STARTUP MONITOR

09. Jan 2018

Valet-Parken mit Baidu


Das chinesische Technologieunternehmen Baidu nutzt für sein neues Valet-Parksystem den ZF ProAI als automobilen Supercomputer. Der ZF ProAI ist ein von von ZF und NVIDIA entwickelter Hochleistungsrechner mit künstlicher Intelligenz. PKWs, die mit der neuen Technologie ausgestattet sind, können ohne Hilfe des Fahrers, einen Parkplatz suchen, einparken und den Parkplatz dann auch wieder verlassen. Das Carsharing-Unternehmen Pand Auto testet die Technologie bereits für seine Elektrofahrzeuge.
press.zf.com >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

23. Nov 2017

Baidu und NIO steigen bei Fahrdienst ein


Neben dem chinesischen Internetkonzern ist nun auch das kapitalstarke E-Auto-Startup NIO über seine Investmenttochter mit bei Shouqi Limousine & Chauffeur beteiligt. Insgesamt konnte die Firma in einer Finanzierungsrunde somit 195 Mio. U$ aufnehmen und will damit u.a. ihre Flotte von bereits 60.000 eigenen Fahrzeugen ausbauen.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

02. Nov 2017

Baidu mit neuem Partner fürs autonome Fahren


Der chinesische Google-Konkurrent tut sich mit dem Fahrdienst Shouqi zusammen, um mittelfristig selbstfahrende Autos auf die Straßen zu bringen. Dafür wollen sie zuerst hochgenaue Straßenkarten generieren und es soll immer mehr Hard- und Software von Baidu in die Chauffeur-Limousinen Einzug halten – bis diese letztendlich autonom unterwegs sind.
futurezone.at >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

17. Okt 2017

Baidu baut mit BAIC


Der chinesische Techkonzern Baidu will ab 2019 selbstfahrende Autos produzieren. Dabei setzt man auf die Produktionskapazitäten des ebenfalls chinesischen OEMs BAIC. So will Baidu bis spätestens 2021 die Massenfertigung vollständig an den Start bringen. Die Fahrzeuge sollen auf der Basis der offenen Apollo-Plattform unterwegs sein. Dafür konnte Baidu zuletzt Firmen wie Conti, Daimler, Ford aber auch Bosch, Hyundai, Microsoft, Nvidia, Pioneer und TomTom begeistern.
de.engadget.com >>

– Textanzeige –
17-09_wkkonferenz_300x150AutoDigital in Bremen: Die Fachkonferenz AutoDigital dreht sich um die Digitalisierung, Vernetzung und neue Wertschöpfung des Automobils. Auf dem Podium spricht in diesem Jahr u.a. Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG sowie Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Vorsitzender der Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren! Besuchen Sie unsere Website für weitere Infos: autodigital.wkkonferenz.de

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

STARTUP MONITOR

26. Sep 2017

Baidu legt „Apollo Fund“ auf


Der chinesische Techkonzern will in den kommenden drei Jahren über seinen neuen Fonds bis zu 1,5 Mrd. U$ in das Thema autonomes Fahren investieren. Das Geld soll in Beteiligungen für passende Startups fließen.
techwireasia.com >>

– Textanzeige –
cms-teaser-anzeige-var01#DIGITAL/MOBILITY 2017: Die Wirtschaftskanzlei CMS Hasche Sigle ist wieder Gastgeber der Konferenz #DIGITAL/MOBILITY. Die Rahmenbedingungen für das autonome Fahren, die Mobilität der Zukunft und Investitionschancen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe. Auf der Bühne begrüßen wir u.a. Vertreter von Siemens, Deutsche Bahn, BMVi und dem High-Tech Gründerfonds. cms.law

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

20. Jul 2017

Microsoft und Baidu partnern für die Cloud


Beide Unternehmen haben in dieser Woche Pläne einer Partnerschaft bekannt gegeben, in deren Rahmen die technische Entwicklung und Übernahme das autonome Fahren weltweit gefördert werden. Microsoft wird mit der Azure-Cloud die nötige Lösung für die von Baidu ins Leben gerufene Apollo-Allianz außerhalb Chinas bereitstellen. Apollo soll eine offene Plattform sein, die umfassende, sichere und verlässliche Tools für die Funktionen eines autonomen Fahrzeuges bereitstellt. Bosch ist ebenfalls Partner der Apollo-Plattform und liefert Sensoren.
produktion.de >>; golem.de >> (Bosch-Verweis)

 

Schlagwörter: , ,

SERVICE

13. Jul 2017

Baidu will Selbstfahrtechnik-Plattform kostenlos anbieten


Etliche Autobauer und IT-Konzerne kämpfen aktuell um die technologische Führung beim autonomen Fahren. Der chinesische Internetkonzern Baidu hat nun überraschend angekündigt, sein Projekt Apollo kostenlos zur Verfügung zu stellen und so auch kleinen Autobauern den Weg in die Selbstfahrtechnik zu ebnen.
heise.de >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

06. Jul 2017

Baidu benennt Partner für autonome Autos


Im Rahmen des Projekts „Apollo“ arbeitet der chinesische Internetgigant schon eine Weile an einer „offenen“ Software zum autonomen Fahren, doch das Vorhaben scheint größer als bisher angenommen. Nun sind auch die etlichen Technikpartner bekannt geworden, darunter sind u.a. Bosch, Conti, ZF aber auch Nvidia, Microsoft und Intel.
wired.de >>, venturebeat.com >>

Schlagwörter: , , , , , ,

NEWS & MARKETS

08. Jun 2017

Bosch und Baidu kooperieren


Gerade erst haben Continental und Baidu (wir berichteten) eine Partnerschaft in der intelligenten Mobilität vereinbart, da verkündet auch Bosch eine Koop mit dem chinesischen Techkonzern. Die beiden Firmen wollen ihr Engagement in den Bereichen Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz und Telemetrie bündeln. Bosch soll dazu z.B. seine Positionierungssensorik beisteuern.
springerprofessional.de >>

VDI Wissensforum_ConCarExpo 2017_Tickets+Hashtag

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

06. Jun 2017

Conti partnert mit Baidu und Nio


Der deutsche Zulieferer hat eine Kooperationsvereinbarung mit Baidu und dem Elektromobilitätsstartup Nio geschlossen. Demnach will man bei der Entwicklung des autonomen Fahrens, von vernetzten Fahrzeugen und von Mobilitätsservices zusammenarbeiten.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter: , ,