STARTUP MONITOR

28. Apr 2016

Globale Allianz gegen Uber?


Dem US-Pionier im Ridesharing-Geschäft wachsen mächtige Konkurrenten heran. Der japanische Investor Rakuten hat Lyft sowie den spanischen Konkurrenten Cabify mit frischem Kapital versorgt, letzterer will jetzt in Lateinamerika durchstarten. Mit einer engeren Kooperation der beiden Unternehmen wird gerechnet. Lyft wiederum partnert bereits Ubers Asien-Konkurrenten Didi Kuaidi. Offenbar wird es langsam heiß auf dem Markt.
gruenderszene.de >>

VDI ConCarExpo 2016_Content Ad


Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

28. Apr 2016

Neue Lobby-Koalition


Ford, Volvo, Google, Uber und Lyft sind alle bereits fleißig in der Entwicklung des fahrerlosen Autoverkehrs tätig. Trotz teils harter Konkurrenz (siehe oben) wollen sie künftig als „Koalition“ den US-Regulierungsbehörden gegenübertreten und über eindeutige und klare Regeln bezüglich der sicherheitstechnischen sowie sozialen Ausgestaltung der autonomen Mobilität verhandeln.
autonews.com >>, techcrunch.com >>

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

28. Apr 2016

Moovel vergibt Etat


Das Daimler-Start-up holt sich für das Marketing Verstärkung von den Großen. Die Hamburger Werber von Jung von Matt/Elbe konnten sich den Etat als Lead-Agentur sichern. Mit der Kampagne „Moovel my way“ soll die Marke ab Ende April emotionalisiert werden.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

28. Apr 2016

Das Start-up der Woche


Das Start-up der Woche ist laut „Siliconrepublic“ diesmal Pavanu Mobility. Das Unternehmen entwickelt Technologien, um Fußgängerbereiche in Städten und auf privatwirtschaftlichen Arealen zu verbessern. Das Ziel ist, allen Menschen, ungeachtet deren Alter oder körperlicher Verfassung, den Zugang zum öffentlichen Raum zu garantieren. Die Analyse aktueller Standorte sollen u.a. Roboter übernehmen.
siliconrepublic.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

22. Apr 2016

Uber wendet Gerichtsurteil ab


Mit bis zu 100 Millionen US-Dollar kauft sich der Fahrtenvermittler Uber aus einem Gerichtsverfahren frei. In dem Verfahren wollten 385.000 Fahrer aus den US-Bundestaaten Massachusetts und Kalifornien klären lassen, ob ihr Status als freie Mitarbeiter rechtens ist oder ob sie eigentlich als Angestellte gelten müssten. Uber, mit einer aktuellen Bewertung von 62,5 Milliarden US-Dollar, kann also seinen Hals für 100 Mio. US-Dollar aus der Schlinge ziehen. Tatsächlich ist das nur vorerst der Fall, denn weitere Verfahren sind in anderen US-Bundesstaaten anhängig. Die Gefahr, dass die Vermittlung von Dienstleistungsaufträgen an Freiberufler nicht sauber ist, bleibt vorerst für Uber und ähnliche Geschäftsmodelle aus dem Silicon Valley bestehen.
spiegel.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Apr 2016

Car2go expandiert nach Asien


Daimler hat in der chinesischen 30-Mio.-Metropole Chongqing mit 400 Smarts sein Carsharing gestartet. Car2go sei demnach der erste westliche Konzern mit einem Freefloating-Carsharing in China und legt mit dem Markenzusatz JiXing („fahre direkt los“) los. Europa-Partner Europcar ist nicht mit an Bord.
intellicar.de >>

VDI ConCarExpo 2016_Content Ad


Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

21. Apr 2016

Rechtsstreit wegen Cruise-Kauf


Eigentlich schien die Übernahme des Spezialisten fürs autonome Fahren durch GM schon in trockenen Tüchern, nun könnten aber interne Streitereien den Deal verzögern. Der Ingenieur Jeremy Guillory soll die Zusammenkunft absichtlich hinauszögern, indem er eine Beteiligung an Cruise Automation einfordert. Gründer Kyle Vogt klagt deswegen.
siliconbeat.com >>, wsj.com (Bezahl-Content)

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

21. Apr 2016

Unu will Apples iCar zuvorkommen


Der Name Unu steht bislang „nur“ für einen durchgestylten E-Roller für moderne Großstädter. Langfristig will das Berliner Start-up aber den kompletten Straßenverkehr mit seinen Ideen umbauen. Die Schlagworte hierzu sind Sharing und autonomes Fahren. Hierbei will Unu Tempo machen, damit Schwergewichte wie Apple nicht den Markt alleine aufrollen.
gruenderszene.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

21. Apr 2016

Scharfer Wind im Taxi-Markt


Die Taxizentralen Taxi Berlin und G7 aus Paris rücken mit ihren Taxi-Apps taxi.eu und Ecab enger zusammen. Sie wollen sich so gegen Uber und mytaxi behaupten. Zeitgleich veröffentlicht der CDU-nahe Think Tank cnetz e.V. ein straffes Positionspapier zur kompletten Neuregulierung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG). Ziel sei die Überregulierung abzubauen.
heise.de >> (Apps), taxi-heute.de >> (cnetz e.V.), c-netz.de >> (Positionspapier)

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

21. Apr 2016

Vom Fahrtenvermittler zum sozialen Netzwerk


Blablacar ist eine der führenden Mitfahrzentralen in Europa und erwartet in den kommenden Jahren weiter starkes Wachstum. Langfristig erhoffen sich die Franzosen, auf Basis der ausgiebigen sozialen Interaktion seiner Mitglieder während der Fahrt eine einzigartige „trusted community“ aufzubauen. Dank solcher intensiven sozialen Bewertungen sollen dann neue Services entstehen.
wired.de >>

Schlagwörter: