NEWS & MARKETS

22.Juni 2017

Uber-Chef Kalanick tritt zurück


Erst vor wenigen Tagen ist CEO und Mitgründer Travis Kalanick nach etlichen Negativschlagzeilen um den Fahrdienst und seine Person auf „unbestimmte Zeit“ in den Urlaub gegangen worden. Nun wurde aber offenbar der Druck seitens der Investoren zu groß und Kalanick ist nach längeren Verhandlungen von seinem Posten zurückgetreten. Er soll aber weiterhin im erweiterten Uber-Führungsgremium vertreten bleiben.
spiegel.de >>

— Textanzeige–
Strukturstudie BWee-mobil BW Studie „Transformation und Strukturwandel“ – Ausschreibung gestartet Elektromobilität ist Teil eines tief greifenden Veränderungsprozesses, der für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg große Herausforderungen und Chancen mit sich bringt. Vor diesem Hintergrund vergibt die Landesagentur e-mobil BW den Auftrag zur Erstellung einer Studie mit dem Titel „Transformation und Strukturwandel durch Elektromobilität – Strukturstudie BWe mobil 2018“. Angebote können bis zum 25. Juli 2017 eingereicht werden. www.e-mobilbw.de


22.Juni 2017

Bosch investiert eine Mrd. Euro in Dresdner (Auto-)Chipfabrik


Der Technologiekonzern will neben dem Werk Reutlingen auch in Dresden eine weitere Großproduktion für Chips rund um den Einsatz in Autos und anderen IoT-Systemen hochziehen. Dafür plant Bosch mit einer Mrd. Euro eine der größten Einzelinvestitionen der Firmengeschichte, ab 2021 soll die Produktion in Dresden beginnen.
manager-magazin.de >>


22.Juni 2017

ZF und Hella kooperieren


Die beiden Autozulieferer wollen künftig bei Kamerasystemen, der Bilderkennung sowie Radarsensoren zusammenarbeiten und so weiter auf die Marktführer Bosch und Continental aufschließen. Damit entsteht in der Sensorik ein neuer Komplettanbieter für den Nah- bis Fernbereich und 360-Grad-Lösungen. Dabei wollen ZF und Hella bewusst keine Einschränkungen für eine exklusive Kooperation machen, um schnell und flexibel agieren zu können.
handelsblatt.com >>


22.Juni 2017

Durchbruch für autonome Autos erst 2040?


Die Deutsche Bank rechnet in einer neuen Studie mit einer Jahrzehnte andauernden Hochlaufphase von selbstfahrenden Fahrzeugen, u.a. da die Automatisierung des „chaotischen“ Straßenverkehrs noch viele Hürden bereithalte. Dabei sehen die Analysten die Autobauer in einer guten Position, diesen schrittweisen Digitalisierungsweg mitgestalten zu können. Währenddessen werde jedoch das Carsharing-Geschäft zu einem Milliardenmarkt.
spiegel.de >>; dbresearch.de >> (Studie als PDF)


» Alle Beiträge zu NEWS & MARKETS

STARTUP MONITOR

20.Juni 2017

Daimler investiert bei Careem


Der arabische Fahrdienstvermittler Careem konnte eine neue Finanzierungsrunde über 500 Mio. U$ abschließen. Auch Daimler ist als Investor dabei. Über die Höhe des Investments der Stuttgarter ist nichts bekannt. Careem wird nun mit einer Mrd. U$ bewertet.
finanzen.net >>


20.Juni 2017

Logistikvermittler Packator holt sich 2 Mio. Euro


Das Berliner Startup vermittelt Kurierdienstleistungen und konnte in einer aktuellen Finanzierungsrunde Geld für die europäische Expansion einsammeln. Auf lange Sicht will man zum weltweiten „One-Stop-Shop für Kurierdienstleistungen“ werden.
gruender.wiwo.de >>


20.Juni 2017

Rolls-Royce hält Ausschau nach indischen Startups


Der Autobauer will aktuell sein Entwicklungsteam in Indien verdreifachen und sich gleichzeitig bei interessanten Startups engagieren. Dafür will man sich auch an der nationalen Initiative „Digital India“ beteiligen.
indiatimes.com >>


» Alle Beiträge zu STARTUP MONITOR

HARDWARE & SOFTWARE

22.Juni 2017

Tesla-Unfallfahrer reagierte nicht auf Warnhinweise


Im Mai 2016 ging die traurige Nachricht von einem verstorbenen Autofahrer um, nachdem er in seinem Tesla Model S mit aktiviertem Autopilot mit einem querenden Laster kollidierte. Der nun ausgearbeitete Untersuchungsbericht der Behörde National Transportation Safety Board (NTSB) zeigt aber, dass der Fahrer zuvor mehrfach aufgefordert wurde, die Hände wieder ans Lenkrad zu nehmen. Was die NTSB daraus schlussfolgert, wird aber erst später verkündet. Fast zeitgleich zu dieser positiven Info verliert Tesla seinen Chef für den Autopiloten: Chris Lattner geht nach gerade mal sechs Monaten.
heise.de >>; ntsb.gov >> (mit Link zum Report); axios.com >> (Lattner)

VDI Wissensforum_ConCarExpo 2017_Tickets+Hashtag


22.Juni 2017

Rückenwind für Conti


Der Zulieferkonzern konnte der Dreierallianz aus BMW, Intel und Mobileye zur Entwicklung eines serienreifen vollautomatisierten Fahrsystems bis 2021 beitreten. Continental soll dabei als Systemintegrator fungieren und so die industrielle Umsetzung der Neuentwicklungen in einer marktfähigen Plattform garantieren. So soll das Gesamtsystem auch für andere Autobauer zugänglich gemacht werden. Und mit der Remote Vehicle Data-Plattform hat der Autozulieferer nun einen markenunabhängigen Zugang zu standardisierten Fahrzeugdaten veröffentlicht. Darüber sollen aktuelle Fahrzeuginformationen z.B. für neue Dienste genutzt werden können, etwa Angebote für anstehende Inspektionen. Die Datenübertragung erfolgt per moderner Telematikeinheit oder OBD-Dongle.
elektronikpraxis.vogel.de >> (Allianz); car-it.com >> (Plattform)


22.Juni 2017

Deutscher Multicopter soll Dubai-Verkehr automatisieren


Der Badener Entwickler e-volo und das Emirat haben eine Partnerschaft für einen künftigen autonomen City-Luftverkehr geschlossen. Zunächst soll der elektrisch per 18 Kleinrotoren angetriebene Velocopter aber über fünf Jahre in der autonomen Verion getestet werden, Ende 2017 geht’s los. In Deutschland kommt das Fluggerät schon 2018 auf den Markt, aber noch mit Pilotenzwang.
heise.de >>


22.Juni 2017

Mazda schließt Infotainment-Sicherheitslücke – nach drei Jahren


Offenbar haben die Japaner das Connect Infotainmentsystem erst Jahre nach dem Bekanntwerden einer einfachen Angriffsmöglichkeit per Update sicher gemacht. Bislang konnten per vergleichsweise einfachem Befehl auf einem USB-Stick das Keyless-Entry-System oder die grafische Aktivierungsbestätigung von Assistenzsystemen gehackt werden, heißt es.
golem.de >>


» Alle Beiträge zu HARDWARE & SOFTWARE

TESTS & SCIENCE

22.Juni 2017

Blockchain – Testlauf zu multinationalen Policen


Ein Konsortium aus dem Versicherer AIG, der Standard Chartered Bank und IBM hat eine Versicherungspolice auf Basis des als sicher geltenden Peer-to-Peer-Protokolls Blockchain entwickelt. In einem Pilotprojekt wollen sie nun die rein digitale Abwicklung als „Smart Contract“ in Großbritannien, USA, Singapur und Kenia testen.
versicherungswirtschaft-heute.de >>


22.Juni 2017

Vernetzte Erprobung von realen und virtuellen Tests


avl-testbedDer Anbieter AVL vernetzt mit der Plattform Testbed.Connect nun die reale und die virtuelle Testwelt für Fahrzeuge, bei Bedarf auch gleich für mehrere Prüfstände. So könnten z.B. bereits existierende mit noch unfertigen, aber schon als Simulationsmodell vorhandenen Prototypen gemeinsam erprobt werden.
elektroniknet.de >>


22.Juni 2017

Eine Milliarde autonome Fahrten bis 2025


Dieses ambitionierte Ziel hat nun der Uber-Konkurrent Lyft verkündet. Zunächst sollen bis Ende des Jahres die ersten aufgerüsteten Renault Zoe auf die Straßen rollen, zudem partnert der Fahrdienst bereits mit dem erfahrenen Entwickler nuTonomy. Um das Ziel zu erreichen, müsste aber die Selbstfahrtechnologie bereits ab 2021 voll einsatzfähig sein.
getmobility.de >>


» Alle Beiträge zu TESTS & SCIENCE

PEOPLE

22.Juni 2017

Gil Golan


Gil Golan„In Israel we are forming a team, which is responsible, creative and understands the broad importance of the significant challenges that we are confronting. What we are developing today in Israel could contribute to and influence the future of transportation, lifestyle and culture generally.“

GMs Israel-Chef Gil Golan betont die Bedeutung des Entwicklungsstandortes in dem Mittelmeer-Anrainerstaat. Neben den Tests in den USA sollen auch dort bald autonome Prototypen des Chevrolet Bolt umherfahren und mit dem lokalen Know-how auf den Praxiseinsatz vorbereitet werden.
globes.co.il >>


15.Juni 2017

Carlo Ratti


Carlo Ratti„Durch Sensoren am Fahrzeug und den Austausch von Echtzeitdaten, weiß jedes Auto immer wo das andere gerade ist. Ampeln werden überflüssig, Stau ist Vergangenheit.“

Carlo Ratti, Leiter des Senseable City Lab an der US-Eliteuni MIT, sieht in der intelligenten Mobilitätsvernetzung große Verbesserungspotenziale für die städtische Umgebung und die Lebensqualität. So seien künftig etwa durch Sharing-Dienste nur noch 20 Prozent des aktuell noch bedrückend großen Fahrzeugbestands nötig.
wired.de >>


» Alle Beiträge zu PEOPLE

SERVICE

22.Juni 2017

Lesetipp – Kreuzungsassistenten flächendeckend benötigt?


Einer neuen ADAC-Unfallstatistik zufolge haben sich die Unfallzahlen an Kreuzungen und beim Abbiegen in den letzten zehn Jahren kaum verändert. Deshalb komme Kreuzungsassistenten & Co. in Zukunft eine wichtige Rolle zu, betont der Automobilclub.
adac.de >>


22.Juni 2017

Fördertipp – Testfeld autonomes Fahren sucht Forscher


Im Raum Karlsruhe entwickelt sich gerade ein modernes Testfeld für die Erprobung der Selbstfahrtechnik mit Autobahn-, Landstraßen- und sogar städtischen Arealen. U.a. für Projekte zur Interaktion von Fahrzeugen oder auch von Mensch und Maschine stellt das Verkehrsministerium des Bundeslandes nun 2,5 Mio. Euro bereit und sucht noch nach Interessierten.
badisches-tagblatt.de


22.Juni 2017

Internationale Roller-Sharingangebote im Überblick


Seit dem ersten Rollout in San Francisco 2012 haben sich etliche Sharing-Angebote zur flexiblen Rollernutzung in Städten entwickelt. Europa ist mit einem Anteil von 80 Prozent klar führend. Eine interaktive Weltkarte des Berliner InnoZ zeigt nun alle aktuellen Standorte und gibt Details zu Anbietern und Umfang.
innoz.de >>, innovationslandkarte.de >>


» Alle Beiträge zu SERVICE

THE LAST BIT

22.Juni 2017

Fliegendes Autokonzept in Paris


Gerade findet die Paris Airshow statt und diesmal sind auch fliegende Autos mit von der Partie. Neben einigen Zukunftsideen ist mit dem AirQuadOne von Neva Aerospace jedoch auch ein recht realistisches Konzept vor Ort, findet Wired-Autor Jack Stewart. Vier erprobte E-Fans und etliche Akkus sollen das 450-kg-Gefährt für 30 Minuten in der Luft halten und so einen kurzen Citytrip ermöglichen. Die PR-Bilder erinnern an Power Rangers auf futuristischen Ikea-Möbeln …
wired.com >>


» Alle Beiträge zu THE LAST BIT