HARDWARE & SOFTWARE

09.Mai 2018

20 Jahre BMW ConnectedDrive


20 Jahre BMW ConnectedDrive

1998 wurde das BMW Assist Paket unter dem Überbegriff „BMW Telematik“ eingeführt, welches die Dienste Concierge Service, aktuelle Verkehrsinformationen und den Intelligenten Notruf enthielt. Dieser Schritt in Richtung vernetzte Zukunft ist inzwischen 20 Jahre her. Seitdem hat die BMW Group unermüdlich an weiter an intelligenter Vernetzung, zeitgemäße Mobilität und einem digitalen Gesamtkonzept zu arbeitet.

Ein Rückblick

  • 1998 Einführung des BMW Assist Pakets
  • 2014 fester Einbau einer SIM-Karte im Fahrzeug, mit der man via BMW Online unterwegs auf Nachrichten, Wetterdienst oder Office-Funktionen zugreifen konnte.
  • 2008 Einführung eines Internetbrowsers im 7er BMW.
  • 2014 Einführung des ConnectedDrive Stores.

Aktuelle digitale Dienste

Inzwischen ist BWM ConnectedDrive in 45 Ländern der Welt verfügbar und wird von mehr als 2,7 Millionen registrierten Usern genutzt. Kein Grund für die BWM Group sich auszuruhen. Im Gegenteil – Mit dem Remote Software Upgrade, das das Fahrzeug „over the air“ automatisch mit der neuesten Software versorgt, geht es in 2018 weiter in Richtung vernetzte Zukunft.

Ab Juni diesen Jahres soll der Sprachassistent Alexa, inklusive dem Zugriff auf mehr als 30.000 Alexa-Skills, voll umfänglich ins Fahrzeug einziehen.

Ein Highlight in Sachen digitales Gesamtkonzept ist der Digital Key. Einzig und allein via Smartphone lässt sich das Fahrzeug starten und verschließen. Da der Digital Key sich über BWM Connected mit Freunden und Familie teilen lässt, eröffnet er eine neue Dimension des privaten Car-Sharing bzw. macht aufwändiges Hinterlegen des konventionellen Schlüssels überflüssig.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial der BMW Group

Schlagwörter: ,