STARTUP MONITOR

10.Oktober 2017

Uber könnte in Wien das Aus drohen


Das Wiener Oberlandesgericht hat in einer Entscheidung festgehalten, dass Uber-Fahrdiensten künftig der Betrieb verboten wird. Damit wird das im Sommer dieses Jahres gefällte Urteil bestätigt, dass bereits mit einer einstweiligen Verfügung gegen zwei Uber-Fahrdienste mündete. Uber darf demnach keine Kunden auf der Straße mitnehmen, da dies gegen die Regelungen für Mietwagen verstoßen würde. Gleichzeitig denkt Investor SoftBank offenbar über einen 10 Mrd. U$ Investment nach.
futurezone.at >> (Wien); recode.net >> (SoftBank)

Schlagwörter: ,