PEOPLE

09. Mrz 2017

Hildegard Wortmann


Hildegard Wortmann„Die Herausforderung wird sein, die Differenzierung der Marken aufrechtzuerhalten und in unserem Fall die BMW-typischen Gene herauszuarbeiten.“

BMW-Markenchefin Hildegard Wortmann betont auf dem Weg zum Mobilitätsanbieter die Bedeutung des eigenen Markenimages. Dieses müsse den Traditionskonzern auch in Zeiten autonom fahrender Modelle einzigartig machen.
horizont.net >>

Schlagwörter:

PEOPLE

09. Mrz 2017

Ahmad Hashem Behroozian


anonym„We are in touch with Tesla, Uber and Google. We will see a lot of co-ordination and even partnerships with these companies in the next few years.“

Ahmad Hashem Behroozian, Chef der Verkehrsbehörde in den Arabischen Emiraten, will Dubai zum Entwicklungszentrum fürs autonome Fahren machen und sucht dafür Kooperationen mit den Größen der Branche.
arabianbusiness.com >>

Schlagwörter: , ,

PEOPLE

02. Mrz 2017

Volkmar Tanneberger


Volkmar Tanneberger„Durch künftige gemeinsame Werkzeuge wie dem „Virtual Prototyping“ werden Entwicklungszeiten weiter reduziert, und dies, obwohl die Komplexität der Systeme weiter ansteigen wird.“

Volkmar Tanneberger, Leiter der Elektronik-Entwicklung bei Volkswagen, setzt für künftige Entwicklungsarbeiten auf die Kooperation mit dem Chiphersteller Infineon. Dabei soll innovative Digitaltechnik viele interne Prozesse verbessern.
automotiveit.eu >>

Schlagwörter: ,

PEOPLE

02. Mrz 2017

Dieter May


Dieter May„We believe the changes that are coming to the inside of the car and the user experience — like self-driving cars — you have to control the customer interface. That’s part of the brand experience and for that, I don’t want to have an Android screen and I especially want to be able to deeply integrate these systems.“

Die Stärkung der eigenen Marke ist für Dieter May, Senior Vice President Digital Services and Business Models bei BMW, gerade in Zeiten zunehmender Digitalisierung ein Kernthema. Die Infotainment-Schnittstelle zum Kunden müsse daher klar in der Hand des Konzerns bleiben und deshalb nutze man nicht die Smartphone-Integration per Android Auto.
techcrunch.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

23. Feb 2017

Anke Kleinschmit


Anke Kleinschmit„Es ist nicht unser primäres Ziel, Startups zu kaufen – das ist auch nicht Ziel des gesamten Programms. Das heißt natürlich nicht, dass wir nie eines kaufen werden.“

Für Daimlers Forschungschefin Anke Kleinschmit ist eine Zusammenarbeit mit Jungunternehmen samt Förderung oft besser als eine Übernahme. Die Startups könnten somit genauso lebendig und innovativ bleiben, wie sie sind. Die Industrie biete dann lediglich den Nährboden.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter:

PEOPLE

16. Feb 2017

Mark Fields


ford-fields„That’s why we think going to Level 4 is really important because it really pushes us to really think through how do we make sure this is safe, efficient, and acceptable for customers.“

Für Ford-Chef Mark Fields kommt der Schritt zum vollautomatisierten Fahren dem Durchbruch der Technologie äußerst nah. Denn dafür müssten viele sicherheitskritische Themen bereits gelöst sein, etwa die Kontrollübergabe vom Fahrcomputer an den Menschen in schwierigen Situationen.
businessinsider.de >>

Schlagwörter:

PEOPLE

16. Feb 2017

Elon Musk


elon-musk„So that disruption will take place over about 20 years.“

Tesla-CEO Elon Musk rechnet trotz der baldigen Markteinführung von autonomen Fahrzeugen nicht mit einem Umbruch in der Mobilitätswahrnehmung. Diese Modelle würden erst langsam Marktanteile gewinnen und so auch erst in Jahrzehnten voll in der breiten Gesellschaft ankommen.
businessinsider.de >>

Schlagwörter:

PEOPLE

16. Feb 2017

Travis Kalanick


Travis Kalanick - Dan Taylor:Heisenberg Media„Imagine now a car that is delivering food but doesn’t have [a] driver. How do you get the food? You could come down and get it but if you have three kids … you want somebody to bring it up. And at some point there is going to be a humanoid that crawls up your stairs … and hands you your pizza“

Uber-CEO Travis Kalanick zeichnet eine Zukunftsvision des Fahrdienstes als Robotik-Unternehmen. Sind die Fahrzeuge erstmals ohne Fahrer unterwegs, könnten etwa ein Kommunikationssystem im Wagen oder ein Auslieferungsroboter alte und neue Dienste ermöglichen.
cnbc.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

09. Feb 2017

Stefano Domenicali


Stefano Domenicali„The technology required for semi-autonomous driving can make you a better driver. For example, displaying a reference line on the digital instrument cluster or on the heads-up display could make you faster on the track.“

Anders als viele Sportwagen-Puristen glaubt Lamborghini-CEO Stefano Domenicali, dass Fahrassistenzsysteme und die Leidenschaft zum sportlichen Autofahren eine Symbiose eingehen können. So könnte das Auto bei der Suche der perfekten Fahrlinie helfen. Immerhin …
digitaltrends.com >>

Schlagwörter:

PEOPLE

09. Feb 2017

Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer


Reimund Neugebauer„Eine Grundsatzfrage wird bei solchen Diskussionen zu wenig berücksichtigt. Heute treiben die Automobilhersteller das automatisierte Fahren so voran, dass sie von bereits bestehenden Fahrzeugen ausgehen. Sie gehen vom Grundkonzept des bisherigen Autos und des Individualverkehrs aus. “

Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, rechnet in der autonomen Fahrzeugzukunft insbesondere im Fahrgastraum mit mehr Konzeptvielfalt. Anders als bei bestehenden Fahrzeugen brauche es dann je nach Einsatzart z.B. Konzepte für mehr Privatssphäre oder mehr Interaktion der Passagiere.
manager-magazin.de >>

Schlagwörter: