als auch andere Beteiligte gewarnt werden.
motorsport-total.com >>

– Textanzeige –
EVS 30 RecapEVS30 begeistert Fachwelt – Rekordbeteiligung mit 9.500 Experten aus 58 Ländern: Das 30. International Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS30) in Stuttgart hat alle Erwartungen weit übertroffen. Dank der Unterstützung der engagierten Partner aus den e-mobil BW-Netzwerken „Cluster Elektromobilität Süd-West“ und „Brennstoffzelle BW“ konnten wichtige Impulse für die Branche gesetzt werden. Der Film zum Event zeigt dynamisch und emotional ein Konzentrat der 3 Tage. Film ab! www.e-mobilbw.de

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

12. Okt 2017

Ridesharing-Plattform startet autonomen Mobilitätsdienst


Der US-Plattformanbieter für Car- und Ridesharing Ridecell hat den Selbstfahrtechnik-Entwickler Auro übernommen und ihn in eine eigene Division integriert. Zusammen mit dem neuen Team hat die Firma nun den wohl ersten All-inclusive-Dienst für einen autonomes On-Demand-Fahrservice auf Privatgeländen auf den Markt gebracht. In der ersten Finanzierungsrunde (Serie A) hatte sich BMW mit einem Investment bei RideCell engagiert.
prnewswire.com >>

Schlagwörter: , ,