SERVICE

05. Okt 2017

Report: Regulierung rund um Over-the-Air-Updates


Software ist bereits seit Jahrzehnten Bestandteil von Fahrzeugen. Inzwischen ist die Zahl der Mikroprozessoren sehr hoch und der Bedarf an Software entsprechend deutlich gestiegen. Somit wurde die Wartung und Pflege von Code zur wichtigen Aufgabe der Autohersteller. Fuhr man für ein Update früher in die Werkstatt, gibt es heute die Möglichkeit von drahtloser Übertragung von Programmiercode. WLAN, BLuetooth oder LTE sind die Technologien, die hier nutzbar werden. Ein Report beleuchtet nun die internationale Gesetzeslage zu Over-the-Air-Updates. (mehr …)

Schlagwörter: ,

PEOPLE

05. Okt 2017

Timo Littke


podcast-teaser-t-littke„Open Source – ist das sicher?“

Für die aktuelle Folge von „Hack The Road Jack“ konnten wir Timo Littke gewinnen. Er ist Chief Analyst beim Berliner Mobility-Startup ‎ATS Advanced Telematic Systems GmbH. Gemeinsam mit Jens Stoewhase spricht er über die Herausforderungen der Automobilindustrie mit Over The Air Updates (OTA) für Software in Fahrzeugen. Er erklärt, warum es für Open Source Software eine Lobby in der Automobilindustrie braucht und ob der Tesla denn wirklich alles richtig macht, wenn er den Autopiloten nachträglich gegen Geld freigibt. Eine knappe halbe Stunde Nerdsprech über Bits und Bytes im Auto.
intellicar.de >> (im Browser anhören); iTunes >> (Podcast abonnieren); RSS-Feed >>

Schlagwörter: ,

Interview

05. Okt 2017

Hack The Road Jack – Der Podcast von intellicar.de


Staffel 2, Folge 2: ATS – Over The Air Updates und warum der Open-Source-Gedanke dafür eine Lösung ist

Für die zweite Folge der Staffel konnten wir Timo Littke gewinnen. Er ist Chief Analyst beim Berliner Mobility-Startup ‎ATS Advanced Telematic Systems GmbH. Gemeinsam mit Jens Stoewhase spricht er über die Herausforderungen der Automobilindustrie mit Over The Air Updates (OTA) für Software in Fahrzeugen, warum es für Open Source Software eine Lobby in der Automobilindustrie braucht und ob der Tesla denn wirklich alles richtig macht, wenn er den Autopiloten nachträglich gegen Geld freigibt. Eine knappe halbe Stunde Nerdsprech über Bits und Bytes im Auto.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>

Hack The Road Jack – der Podcast von intellicar.de: Unsere Themen sind die neue Mobilität, autonomes Fahren, Connected Cars und Mobility-Startups. Inzwischen sind wir in der zweiten Staffel. Redaktion & Moderation: Jens Stoewhase

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

20. Jun 2017

Uptane für drahtlose Software-Updates


Das Berliner Startup ATS Advanced Telematic Systems integriert das Sicherheitsframework Uptane in die eigenen Over-The-Air-Lösungen OTA Plus und ATS Garage. Uptane basiert auf einer Forschungsinitiative der NYU’s Tandon School of Engineering, des Southwest Research Institute und der University of Michigan Transport Research Center, die die Entwicklung eines einheitlichen Standards für die Sicherheit von Software-Updates im Fahrzeug zum Ziel hat.
tagesspiegel.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

23. Mai 2017

Car2X-Tests auf Digitalem Testfeld Autobahn


Das BMVI und die bayerische Zentralstelle Verkehrsmanagement (ZVM) haben eine Projektgruppe mit den deutschen Unternehmen ATS Advanced Telematic Systems, Heusch/Boesefeldt und dem Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK beauftragt, die Echtzeit-Vernetzung von Fahrzeugen und Wechselverkehrszeichen im Digitalen Testfeld A9 zu erproben.
intellicar.de >>

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

23. Mai 2017

Startup testet Car2X-Kommunikation auf Digitalem Testfeld Autobahn


Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die bayerische Zentralstelle Verkehrsmanagement (ZVM) haben eine Projektgruppe mit den deutschen Unternehmen ATS Advanced Telematic Systems, Heusch/Boesefeldt und dem Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK beauftragt, die Echtzeit-Vernetzung von Fahrzeugen und Wechselverkehrszeichen im Digitalen Testfeld A9 zu erproben. (mehr …)

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

24. Jan 2017

ATS startet SaaS-Entwicklungsplattform


Mit ATS Garage hat das Berliner Softwareunternehmen Advanced Telematic Systems (ATS) am vergangenen Freitag eine auf Open-Source-Technologien basierte Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform für vernetzte Fahrzeuge gelauncht. Eine dazu passende Machbarkeitsstudie hat ATS mit dem japanischen Elektrofahrzeughersteller GLM umgesetzt und präsentiert sie aktuell auf der Fachmesse Connected Car Japan in Tokio. Für den Start stellt ATS Garage die Update-Funktion „Over-the-Air“ für die drahtlose Software-Aktualisierung von vernetzten Fahrzeugen zur Verfügung.
finanzen.net >>

Schlagwörter: ,