NEWS & MARKETS

22.September 2016

Neues aus der Apple-Gerüchteküche


Wie Bloomberg berichtet, arbeitet etwa ein Dutzend Ingenieure des österreichisch-kanadischen Zulieferers Magna gemeinsam mit einem Apple-Team im kalifornischen Sunnyvale am „Project Titan“. Demnach will Apple von Magnas Expertise profitieren und Entwicklungskosten sparen. Magna hingegen wolle dem Beispiel von Foxconn folgen und laut Europa-Chef Günther Apfalter als  Zulieferer sowohl an der Entwicklung als auch der Produktbeschaffung und Produktion beteiligt sein. Darüber hinaus soll Apple am Kauf der Autoschmiede McLaren interessiert sein. McLaren dementierte umgehend.
bloomberg.com >> (Magna), spiegel.de >> (McLaren)

– Textanzeige –
VDA_NMW_v2Gezielt und kompakt zu den Highlights der IAA: Erleben Sie in zwei Stunden die Megatrends der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Holen Sie sich gezielt einen Kompakt-Überblick zu Ihrem Interessensgebiet und treffen Sie die Experten der Aussteller. Im Angebot: Vier Thementouren von “Vernetztes Fahrzeug” bis “Urbane Logistik”. Infos & Anmeldung hier!


22.September 2016

Telekom vernetzt Daimler


Der Mobilfunkkonzern kann sich über die Verlängerung des Großauftrags mit dem Stuttgarter Autobauer freuen. Über die Tochter T-Systems werden bereits mehr als zwei Mio. Daimler-Fahrzeuge mit einer Internetverbindung versorgt. T-Systems ist auch in den Autos des Münchner Konkurrenten für die Verbindung zum Netz verantwortlich.
wiwo.de >>


22.September 2016

Inrix beliefert Waze


Die Vermarktung von Parkplätzen ist offenbar ein gutes Geschäft. Google-Sprößling Waze, Anbieter einer community-basierenden Verkehrs- und Navigations-App, lässt sich zukünftig von Datenlieferant Inrix aktuelle Parkinformationen für Nordamerika und Europa in sein System liefern.
intellicar.de >>


22.September 2016

VW verstärkt KI-Team


Patrick van der Smagt, Professor für Biomimetic Robotics and Machine Learning sowie Leiter des dazugehörigen Labors an der TU München, leitet das Team für Künstliche Intelligenz im Data Lab des Automobilkonzerns in München. Entsprechende Technologien sollen laut VW künftig nicht nur beim autonomen Fahren oder der Fertigung, sondern auch im Bereich „Robotic Enterprise“, also in Unternehmensfunktionen und Prozessen, zum Einsatz kommen.
automotiveit.eu >>


» Alle Beiträge zu NEWS & MARKETS

STARTUP MONITOR

22.September 2016

Volkswagen gründet Security-Start-up


Gemeinsam mit Yuval Diskin, dem ehemaligen Chef des israelischen Geheimdienstes Schin Bet, gründet der Volkswagen-Konzern die Firma Cymotive. Das Unternehmen soll sich um Cybersecurity bei vernetzten Autos und digitalen Services kümmern. Die Volkswagen-Tochter AutoVision hält 40% an Cymotive.
heise.de >>


22.September 2016

Nissan & Renault shoppen Sylpheo


Das französische Start-up Sylpheo soll bei beiden Autobauern die Arbeit an der Fahrzeugvernetzung und an der Entwicklung neuer Mobilitätsservices beschleunigen. Die zwei OEMs schlucken das junge Unternehmen komplett samt den 40 Softwarentwicklern und Ingenieuren. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.
futurezone.at >>


22.September 2016

mFUND – BMVI erteilt erste Förderbescheide


Im Herbst 2015 fand der erste „Regierungs-Hackathon“ im Bundesverkehrsministerium statt. Im Frühjahr 2016 hatte Verkehrsminister Alexander Dobrindt den mFUND vorgestellt, ein Start-up-Fond mit 100 Millionen Euro für die Förderung digitaler Mobilitätsinnovationen. Aktuell wurden vom BMVI die ersten Förderbescheide über knapp 150.000 Euro erteilt.
intellicar.de >>


» Alle Beiträge zu STARTUP MONITOR

HARDWARE & SOFTWARE

22.September 2016

Daimler launcht Fleetboard App Store


fleetboard daimlerAuf der IAA Nutzfahrzeuge zeigt sich ganz deutlich, wie sehr die Innovationen vom Pkw- in das Nfz-Segment weitergegeben werden. Daimlers Flottensoftware Fleetboard launchte gestern einen Bauchladen mit 14 Apps. Der Fleetboard-Service läuft sogar in Fahrzeugen anderer OEMs über ein externes Fleetboard-Tablet.
verkehrsrundschau.de >>


22.September 2016

Nissan wird teilautonom


Während die kleineren Nissan-Modelle optisch umgebaut werden, sollen die SUVs Qashqai und X-Trail ab 2018 mit dem elektronischen Assistenzsystem Pro Pilot auf Autobahnen selbstständig überholen können. Ab 2020 soll das teilautonome Fahren auch in der Stadt mit solchen Funktionen möglich sein.
n-tv.de >>


22.September 2016

Erneuter Tesla-Hack


Mittels eines modifizierten WLAN-Hotspots haben Forscher des Keen Security Lab (Tencent) die Kontrolle über ein Model S von Tesla übernommen. So konnten sie u.a. von Ferne die Dachluke öffnen, den Fahrersitz verstellen, das Infotainmentsystem übernehmen und die Türen öffnen. Das Ganze haben sie in einem Video festgehalten. Vor dessen Veröffentlichung wurde Tesla über die Schwachstelle informiert. Der Autobauer hat inzwischen ein Firmware-Update bereitgestellt.
heise.de >>


22.September 2016

Bosch präsentiert VisionX


Auf der IAA Nutzfahrzeuge zeigt Zulieferer Bosch, wie der Lkw der Zukunft aussehen könnte. Bei der Studie VisionX kommen Vernetzung und automatisiertes Fahren zum Einsatz. So soll der Lkw zumindest in Teilen selbst die Steuerung übernehmen, freie Parkplätze können über die Cloud angezeigt und reserviert werden und das Ladungsmanagement soll künftig per App erfolgen. 2026 könnte der VisionX Wirklichkeit werden.
automobil-industrie.vogel.de >>


» Alle Beiträge zu HARDWARE & SOFTWARE

TESTS & SCIENCE

22.September 2016

Semcons lächelndes Auto


smiling car semconLaut internationaler Studie suchen acht von zehn Fußgängern vor dem Überqueren einer Straße Blickkontakt zum Fahrer. Bei fahrerlosen Fahrzeugen soll das Auto diese Kommunikation mit den Fußgängern übernehmen. Erfassen also die Sensoren von Semcons The Smiling Car einen Fußgänger, wird ein Signal ans Frontdisplay gesendet und das Auto beginnt zu strahlen. Dieses Lächeln signalisiert, dass das Auto anhält.
automobil-produktion.de >>


22.September 2016

Neues Testfeld in Aldenhoven


Im Rahmen des Projektes CERMcity entsteht im nordrhein-westfälischen Aldenhoven ein urbanes Testfeld für die Mobilitätsforschung. Dieses soll über Elemente verfügen, die für städtische Verkehrsbereiche typisch sind, wie z.B. Kreuzungen, Ampeln, Bushaltestellen oder Parkbuchten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Streckenelement, das baulich in das Aldenhoven Testing Center eingliedert wird, mit 3,3 Mio. Euro. Es soll wichtige Erkenntnise für Forschung und Entwicklung automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen liefern.
hanser-automotive.de >>


22.September 2016

Ford kooperiert mit der Wissenschaft


Speziell für Mobilitätsdienstleister plant Ford ab 20121 die Serienproduktion selbstfahrender Autos (wir berichteten). Nun sollen bis Jahresende etwa ein Dutzend Entwickler des OEMs auf dem Ann Arbor Campus der Universität Michigan gemeinsam mit Professoren, Mitarbeitern und Studierenden an autonomen Fahrzeugen arbeiten. Zudem soll an der Uni bis 2020 ein neues Robotics Laboratory entstehen, in dem Ford dann mit 100 Ingenieuren vertreten sein will.
car-it.com >>


» Alle Beiträge zu TESTS & SCIENCE

PEOPLE

22.September 2016

John Zimmer


John Zimmer lyft„By 2025, private car ownership will all-but end in major U.S. cities.“

John Zimmer, einer der Gründer des Ridesharing-Start-ups Lyft, erklärt in einem ausführlichen Blogartikel, warum er glaubt, dass mindestens die Millenials recht zügig auf autonom fahrende Autos zurückgreifen werden, für die sie nur noch Nutzungsgebühren zahlen wollen.
medium.com >>


15.September 2016

Paul Mang


Paul Mang„Wir als Branche müssen schnell handeln, um die richtigen Produkte für die künftigen Anforderungen zu haben.“

Paul Mang, Chefanalyst beim Versicherer AON, sieht seinen Geschäftszweig mit dem Durchbruch der autonomen Fahrtechnologie vor weitreichenden Änderungen. Durch sinkende Unfallzahlen und damit sinkende Prämien werde das Geschäft wohl gänzlich neu ausgerichtet werden müssen, etwa auf Flottenbetreiber.

bloomberg.com >>


» Alle Beiträge zu PEOPLE

SERVICE

22.September 2016

Lesetipp 1


Die Kollegen von t3n geben in der „Themenwoche Automotive-IT“ einen Überblick über Nachrichten und neueste Entwicklungen aus den Bereichen autonomes Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy.
t3n.de >>


22.September 2016

Lesetipp 2


Das Geschäft der Spediteure und Logistiker wandelt sich rasant und die IAA Nutzfahrzeuge zeigt diesen Wandel in den angebotenen Produkten. OEMs transformieren sich zu Lösungsanbietern, Start-ups stellen bisherige Geschäftsmodelle infrage. Jürgen Pander schaut für Spiegel Online auf die Zukunft der Nutzfahrzeugbranche.
spiegel.de >>


22.September 2016

Wrap-up Plattformen


Im Vorfeld der IAA Nutzfahrzeuge sind bereits mehrere Plattformen für neue Services vorgestellt worden. Daimler stellte „Mercedes PRO“ vor und will über eine neue Tochterfirma Mobilitätslösungen im Transporter-Segment anbieten. Volkswagen hat mit „Rio“ eine webbasierte Software-Plattform vorgestellt, die (ähnlich zu Daimlers Fleetboard Store) über Apps verfügen und für die Fahrzeuge anderer OEMs offen sein soll. Zulieferer Conti zeigte bereits auf der Automechanika mit „CRM+“ ein System, das insbesondere Fahrzeuge mit Werkstätten vernetzen soll und über einen OBDII-Dongle funktioniert.
autohaus.de >> (Daimler), haz.de >> (Volkswagen), automotive-it.eu >> (Conti)


» Alle Beiträge zu SERVICE

THE LAST BIT

22.September 2016

Apropos Nutzfahrzeuge


Volkswagen macht Tiertransporte zum Thema und lässt Pferde darüber lachen. Der wirklich schräge Werbeclip setzt den Tiguan mit optionalem Trailer Assist in Szene. In Wolfsburg hat man offenbar doch noch etwas Humor …
youtube.com >>

 

PREMIUMPARTNER
2015-03-16 - Kurz E-Busse-s
cms-new-b-unit


» Alle Beiträge zu THE LAST BIT