NEWS & MARKETS

30. Nov 2017

Airbus und Valeo partnern für fliegende Autos


Der Flugzeugbauer und der Zulieferer wollen bei dem Zukunftsthema fliegender Autos zusammenarbeiten, auch wenn sie aktuell noch keine technische Machbarkeit für längere Touren sehen. Sie gehen aber davon aus, dass in zehn Jahren entsprechende Modelle auf dem Markt sein und innerstädtische Flüge für marktfähige 150 bis 200 Euro angeboten werden könnten.
usinenouvelle.com >> (französisch)

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

04. Okt 2017

Airbus und Frühinvestor HAX bieten Accelerator Programm für Startups an


In Kooperation mit dem Frühinvestor für Hardware-Startups, HAX, will Airbus ein viermonatiges Accelerator-Programm in China fördern. In der Stadt Shenzhen wolle man die urbane Mobilität der Zukunft gemeinsam gestalten. Angesprochen werden vornehmlich junge Startups aus den Bereichen fliegende Autos und Fahrzeugtechnologie für den städtischen Luftverkehr, „Sense & Avoid“-Technologie sowie Notfall-Sicherheitstechnologie für Luftfahrzeuge.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

25. Jul 2017

Airbus Ventures sucht nun auch in Indien


Der Investmentarm des Flugzeugbauers will von Bangalore (Indien) aus die Suche nach interessanten Startups starten. Dabei wird man sich nicht nur auf Luftfahrt-affine Unternehmen konzentrieren. Airbus Ventures setzt dabei auf das bereits in Bangalore ansässige Airbus Bizlab.
inc42.com >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

27. Apr 2017

Uber geht in die Luft


Wie Airbus & Co. will auch der Fahrdienst seine Passagiere in Zukunft in kleinen Fluggeräten abseits von Staus zum Ziel bringen und hat dazu nun ein Konzept präsentiert. Dafür plant Uber ein Netz an „Vertiports“ und Kunden nutzen dort dann die Fluggeräte der Partner. Ab 2020 sind in Texas und Dubai erste Tests geplant, drei Jahre später könnte dann der Marktstart erfolgen.
futurezone.at >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

09. Mrz 2017

Airbus und Italdesign stellen Konzept „Pop.Up“ vor


pop-up-airbusMal fahren, mal fliegen ist die Devise, wenn es nach dem Flugzeugbauer Airbus und seinem Designpartner Italdesign geht. In Genf zeigt sich „Pop.Up“ als ein Konzept, das sowohl Passagierkabine auf Rädern als auch unterhalb einer Drohne hängend sein kann. Das Fliegen und das Fahren soll vollautonom und elektrisch passieren. Gebucht wird das Fahrzeug als Service per App. Im Interview erklärt Mathias Thomsen von Airbus Urban Air Mobility, warum Airbus die modulare Fahrgastzelle für besonders clever hält.
heise.de >> (mit Video); manager-magazin.de >> (Interview); youtube.com >> (Video zum Launch)

— Stellenanzeige —
vimcar logo blue on white_update-sBerlin Startup is Looking for Head of Growth (m/f): Vimcar is redefining fleet management for SMEs by seamlessly integrating commercial vehicles into digital ecosystems. Are you interessted in freedom to execute your ideas with a passionate and motivated team? Do you have 5+ years of experience in digital marketing, lead generation and sales? So we are looking for you. To learn more about our offer, please visit intellicar.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

19. Jan 2017

Airbus bekräftigt Idee des städtischen Flugtaxis


Airbus-Chef Tom Enders hat auf der DLD-Konferenz erneut betont, dass autonomes Fliegen doch einfacher und schneller zu realisieren sei als autonomes Fahren. Dabei griff er auf die Floskel zurück, die bereits in der Automobilindustrie erfolgreich angewendet wird: „90 Prozent der Fehler bei Flugunfällen gingen auf menschliches Versagen zurück“. Einen nicht ganz uninteressanten Aspekt sieht Enders in der Stadtplanung: Die Infrastrukturkosten für mehr Mobilität in luftiger Höhe dürften um einiges geringer ausfallen als am Boden.
futurezone.at >>; venturebeat.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

27. Okt 2016

Thomas Enders


Thomas Enders airbus„Vor fünf Jahren haben sich die Autohersteller noch über autonomes Fahren lustig gemacht. Dann kam Google. Und sie haben sich auch über elektrische Autos lustig gemacht. Dann kam Tesla und hat gezeigt, wie es geht. Heute zweifelt kein Hersteller mehr diese Ideen an. Ich bin überzeugt: Das wird sich im Luftverkehr eines Tages fortsetzen.“

Airbus-Chef Thomas Enders rechnet in nicht allzu ferner Zukunft mit dem Start von Flugzeugen ohne Piloten – die Technik wäre bereits vorhanden. Nun ginge es vorrangig noch um Sicherheitsaspekte und Regulierungen. Dann könnten insbesondere in Städten autonome Taxis ihre Kunden schnell und komfortabel zum Ziel fliegen.
stern.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

25. Aug 2016

Airbus mit Cityflug-Taxi


Unter dem Projektnahmen Vahana/CityAirbus will der Luftfahrtkonzern schon 2017 eine Art autonomen Helikopter, der einen Mobilitätsdienst à la Uber ermöglichen soll, erstmals in die Luft bringen. Zunächst noch mit Pilot, könnte er schon bald als Flugtaxi per App gebucht werden, wenn es nach den Ideen des Flugzeugbauers geht. Zudem sollen ab Mitte 2017 Paketdrohnen in Singapur getestet werden.
bizz-energy.com >>

Schlagwörter: