STARTUP MONITOR

28. Nov 2017

Apple setzt auf verbesserte Sensoren bei LiDAR-Systemen


Mit der Neuentwicklung von optimierten Sensoren bei LiDAR-Systemen ist zwei Apple-Ingenieuren ein Fortschritt gelungen. Beide Ingenieure haben kürzlich ein Entwicklungs-Dokument über die Software VoxelNet veröffentlicht, mit der sich der Verkehr genau scannen lässt. Bisherige Systeme nutzen vorrangig sowohl Kameras als auch LiDAR-Sensoren, die neue Software kommt ganz ohne Kameras aus. Die Technologie ist insbesondere für autonome Fahrzeuge interessant, da sie bei der Planung der nächsten Fahrmanöver hilft.
welt.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

23. Nov 2017

Apple mit Fortschritten bei Lidar-Erkennung


Die Kalifornier haben einen der ersten öffentlichen Beiträge rund um das autonome Fahren herausgegeben. Das ist quasi ein Novum für Apple, den vermutlich verschlossensten Konzern der Welt. Demnach haben die Apple-Ingenieure einen Weg gefunden, auch weiter entfernte Personen oder Objekte nur auf Basis von Daten eines Lidar-Sensorsystems zu erkennen. Bislang mussten aufgrund der geringeren Lidar-Auflösung oft auch andere Kameradaten verarbeitet werden, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen.
autonews.com >>, appleinsider.com >>

Schlagwörter:

SERVICE

23. Nov 2017

Lesetipp – Autokonzerne, kopiert Apple und Facebook!


Auch wenn VW, BMW und Daimler im automobilen Digitalsektor international bisher nicht den Ton angeben, sind sie noch lange nicht vollkommen abgehängt, das meint Internet-Unternehmer und Autospezialist Patrick Setzer. Dennoch müssten die deutschen Konzerne nun mutig in Datendienste investieren und Firmenkonzepte von Apple oder Facebook kopieren.
manager-magazin.de >>

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

24. Okt 2017

Lesetipp – Hochmut kommt vor dem Fall?


Volkswagen-Boss Matthias Müller reagierte auf der Passauer Veranstaltung „Die Zukunft der Automobilindustrie“ genervt auf Tesla und sprach u.a. von quartalsweiser Geldvernichtung. Peter Hogenkamp erinnerte das an den Microsoft-CoGründer Steve Ballmer, der sich vor 10 Jahren über Apples iPhone lustig machte. Heute spielt Microsoft im Bereich Mobiltelefonie gar keine Rolle mehr. Eine lesenswerte Außensicht auf die Industrie…
medium.com >>

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

26. Sep 2017

Aeva taucht aus dem Stealth-Mode auf


Und schwupps, da ist das nächste Startup. Ehemalige Apple-Ingenieure und Entwickler haben das Unternehmen Aeva aus der Taufe gehoben und sind nun an der medialen Oberfläche aufgetaucht. Der Clou des Unternehmens: Aeva kombiniert demnach LiDAR und Radar in einem Sensorsystem.
arstechnica.com >>; nytimes.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

24. Aug 2017

Startet Apple bald selbstfahrende Personal-Shuttles?


Neuen Berichten zufolge könnte der Konzern demnächst erste Modelle mit der eigenen autonomen Fahrtechnologie in die Praxis bringen. Sie sollen Mitarbeiter zwischen zwei Standorten in Kalifornien chauffieren. Die Fahrzeuge basieren dabei wohl auf bereits bestehenden Vans. Eine Bestätigung für den zuletzt geänderten Kurs hin zur reinen Selbstfahrtechnik-Softwareentwicklung?
golem.de >>, nytimes.com >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

24. Aug 2017

Apple entwickelt Bluetooth-Kommunikationschip


Der Konzern hat sich das Patent für ein Bluetooth-System zur Datenübertragung zwischen nahenden Autos gesichert. Zusätzlich zu optischen Sensoren soll es möglichen Kollisionen von Fahrzeugen vorbeugen, indem es frühzeitig die Kommunikation aufnimmt und Fahrrouten abstimmt.
macerkopf.de >>, cnbc.com >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

08. Aug 2017

Apple will mehr


Wenn es nach Oberapfel Tim Cook geht, dann entwickelt der Techkonzern aktuell nicht nur Software für autonome Fahrzeuge sondern generell für autonome Systeme. Das machte Cook bei einer Telefonrunde mit Investoren deutlich. Autos seien nur eine Option von vielen, stellte der Konzernlenker klar.
theverge.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

08. Aug 2017

Hat FenSens mehr Glück als drei Apple-Ingenieure?


FenSens sitzt in Seattle (USA) und vertreibt eine nachrüstbare Rückfahrkamera, die sich drahtlos mit einem Smartphone im Fahrzeuginnnenraum verbindet. So soll Einparken einfach sein. Zuletzt musste das US-Startup Pearl dreier ehemaliger Apple-Ingenieure aufgeben. Es hatte ein ähnliches System im Angebot.
geekwire.com >>

Schlagwörter: , ,

PEOPLE

27. Jul 2017

Prof. Stefan Bratzel


prof-bratzel„Auf den Punkt gebracht, lautet die Formel Mobilität der Zukunft = Software * Dienstleistungen im Quadrat.“

Prof.  Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management (CAM) sieht die Wertschöpfung im Bereich Mobilität in der Entwicklung von Dienstleistungspaketen und der passenden Software. Dabei sieht er einen Kampf zwischen den OEMs und Firmen wie Apple, Google oder dem chinesischen Alibaba. Entscheidend wird sein, wie man die Schnittstelle zum Kunden passend besetzt, so Bratzel.
produktion.de >>

Schlagwörter: , , ,