HARDWARE & SOFTWARE

13.Februar 2018

Upgrade für MINI Connected


P90292052_highRes_mini-connected-02-20

Ab März 2018 bekommen alle Mini Neufahrzeuge optional eine 4G SIM Karte oder ein Update der Mini Connected App. Kunden können damit Push-Nachrichten zur rechtzeitigen Abfahrt erhalten, durch Remote Services lassen sich Türen über das Smartphone verriegeln und mit der Send to Car-Funktion können Navigationsziele vom Smartphone ins Fahrzeug gesendet werden. Die neuen digitalen Dienste werden weltweit in 43 Märkten verfügbar sein.

Damit erhalten Mini Fahrer Zugriff auf eine digitale Welt von personalisierten Services, welche die tägliche Mobilität und Planung weiter vereinfachen, die BMW-Fahrer bereits seit einiger Zeit über die eigene App des Autobauers nutzen können.

Die ersten Modelle, in denen die neue umfangreiche Vernetzung verfügbar sein sollen, sind der neue Mini 3-Türer, der neue Mini 5-Türer und das neue Mini Cabrio. Das Portfolio umfasst neben den bisherigen Angeboten wie Intelligenter Notruf und Teleservices nun auch Dienste wie den Concierge Service, Real Time Traffic Information inkl. Navigationskarten-Update und Mini Online.

P90292051_highRes_mini-connected-02-20

Der neu verfügbare Concierge Service sieht der Hersteller ald die perfekte Hilfe für unterwegs: Telefonisch rund um die Uhr erreichbar, holt der Concierge Informationen und Adressdaten für den Fahrer ein, recherchiert Verbindungen und gibt praktische Tipps für unterwegs. In der Branche gilt dieser einfache Service als einer der beliebtesten unter den Autofahrern. Die Vernetzung des Mini wird durch das bereits verfügbare Apple CarPlay abgerundet.

Die neuen Connected Services werden in drei Paketen angeboten: Connected Media, Connected Navigation, Connected Navigation Plus. In Kombination mit Mini Connected auf dem Smartphone, kann damit eine Vielzahl an digitalen Services innerhalb und ausserhalb des Fahrzeugs genutzt werden.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der BMW Group

Schlagwörter: ,