STARTUP MONITOR

04. Apr 2017

Audi will Silvercar kaufen


Das US-Startup Silvercar war bisher nur eine Minderheitsbeteiligung des Audi-Konzerns. Das 2012 gegründete Unternehmen bietet ausschließlich silberne Audi-Modelle zur Miete an amerikanischen Flughäfen an und soll für sein hohes Servicelevel geschätzt sein. Audi will Silvercar nun komplett übernehmen.
springerprofessional.de >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

21. Mrz 2017

Here: Mobility-On-Demand – neues Toolkit für Entwickler


Der Kartendienst Here hat Here Mobility On-Demand vorgestellt, ein Toolkit, mit dem Entwickler von On-Demand-Diensten ortsbezogene Funktionalität in ihre Apps integrieren können. Das Toolkit soll speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen im On-Demand-Bereich zugeschnitten sein und verschiedene Anwendungsbereiche wie E-Hailing, Carpooling, Essens- und Paketlieferungen sowie weitere On-Demand-Dienstleistungen unterstützen. (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , ,

STARTUP MONITOR

21. Mrz 2017

Audi gründet selbst (aus)


Mit Sitz in München geht die Autonomous Intelligent Driving GmbH von Audi an den Start. Das „Audi-Startup“ soll sich mit dem autonomem Fahren im urbanen Raum auseinandersetzen. Gleichzeitig signalisiert der Autokonzern Offenheit für Partner aus der IKT- und Autoindustrie.
car-it.com >>; fortune.com >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

02. Mrz 2017

Ausfallsichere Systeme fürs automatisierte Fahren


Im Rahmen des vom Bund geförderten Projekts Emphase beschäftigen sich u.a. Audi, Denso und Infineon an fehlerverzeihenden Prozessen für automatisierte Fahrkonzepte. So arbeiten sie u.a. an einem selbst rekonfigurierenden System an Umfeldsensoren, das bei Fehlern schnell reagiert und die Funktion aufrecht erhält.
springerprofessional.de >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

04. Jan 2017

Here holt neue Gesellschafter an Bord


Der Berliner Kartendienst Here hat zu Jahresbeginn gleich mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. So holte sich das Unternehmen die chinesischen Techunternehmen Tencent und NavInfo ins Boot und den Singapur stammenden Staatsfonds GIC ins Boot. Zusammen erhalten die Unternehmen etwa 10 Prozent der Anteile von Here. Gleichzeitig konnte auch der Chiphersteller Intel als Investor gewonnen werden, aktuell soll der Konzern 15 Prozent der Here-Anteile übernommen haben. Mit den Transaktionen sichern die drei deutschen OEMs und Here-Gesellschafter Audi, BMW und Daimler einen Zugang zum chinesischen Markt und gleichzeitig arbeitet man weiterhin auf eine Art Quasi-Standard hin.
kfz-betrieb.vogel.de >> (Asien), spiegel.de >> (Intel)

Schlagwörter: , , , , , ,

NEWS & MARKETS

15. Dez 2016

Audi on demand startet in München


Nutzer des Dienstes können sich künftig per App stundenweise bestimmte Audi-Modelle mieten. Zunächst gilt das Angebot aber nur am Münchner Flughafen. Dort parken die meist brandneuen Modelle in der sogenannten myAudi Sphere. Das Angebot feierte 2015 in San Francisco Premiere und Nutzer zeigten sich bislang recht zufrieden.
elektroniknet.de >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

15. Dez 2016

PSA setzt auf Here-Karten


Der französische Autokonzern will für seine autonomen Prototypen auf den Kartendienst von Daimler, Audi und BMW zurückgreifen. Die Vereinbarung sieht die Nutzungserlaubnis für hochpräzise Umgebungsdaten von rund 1.500 km französischer Straßen bzw. 17 besonders relevanten Strecken vor.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , , , ,

TESTS & SCIENCE

15. Dez 2016

Audi vernetzt sich mit Ampeln


Nach dem erfolgreichen Testbetrieb erhalten nun neuere Audi A4 und Q7 eine V2X-Vernetzung zu Ampelsystemen in mehreren US-Metropolen. Fahrer bekommen dann im Cockpit die Info, ob sie eine Grünphase noch erwischen oder wann die nächste beginnt. Sie sollen so effizienter fahren können. Auch in Berlin und Ingolstadt soll das V2X-System bald starten.
heise.de >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

01. Dez 2016

Audi- & FEV-Personalien


Die Ingolstädter haben mit Peter Mertens einen neuen Entwicklungsvorstand im Team. Der promovierte Ingenieur kommt vom Konkurrenten Volvo und war zuvor u.a. als Chef einer Telematik-Firma tätig. Beim Entwicklungsdienstleister FEV leitet Michael Hog nun die Sparte Fahrzeugentwicklung und berichtet direkt an den COO des Unternehmens.
manager-magazin.de >> (Audi), automobil-industrie.vogel.de >> (FEV)

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

24. Nov 2016

Selbstfahrende Produktionshelfer


BMW und Audi digitalisieren nicht nur ihre Produkte, sondern auch ihre Werke. Beide forschen an autonomen Transportrobotern, die unabhängig von starren Fließbändern Bauteile zur richtigen Zeit zum richtigen Ort bringen. Die Ingolstädter kooperieren dazu mit dem Startup Arculus. BMW setzt bereits zehn Smart Transport Robots in einem Werk ein.
it-manager.de >> (BMW), welt.de >> (Audi)

Schlagwörter: , ,